Physikerin der Woche 2020

Seit Januar 2018 stellen wir Ihnen wöchentlich eine Physikerin in einem kurzen Bericht vor.

Möchten Sie selbst Ihr Forschungsgebiet vorstellen oder wollen Sie eine Physikerin in Deutschland oder eine deutsche Physikerin im Ausland (Bachelorstudentin, Masterstudentin, Doktorandin, Postdoktorandin, Gruppenleiterin, Professorin - Physikerinnen aller Karrierestufen können sich beteiligen) für unser Physikerin der Woche Projekt vorschlagen, dann kontaktieren Sie bitte Frau Dr. Ulrike Boehm . Einen Artikel über unsere Aktion in der Aprilausgabe 2018 des Physik-Journals finden Sie hier.

Unsere Teilnehmerinnen aus den letzten Jahren finden Sie hier: 2018 und 2019.

Januar

Prof. Dr. Daniela Rupp (Zürich) - Kalenderwoche 3

Daniela_Rupp_Physikerin_2.png
Daniela_Rupp_Physikerin_2.png
Daniela and her group at ETH Zurich investigate the structure and dynamics of nanoparticles. Using intense X-ray flashes, they take snapshots of individual nanoparticles in free flight by light scattering – this is called coherent diffraction imaging. For their experiments, they either travel to huge X-ray free-electron lasers or use high-intensity laboratory lasers to generate short-wave light pulses. With coherent diffraction imaging, it has become possible to investigate the structure of fragile nanostructures that cannot be deposited and introduced into an electron microscope. In addition, the ultra-short pulses allow for obtaining movies of extremely fast dynamics in these small particles. The investigations help gaining new insights into the processes leading to structure formation and developing a better understanding and control of the interaction of intense X-ray pulses with matter. 

Foto-Rechte: Jakob Jordan

Hier geht es zu den Teilnehmerinnen der Physikerin der Woche 2018 und 2019 Projekte.