Kontrollorgane

Hier finden Sie Informationen zu den Rechnungsprüferinnen und Rechnungsprüfern sowie zu Ombudsleuten der DPG.

Rechnungsprüferinnen und Rechnungsprüfer

Die Amtszeit der Rechnungsprüfer bzw. Rechnungsprüferinnen beträgt 4 Jahre. Jeweils die Hälfte dieser Personen wird alle zwei Jahre von der Mitgliederversammlung neu gewählt, so dass die Amtszeiten der zu unterschiedlichen Zeiten gewählten Rechnungsprüfer bzw. Rechnungsprüferinnen sich jeweils um zwei Jahre überschneiden. Eine Wiederwahl ist nicht möglich.

Rechnungsprüfer/in

Dr. Ralph Böhm
Wiesbaden

Dr. Christian Tusche
Jülich

 

Ombudsleute

Die Ausführungsbestimmungen zum Verhaltenskodex für Mitglieder sehen vor, dass die DPG zwei Ombudsleute beruft, die vom Vorstandsrat gewählt werden. Ombudsleute sollen als unabhängige und vertrauliche Kontaktpersonen für Mitglieder und Dritte zur Verfügung stehen. Sie beraten z. B. DPG-Mitglieder, die wissenschaftliches Fehlverhalten anzeigen wollen oder dem Vorwurf wissenschaftlichen Fehlverhaltens ausgesetzt sind. Ombudsleute können auf Basis der ihnen zugänglichen Informationen mögliche Vorwürfe prüfen und dabei als Vertreterinnen bzw. Vertreter der DPG auch Kontakt mit Dritten aufnehmen. Die Ombudsleute sind verpflichtet, dem Vorstand über alle Einzelfälle zu berichten. Der Bericht kann die Empfehlung beinhalten, dass der Vorstand sich mit einem Vereinsausschluss befassen soll. Die Ombudsleute werden vom Vorstandsrat gewählt. Für die Wahl sind die einfache Mehrheit der abstimmenden Mitglieder und die Zustimmung von mehr als einem Viertel der stimmberechtigten Mitglieder erforderlich. Die Amtszeit beträgt drei Jahre. Sie kann in unmittelbarer Folge nur zweimal verlängert werden. Die Ombudsleute dürfen während ihrer Amtszeit keine weitere Funktion in einem DPG-Organ oder -Gremium ausüben, damit sie ihre Entscheidungen mit einem Maximum an Unabhängigkeit treffen können.

Ombudsleute der DPG

PD Dr. Elisabeth Soergel
Physikalisches Institut
Universität Bonn
Nussallee 12
53115 Bonn

Prof. Dr. Hans-Rainer Trebin
Institut für Theoretische und
Angewandte Physik der Universität
Pfaffenwaldring 57
70569 Stuttgart