Preisträgerinnen und Preisträger

Verliehen von der DPG für publizistische Leistungen, die zur Verbreitung naturwissenschaftlich-physikalischen Denkens im deutschsprachigen Raum in hervorragender Weise beitragen.

2019

© SZ / Alessandra Schellnegger

Dr. Jeanne Rubner
Redaktion "Wissenschaft und Bildung aktuell" des Bayerischen Rundfunks

„Die DPG würdigt damit ihre langjährige, wissenschaftlich fundierte Wissensvermittlung als Autorin und Redakteurin. Als Leiterin der multimedialen Redaktion `Wissenschaft und Bildung aktuell´ setzt sich die Physikerin und Journalistin erfolgreich dafür ein, dass Wissenschaftsthemen – oft auch mit physikalischem Inhalt – prominent im Sender behandelt werden. Gleichzeitig entwickelt sie aktuelle Medieninhalte und bietet dabei jungen Kolleginnen und Kollegen neue Wirkungsmöglichkeiten.“

Die Auszeichnung wird im November 2019 in Bad Honnef überreicht.

2018

© WDR/Klaus Görgen/Lindlahr

Alexander Gerst
Europäisches Astronautenzentrum Köln

„Für seine herausragenden Beiträge zur Verbreitung naturwissenschaftlichen Wissens. Als Astronaut der ESA nutzt er seine mediale Präsenz, um insbesondere junge Menschen für Wissenschaft und Technik zu begeistern. Dazu setzt er neben Printmedien auch die Sozialen Medien und das Fernsehen ein.“

Die Auszeichnung wird im November 2018 in Bad Honnef überreicht.

2017

© DPG / Heupel 2017

Christiane Götz-Sobel
ZDF Landesstudio Bayern

„Für ihre herausragenden Beiträge zur Wissensvermittlung im deutschen Fernsehen. Beispielhaft seien die Sendungen „Abenteuer Forschung“ (jetzt „Leschs Kosmos“), die „Knoff-hoff-Show“ sowie das ZDF-Magazin „Abenteuer Wissen" genannt. Als Vorstandsvorsitzende leitete sie darüber hinaus sechs Jahre lang erfolgreich die Geschicke der Wissenschafts-Pressekonferenz wpk, in deren Beirat sie bis heute sitzt.“

Die Auszeichnung wird im November 2017 in Bad Honnef überreicht.

2016

© Forschung Aktuell

Redaktion "Forschung Aktuell" vom Deutschlandfunk
Köln

„Die Sendung schlägt eine Brücke zwischen den Forschungseinrichtungen dieser Welt und den wissenschaftsinteressierten Laien. Die festangestellten und freiberuflichen Journalistinnen und Journalisten von „Forschung aktuell“ verstehen es, spannend aus allen Bereichen der Naturwissenschaften zu berichten. Überzeugt hat die Jury insbesondere die fundierten Reportagen und anschaulichen Berichte aus der Physik – allen voran vom festangestellten Wissenschaftsredakteur Ralf Krauter sowie dem freiberuflich arbeitenden Wissenschaftsjournalisten Frank Grotelüschen.“

Die Auszeichnung wird im November 2016 in Bad Honnef überreicht.

2015

© privat

Dr. Stefan Jorda
WE-Heraeus-Stiftung

„Für seine herausragenden Leistungen als langjähriger Redakteur und Chefredakteur des Physik Journal. Es ist Herrn Jorda mit weitem fachlichem Überblick, größter Umsicht und diplomatischem Geschick gelungen, die moderne Physik in ihrer ganzen Breite auf allgemein verständliche, dabei inhaltlich unbestechliche Weise im Physik Journal abzubilden. Dabei hat er zunächst die Physikalischen Blätter, dann das Physik Journal mehrfach in Form und Inhalt modernisiert und neue Publikationsformate entwickelt.“

Die Auszeichnung wird im März 2016 in Regensburg überreicht.

2014

© Mathematikum Gießen e. V.

Prof. Dr. Albrecht Beutelspacher
Mathematikum Gießen e.V.

„Für seine herausragenden Dienste, die Mathematik und ihre Anwendung auf die Naturwissenschaften einem breiten Publikum nahezubringen. Mit der Gründung des Mathematikums in Gießen hat er eine einzigartige Institution geschaffen, um die Faszination der Mathematik zu vermitteln. In zahlreichen Radio- und Fernsehsendungen sowie Zeitschriften-kolumnen wirbt er erfolgreich für die Beschäftigung mit diesem Fach. Durch diese Aktivitäten hat er maßgeblich dazu beigetragen, die Angst vor der Mathematik zu nehmen und stattdessen die Ausstrahlung mathematischer Fragestellung und Denkweise weiterzugeben.“

Die Auszeichnung wird im November 2014 in Bad Honnef überreicht.

