jDPG Podcast - Meet your Future

Physikerinnen und Physiker aus Forschung und Wirtschaft berichten euch in diesem Podcast von ihrem beruflichen Werdegang, ihrem Arbeitsalltag sowie von ihren Erfahrungen bei der Jobsuche. Über Kritik, Anregungen und Lob freuen wir uns immer. Schreibt uns einfach eine Mail an

Neben unserer Website ist der Podcast noch auf Spotify, iTunesYouTube und als RSS-Feed verfügbar. 

(0) Was euch erwartet!

LogoFeb4x4.jpg
LogoFeb4x4.jpg

Du wolltest schon immer wissen, in welchen Berufen Physiker*Innen arbeiten? Dann bist du bei diesem Podcast genau richtig! Wir laden Physiker*Innen aus vielen unterschiedlichen Bereichen ein und fragen sie nach ihrem Beruf und Werdegang. Dabei versuchen wir auch immer auf die Besonderheiten des jeweiligen Arbeitsumfeld einzugehen. Denn Physiker*Innen findet man in vielen Positionen, an denen man sie zunächst eher nicht vermutet. Das Spektrum reicht dabei von der Astronautik über die Medizintechnik bis zur Unternehmensberatung. Jede Folge dauert zwischen 20 und 30 Minuten und am Ende jeder Folge werden Fragen der Zuhörer gestellt, welche ihr uns gerne per E-Mail zukommen lassen könnt. Wir versuchen mindestens eine Folge pro Monat zu produzieren, je nachdem wie es unser Zeitbudget zulässt. Und damit wünschen wir euch viel Spaß beim Hören!

(1) Dr. Enno Littmann - CEO IHSE

072_Ihse_Enno mit vreweis.jpg
072_Ihse_Enno mit vreweis.jpg

Hier ist sie nun, unsere erste Folge! Wir präsentieren unser Interview mit Dr. Enno Littmann, Geschäftsführer einer Hard- und Softwarefirma. Der aus einer Physikerfamilie Stammende ließ sich von Science-Fiction zu seinem Physikstudium inspirieren und interessierte sich am meisten für Biophysik und Informatik. Was er mit neuronalen Netzen zu tun hat, warum er sich nach seiner Postdoc-Zeit gegen die Wissenschaft und für eine Karriere in der Wirtschaft entschied und wie diese Entscheidung sein Arbeitsleben verändert hat, erfahrt ihr im Podcast. Also unbedingt reinhören!

(2) Dr. Matthias Ludwig - Geschäftsführung Asien

Dr. Matthias Ludwig be. mit verweis.jpg
Dr. Matthias Ludwig be. mit verweis.jpg

Unser nächstes Interview steht nun bereit! Es wurde Dr. Matthias Ludwig interviewt, der als Geschäftsführer einen komplett eigenen Bereich der Firma Infineon in Asien aufgebaut hat. Ursprünglich hat der Experimentalphysiker sein Studium im damals noch geteilten Berlin begonnen. In seiner Postdoc-Zeit kam er erstmals aus Deutschland raus und ging für ein paar Jahre nach Florida. Zurück in Deutschland entschied er sich dann, der Universität vollständig den Rücken zu kehren und sich mit der Sendetechnik in Fernsehern zu beschäftigen.  Er entschied sich für eine Karriere in der Marktwirtschaft, die an ihn hohe Forderungen stellte, ihm aber auch neues Verständnis für andere Kulturen brachte. Wie es dazu kam, dass er sich mit seiner Arbeit hauptsächlich auf asiatische Metropolen, wie Tokio, Shanghai und Soul konzentrierte, erfahrt ihr jetzt in unserem Podcast.

