jDPG Podcast - Meet your Future

Physikerinnen und Physiker aus Forschung und Wirtschaft berichten euch in diesem Podcast von ihrem beruflichen Werdegang, ihrem Arbeitsalltag sowie von ihren Erfahrungen bei der Jobsuche. Über Kritik, Anregungen und Lob freuen wir uns immer. Schreibt uns einfach eine Mail an

0. Folge - Was euch erwartet!

Logo mit Mikrofon.png
Logo mit Mikrofon.png

Du wolltest schon immer wissen, in welchen Berufen Physiker*Innen arbeiten? Dann bist du bei diesem Podcast genau richtig! Wir laden Physiker*Innen aus vielen unterschiedlichen Bereichen ein und fragen sie nach ihrem Beruf und Werdegang. Dabei versuchen wir auch immer auf die Besonderheiten des jeweiligen Arbeitsumfeld einzugehen. Denn Physiker*Innen findet man in vielen Positionen, an denen man sie zunächst eher nicht vermutet. Das Spektrum reicht dabei von der Astronautik über die Medizintechnik bis zur Unternehmensberatung. Jede Folge dauert zwischen 20 und 30 Minuten und am Ende jeder Folge werden Fragen der Zuhörer gestellt, welche ihr uns gerne per E-Mail zukommen lassen könnt. Wir versuchen mindestens eine Folge pro Monat zu produzieren, je nachdem wie es unser Zeitbudget zulässt. Und damit wünschen wir euch viel Spaß beim Hören!

1. Folge - Dr. Enno Littmann - CEO IHSE

072_Ihse_Enno.jpg
072_Ihse_Enno.jpg

Hier ist sie nun, unsere erste Folge! Wir präsentieren unser Interview mit Dr. Enno Littmann, Geschäftsführer einer Hard- und Softwarefirma. Der aus einer Physikerfamilie Stammende ließ sich von Science-Fiction zu seinem Physikstudium inspirieren und interessierte sich am meisten für Biophysik und Informatik. Was er mit neuronalen Netzen zu tun hat, warum er sich nach seiner Postdoc-Zeit gegen die Wissenschaft und für eine Karriere in der Wirtschaft entschied und wie diese Entscheidung sein Arbeitsleben verändert hat, erfahrt ihr im Podcast. Also unbedingt reinhören!

2. Folge - Dr. Matthias Ludwig - Geschäftsführung Asien

Dr. Matthias Ludwig be..jpg
Dr. Matthias Ludwig be..jpg

Unser nächstes Interview steht nun bereit! Es wurde Dr. Matthias Ludwig interviewt, der als Geschäftsführer einen komplett eigenen Bereich der Firma Infineon in Asien aufgebaut hat. Ursprünglich hat der Experimentalphysiker sein Studium im damals noch geteilten Berlin begonnen. In seiner Postdoc-Zeit kam er erstmals aus Deutschland raus und ging für ein paar Jahre nach Florida. Zurück in Deutschland entschied er sich dann, der Universität vollständig den Rücken zu kehren und sich mit der Sendetechnik in Fernsehern zu beschäftigen.  Er entschied sich für eine Karriere in der Marktwirtschaft, die an ihn hohe Forderungen stellte, ihm aber auch neues Verständnis für andere Kulturen brachte. Wie es dazu kam, dass er sich mit seiner Arbeit hauptsächlich auf asiatische Metropolen, wie Tokio, Shanghai und Soul konzentrierte, erfahrt ihr jetzt in unserem Podcast.

3. Folge - Dr. Daniela Schneevoigt - Kuratorin Deutsches Museum

Bild_SchneevoigtAusschnitt440kb.jpg
Bild_SchneevoigtAusschnitt440kb.jpg

Hier haben wir ein besonders außergewöhnliches Interview für euch. Dr. Daniela Schneevoigt, im Herzen Experimentalphysikerin, die es trotzdem, oder gerade deswegen, an das Deutsche Museum in München verschlagen hat. Physikstudierte im Museum? Was genau wird da gemacht? Wie kommen Interessierte nach einem Physikstudium an so eine Stelle? Wie stellen sich Museumsmitarbeiter*innen nach dem Studium auf einen Arbeitsalltag ein, bei dem sie sich mit dem Organisieren von Ausstellungen und dem Prüfen von Exponaten beschäftigen? Die Antworten auf diese Fragen sind so spannend und vielfältig wie die fast 6000-Teilige Physiksammlung des Museums, für die Dr. Schneevoigt verantwortlich ist. Also hört unbedingt rein!

4. Folge - Annika Richter - Projektmanagerin atmosfair

Annika Richter quadrat 400kb.jpg
Annika Richter quadrat 400kb.jpg

Physik studieren, dann ohne eine Promotion Karriere machen und dabei auch noch etwas für den Klimaschutz tun. Annika Richter beweist, dass es möglich ist. Sie arbeitet heute bei der Non-Profit-Organisation atmosfair. Ihr Weg dahin war lang und geprägt von vielen Umzügen und Aufenthalten im Ausland. Unter anderem war sie als Trainee bei der Generaldirektion für Forschung und Innovation der EU in Brüssel und verbrachte Zeit in Malawi. Dort merkte sie, was es eigentlich bedeutet, wenn Menschen keinen Zugang zu sauberer Energie haben. Welche Anstöße sie dann tatsächlich dazu brachten, ihr Leben dem Schutz der Umwelt zu widmen und was genau sie jetzt bei atmosfair macht, erfahrt ihr hier bei uns im Podcast.