2013

© privat

Dr. Thomas Bührke

„Für ihre herausragenden Verdienste, die Physik in ihrer Vielfalt einem breiten Publikum darzustellen. Über Jahre hinweg haben sie es hervorragend verstanden, als Herausgeber von "Physik in unserer Zeit" sowie in einer herausragenden Zahl an eigenen Beiträgen in anderen Publikationsorganen die Neugier auf grundlegendes Wissen und hochaktuelle Entwicklungen zu wecken. Ihre Arbeiten zeichnen sich durch hohes wissenschaftliches Niveau aus und richten sich insbesondere auch an die Öffentlichkeit. Dadurch haben sie maßgeblich dazu beigetragen, naturwissenschaftlich-physikalisches Denken im deutschsprachigen Raum zu verbreiten.“

Die Auszeichnung wird im November 2013 in Bad Honnef überreicht.

© privat

Dipl.-Phys. Roland Wengenmayr

„Für ihre herausragenden Verdienste, die Physik in ihrer Vielfalt einem breiten Publikum darzustellen. Über Jahre hinweg haben sie es hervorragend verstanden, als Herausgeber von "Physik in unserer Zeit" sowie in einer herausragenden Zahl an eigenen Beiträgen in anderen Publikationsorganen die Neugier auf grundlegendes Wissen und hochaktuelle Entwicklungen zu wecken. Ihre Arbeiten zeichnen sich durch hohes wissenschaftliches Niveau aus und richten sich insbesondere auch an die Öffentlichkeit. Dadurch haben sie maßgeblich dazu beigetragen, naturwissenschaftlich-physikalisches Denken im deutschsprachigen Raum zu verbreiten.“

Die Auszeichnung wird im November 2013 in Bad Honnef überreicht.

2012

© Physikanten & Co.

Die Physikanten & Co.

„Die Deutsche Physikalische Gesellschaft verleiht den "Physikanten & Co." die Medaille für Naturwissenschaftliche Publizistik für ihre einzigartige Art und Weise, Physik und Unterhaltung in verschiedenen Shows zu kombinieren, die Jung und Alt in der ganzen Republik und vielen anderen Ländern begeistern.“

Die Auszeichnung wird im November 2012 in Bad Honnef überreicht.

2011

© DPG

Günter Paul

„Die Deutsche Physikalische Gesellschaft verleiht Herrn Dr. Günter Paul die Medaille für Naturwissenschaftliche Publizistik für sein herausragendes Lebenswerk im Dienste des Wissenschaftsjournalismus in den Druckmedien. Er hat es dabei in beispielhafter Weise verstanden, wissenschaftliche Korrektheit mit anregender Lesbarkeit seiner Artikel und seiner Bücher zu verbinden. Damit hat er es einer großen Leserschaft ermöglicht, an den neuesten Entwicklungen der Naturwissenschaften, namentlich der Physik und der Astronomie, Anteil zu nehmen. “

Die Auszeichnung wird im November 2011 in Bad Honnef überreicht.

2010

© ZDF/Rico Rossival

Hildegard Werth
ZDF

„Die TV-Journalistin Hildegard Werth erhält die „Medaille für Naturwissenschaftliche Publizistik“ der Deutschen Physikalischen Gesellschaft (DPG). Seit über 20 Jahren informiert die ZDF-Reporterin das Fernsehpublikum über Aktuelles aus Medizin, Technik und Naturwissenschaften. Insbesondere Astronomie und Raumfahrt stehen immer wieder im Fokus von Hildegard Werth. Über komplexe Themen berichtet sie sachlich und dennoch in faszinierender Weise. Beispielhaft dafür sind ihre Beiträge für das „heute journal“ und ihre eigene Sendung „WissensWERTH“ im ZDF-Infokanal. “

Die Auszeichnung wird im März 2010 in Dresden überreicht.

2009

© Eckhard Heybrock

Eckhard Heybrock

„Mit dieser Auszeichnung würdigt die Deutsche Physikalische Gesellschaft (DPG) das Engagement Eckhard Heybrocks für die Initiative „Faszination Licht“. „Faszination Licht“ ist eine vom Bundesministerium für Bildung und Forschung unterstützte öffentlichkeitswirksame, bundesweite Gemeinschaftskampagne zur Unterstützung der Aus- und Weiterbildung in den Optischen Technologien. Ziel ist die Nachwuchssicherung in einem für Deutschland wichtigen Innovationsfeld. Die Initiative beginnt im Kindergarten und reicht von Schule und Hochschule bis hin zur beruflichen Bildung und Weiterbildung und bringt Optische Technologien auf anschauliche Weise näher. Gleichzeitig macht „Faszination Licht“ Jugendliche frühzeitig auf ein wichtiges Zukunftsfeld mit attraktiven Berufsaussichten aufmerksam.“

Die Auszeichnung wird im November 2009 in Bad Honnef überreicht.