(3) Dr. Daniela Schneevoigt - Kuratorin Deutsches Museum

Bild_SchneevoigtAusschnitt440kb mit Verweis.jpg
Bild_SchneevoigtAusschnitt440kb mit Verweis.jpg

Hier haben wir ein besonders außergewöhnliches Interview für euch. Dr. Daniela Schneevoigt, im Herzen Experimentalphysikerin, die es trotzdem, oder gerade deswegen, an das Deutsche Museum in München verschlagen hat. Physikstudierte im Museum? Was genau wird da gemacht? Wie kommen Interessierte nach einem Physikstudium an so eine Stelle? Wie stellen sich Museumsmitarbeiter*innen nach dem Studium auf einen Arbeitsalltag ein, bei dem sie sich mit dem Organisieren von Ausstellungen und dem Prüfen von Exponaten beschäftigen? Die Antworten auf diese Fragen sind so spannend und vielfältig wie die fast 6000-Teilige Physiksammlung des Museums, für die Dr. Schneevoigt verantwortlich ist. Also hört unbedingt rein!

(4) Annika Richter - Projektmanagerin atmosfair

Annika Richter quadrat 400kb mit Verweis.jpg
Annika Richter quadrat 400kb mit Verweis.jpg

Physik studieren, dann ohne eine Promotion Karriere machen und dabei auch noch etwas für den Klimaschutz tun. Annika Richter beweist, dass es möglich ist. Sie arbeitet heute bei der Non-Profit-Organisation atmosfair. Ihr Weg dahin war lang und geprägt von vielen Umzügen und Aufenthalten im Ausland. Unter anderem war sie als Trainee bei der Generaldirektion für Forschung und Innovation der EU in Brüssel und verbrachte Zeit in Malawi. Dort merkte sie, was es eigentlich bedeutet, wenn Menschen keinen Zugang zu sauberer Energie haben. Welche Anstöße sie dann tatsächlich dazu brachten, ihr Leben dem Schutz der Umwelt zu widmen und was genau sie jetzt bei atmosfair macht, erfahrt ihr hier bei uns im Podcast.

(5) Johannes Pauly - Wissenschaftsredakteur

Johannes Pauly (Foto Frederik Köpper, MPI-BPC)quadratmit Verweis.jpg
Johannes Pauly (Foto Frederik Köpper, MPI-BPC)quadratmit Verweis.jpg

Mit einem Masterabschluss in Physik bei einer Pressestelle anfangen? Johannes Pauly ist diesen Weg gegangen und arbeitet heute als Referent für Wissenschaftskommunikation am Max-Planck-Institut für Biophysikalische Chemie in Göttingen. Im Interview erzählt er, wie seine Freizeitgestaltung neben dem Studium seinen Weg ins Berufsleben ebnete und warum gerade Studierende „exotischerer Studienfächer“ besonders interessant für diesen Arbeitsbereich sind. Darüber hinaus gibt er einen spannenden Einblick in die Kommunikation wissenschaftlicher Inhalte mit der Öffentlichkeit. Es lohnt sich also, reinzuhören!

(6) Dr. Dorothee Kratz - Patentprüferin

EPA Downscaled mit verweis.jpg
EPA Downscaled mit verweis.jpg

Biophysik studieren, Grundlagenforschung betreiben und anschließend als Patentprüferin arbeiten- Dr. Dorothee Kratz ist als promovierte Physikerin am Europäischen Patentamt (EPA) tätig.

Nachdem sie in ihrer Diplom- und Promotionsphase Grundlagenforschung betrieben hat, stand für Dorothee Kratz fest, dass sie anwendungsbezogener arbeiten möchte. Der Wechsel in die Wirtschaft gelang ihr mit einer Stelle in einem Unternehmen für Oberflächenmessgeräte. Knapp ein Jahr später bewarb sie sich bei der zweitgrößten zwischenstaatlichen Organisation – dem EPA – in München auf eine Stelle als Patentprüferin für ihr Fachgebiet.

In der 6. Folge von Meet your Future erfahrt ihr unter anderem, wie Physiker*innen bei einem Patentamt landen, was sie dort machen und welche Fähigkeiten neben einem physikalischen Verständnis notwendig sind.

