Veranstaltungen 2021

Eine Übersicht über unsere bisherigen Veranstaltungen im laufenden Jahr 2021 findest du hier.

15.02.2021: Digitale Arbeitsgruppenvorstellung

Etwas anders als üblich fand die diesjährige Arbeitsgruppenvorstellung aufgrund der aktuellen Situation online statt. Für die etwa 200 Studierenden war das kein Grund, nicht trotzdem die Chance zu nutzen und mehr als 50 Arbeitsgruppen und deren Forschung kennenzulernen, um sich über mögliche Abschlussarbeiten zu informieren. Trotz anfänglichen kleineren technischen Problemen war dies für viele eine sehr hilfreiche Veranstaltung. Das zahlreiche Feedback wird zur Verbesserung für kommende Veranstaltungen einbezogen.

09.03.2021: Here comes Rocket Science #1: Es ist was los im Sonnensystem!

Im Rahmen einer Kooperation der jDPG-Regionalgruppen Karlsruhe und Stuttgart beschäftigen sich vier Gäste im Abstand von 2 Wochen mit "Rocket Science". Im 1. von vier Vorträgen war Herr Köhler vom DLR zu Gast, der uns die "Wilden 20er-Jahre" dieses Jahrhunderts in der Planetenforschung vorstellte. Denn es wird eine Dekade mit einigen ziemlich spektakulären Missionen zur Erforschung der verschiedenen Körper des Sonnensystems werden. Eben erst landete der Marsrover "Perseverance" auf unserem Nachbarplaneten. Europa hat einen Orbiter zum Merkur entsandt, auch die Venus wird nach langer Pause wieder Besuch bekommen, das gilt auch für den Mond sowie den Jupiter und seine Eismonde. Die Erforschung von Asteroiden aus der Nähe ist nach wie vor von großer Bedeutung, nicht zuletzt, um die Gefährdung der Erde durch potentielle Kollisionen besser zu verstehen. Hinter den meisten Missionen stehen die großen Fragen: Wie entstand und entwickelte sich das Sonnensystem? Warum ist die Erde so, wie sie ist? Gab oder gibt es Leben auf anderen Planeten, Monden oder in fernen Planetensystemen? Herr Köhler vom DLR-Institut für Planetenforschung in Berlin-Adlershof hat uns mit vielen spektakulären Bildern die Missionen vorgestellt.

23.03.2021: Here comes Rocket Science #2: Die fliegende Infrarotsternwarte SOFIA

Beim zweiten Vortrag unserer Vortragsreihe stellte uns Dörte Mehlert das fliegende Infrarot-Observatorium SOFIA vor. Die umgebaute Boeing 747 mit einem Spiegelteleskop mit 2,7 Meter Durchmesser kann durch spezielle Bauweise Messungen in der Stratosphäre durchführen. Bei ihrem spannenden Vortrag erklärte sie zum Beispiel, wie man aus einem wackelnden Flugzeug überhaupt gute Aufnahmen des Sternenhimmels erhalten kann.

06.04.2021: Here comes Rocket Science #3: XMM-Newton - Ein Weltraumobservatorium zur Untersuchung des heißen Röntgenuniversums

Mit Marcus Kirsch vom European Space Operations Centre (ESOC) tauchten wir in die Welt des hochenergetischen und damit heißen Bereich des Röntgenuniversums ein. Herr Kirsch betreut seit über 20 Jahren das Röntgenteleskop XMM-Newton und konnte daher aus erster Hand berichten. So erzählte er beispielsweise, wie viel Aufwand und internationale Kooperation nötig waren, als der Funkkontakt zum Satelliten eines Tages einfach abbrach. Glücklicherweise konnte der Satellit wiedergefunden und der Fehler behoben werden.