2008

© WDR

Die Sendung mit der Maus

„Mit dieser Auszeichnung würdigt die Deutsche Physikalische Gesellschaft (DPG) die großartige Arbeit der „Sendung mit der Maus“ zur Popularisierung und Erklärung von naturwissenschaftlichen und physikalischen Themen. Diese TV-Sendung ist Generationen übergreifend und trägt in ganz hervorragender Weise dazu bei, Neugier und Begeisterung für die Naturwissenschaften bei Kindern und auch bei Erwachsenen zu wecken. “

Die Auszeichnung wird im November 2008 in Bad Honnef überreicht.

2007

© Matthias Offer

Dr. rer. nat. Axel Carl

„Für ihre herausragenden Verdienste, die Faszination der Physik einer breiten Öffentlichkeit zu erschließen. Sie haben über Jahre hinweg Wissenschaftsshows, Vorträge, Ausstellungen und Schülerwettbewerbe, insbesondere im Rahmen der im Jahre 2001 vom BMBF ins Leben gerufenen „Highlights der Physik“-Serie organisiert und durchgeführt und so beim interessierten Laien die Neugier auf aktuelle Wissenschaftsthemen geweckt. In liebevoll vorbereiteten Veranstaltungen haben Herr Carl und Herr Wassermann die Menschen direkt an die physikalischen Phänomene herangeführt und ihre Begeisterung entflammt. Dadurch haben sie maßgeblich dazu beigetragen, dass die Öffentlichkeit Physik als grundlegende Naturwissenschaft immer mehr wahrnimmt und schätzt.“

Die Auszeichnung wird im November 2007 in Bad Honnef überreicht.

© Matthias Offer

Prof. Dr. Eberhard Wassermann

„Für ihre herausragenden Verdienste, die Faszination der Physik einer breiten Öffentlichkeit zu erschließen. Sie haben über Jahre hinweg Wissenschaftsshows, Vorträge, Ausstellungen und Schülerwettbewerbe, insbesondere im Rahmen der im Jahre 2001 vom BMBF ins Leben gerufenen „Highlights der Physik“-Serie organisiert und durchgeführt und so beim interessierten Laien die Neugier auf aktuelle Wissenschaftsthemen geweckt. In liebevoll vorbereiteten Veranstaltungen haben Herr Carl und Herr Wassermann die Menschen direkt an die physikalischen Phänomene herangeführt und ihre Begeisterung entflammt. Dadurch haben sie maßgeblich dazu beigetragen, dass die Öffentlichkeit Physik als grundlegende Naturwissenschaft immer mehr wahrnimmt und schätzt.“

Die Auszeichnung wird im November 2018 in Bad Honnef überreicht.

2006

Hanns Ruder

„Für seine herausragenden Leistungen als Vermittler der Einsteinschen Physik im Einsteinjahr 2005. Er hat im Umfeld des Einsteinjahres einige hundert Vorträge über die Physik Einsteins gehalten und ist unermüdlich unterwegs, um einem allgemeinen Publikum die relativistische Welt in Bildern näher zu bringen. Seine Vorträge strahlen eine einmalige Faszination aus, die vor allem auch viele junge Leute anzieht. Seine Exponate, mit denen er die komplexen Zusammenhänge der Relativitätstheorie anschaulich macht, sind in zahlreichen Ausstellungen gezeigt worden.“

Die Auszeichnung wird im November 2006 in Bad Honnef überreicht.

2005

Harald Lesch

„für seine Verdienste um die Verbreitung eines naturwissenschaftlich geprägten Weltbildes. Im Stil des sehr persönlich gehaltenen Gesprächs, im virtuellen Blickkontakt mit seinem Publikum verschafft er diesem Zugang zu den Erkenntnissen der modernen Physik. Mit seinen Vorträgen, Fernsehsendungen und Büchern gelingt es ihm, die Menschen in einem elementaren Sinne zu bewegen. So öffnet er ihnen einen eigenen Weg, der sie über das Wundern und die vermittelte Einsicht zu einem modernen Verständnis der Natur führen kann. Er ist Vorbild, nicht nur für sein Publikum, sondern auch für andere Wissenschaftler, denen er zeigt, dass eigenes Wissen und die sichtbare Freude daran noch immer die beste Legitimation vor einem großen Publikum ist.“

Die Auszeichnung wird im November 2005 in Bad Honnef überreicht.

2004

Ernst-Peter Fischer

„ “

2002

Ranga Yogeshwar

2001

Peter Lustig

2000

Prof. Dr. Knut Urban

1998

Dr. Ernst Dreisigacker

Dr. Helmut Lotsch

1997

Rainer Flöhl

1996

Rudolf Kippenhahn

1995

Bild der Wissenschaft

1994

Prof. Dr. Harald Fritzsch

1993

Joachim Bublath

1990

Prof. Dr. Jochen Fricke

1988

Robert Gerwin

1985

Prof. Dr. Hans-Joachim Queisser