(7) Dr. Christophe Cauet - Data Scientist und Mitbegründer der Point 8 GmbH
Dr. Christophe Cauet (Foto Anke Sundermeier) mit verweis 2.jpg
Dr. Christophe Cauet (Foto Anke Sundermeier) mit verweis 2.jpg

Data Scientist ist mittlerweile eine allgemein gebräuchliche Berufsbezeichnung. 2015, als Dr. Christophe Cauet die Point 8 GmbH mitbegründete, war dies noch nicht so.

Christophes Interessen richteten sich während seinem Physikstudium in Richtung der theoretischen Teilchenphysik - in diesem Bereich begann er auch seine Promotion. Doch nach einem Jahr merkte er, dass ihn dieses Themengebiet nicht völlig begeisterte. Er vollzog einen Wechsel in die Experimentalphysik, wo er dann seine Promotion abschloss.

Wie ihn diese Entscheidung in die Welt der Datenanalyse zog, obwohl er vorher kaum relevante Programmierkenntnisse besaß, erzählt Christophe in der siebten Folge unseres Podcasts. Ihr erfahrt, wie es war ein Unternehmen zu gründen, welches zu diesem Zeitpunkt einen noch recht unbekannten Marktbereich bediente. Außerdem wird eine faszinierende Verbindung zwischen Maschinenoptimierung und Klopapierverbrauch hergestellt.

(8) Dr. Daniela Poppinga - Research Scientist und Medizinphysikerin bei PTW

Dr. Daniela Poppinga (Foto Sebastian Eulenstein) website.jpg
Dr. Daniela Poppinga (Foto Sebastian Eulenstein) website.jpg
“Das ist für mich eines der besten Beispiele, wie man Physik wirklich anwendet und mit Physik wirklich helfen kann.” In der achten Folge erzählt Dr. Daniela Poppinga von dem Neustart ihrer Bachelorarbeit und warum sie sich dann entschied, in die medizinische Strahlenphysik zu gehen. In ihrer Promotion hat sie zusätzlich zur Forschung als Medizinphysikerin im Krankenhaus gearbeitet. Dort kam es oft zu stressigen Situationen, aus denen sie viel für ihr Leben mitgenommen hat. Nach ihrer Doktorarbeit ist sie der Forschung treu geblieben. Als Research Scientist bei der PTW in Freiburg arbeitet sie immer noch eng mit Krankenhäusern zusammen und sieht so direkt wie ihre Forschung anderen Menschen hilft.

Wenn du erfahren möchtest, wie sich eine Postdoc Stelle, von einer forschenden Stelle in der Wirtschaft unterscheidet, hör dir die achte Folge “Meet your Future” an.

(9) Dr. Matthias Hofmann - Patentanwalt

Dr. Matthias Hofmann (Foto Wolfgang Stahr) Website + Video.jpg
Dr. Matthias Hofmann (Foto Wolfgang Stahr) Website + Video.jpg

„Das ist sicherlich so eine der großen Hürden, bereitzusein, nachdem man schon so weit ist, schon so lange gelernt hat, endlich den Doktortitel hat (...) dann nochmal als Azubi anzufangen und sich drei Jahre lang durch die Ausbildung zu kämpfen.“ In der neunten Folge des „Meet your Future“ Podcasts erzählt Dr. Matthias Hofmann von seiner Entscheidung, als promovierter Physiker eine Ausbildung als Patentanwalt anzugehen.

Sein Studienleben begann Matthias in Tübingen. Dort fing er an Physik, Mathematik und Informatik zu studieren. Nach seinem Abschluss in Physik folgte die Promotion an der Universität Oxford.  Dabei meldete er bereits während seiner Diplomarbeit ein Patent an, welches während seiner Doktorarbeit von Siemens lizenziert wurde. So kam Matthias zum ersten Mal in Kontakt mit den Rechtswissenschaften.