DPG
Mitgliedschaft
Veranstaltungen
Programme
Preise
Veröffentlichungen
Presse
Service
 
english page Deutsche Seite Druckversion
Position: www.dpg-physik.de  >  index.html


Herzlich willkommen, liebe Abiturpreisträger/innen

Bild: Abiturpreisträgerinnen des Gymnasium St. Gertrudis in Ellwangen (Foto Baur, Aalen)


Webcam Neubau Gästehaus
Verfolgen Sie den Neubaus des Gästehauses auf dem Gelände des Physikzentrums Bad Honnef live im Internet. Eine große Version des Bildes finden Sie hier.
Bild: © Deutsche Physikalische Gesellschaft e. V.


Veranstaltungen im Magnus-Haus
Im Veranstaltungskalender finden Sie stets die aktuellen Infos zum Programm des Magnus-Hauses.


Physik Journal
Aktuelle Ausgabe:
Energiespeicher, Plasmamedizin, Berufsreportage: Mit Sicherheit


Welt der Physik
Das Internet-Portal www.weltderphysik.de möchte in der Bevölkerung das Interesse für Physik und Naturwissenschaften wecken und wachhalten.


Internationales Jahr des Lichts 2015

Deutsche Physikalische Gesellschaft

Aktuelle Meldungen

Titelblatt Physik konkret „Kernfusion – auf dem Weg zum Kraftwerk“ – Neue Ausgabe von Physik konkret
„Die bisherigen Forschungsergebnisse geben Zuversicht, dass das Ziel praktisch nutzbarer Fusionsenergie erreicht werden kann. Der deutsche Beitrag zur Fusionsphysik spielt dabei eine wichtige Rolle“, sagt Edward G. Krubasik, Präsident der Deutschen Physikalischen Gesellschaft.

⇒ Vollständige Pressemitteilung
⇒ Physik konkret
Forschung – Entwicklung – Innovation
Tagung des Arbeitskreises Industrie und Wirtschaft (AIW) der Deutschen Physikalischen Gesellschaft (DPG)


„Die wahre Herausforderung, um Innovationen herauszubringen, ist nicht die bloße Erfindung, sondern die Idee umzusetzen und zu vermarkten.“ Das wusste schon Thomas Alva Edison.
Mit der Tagung Forschung – Entwicklung – Innovation XXXIX bietet der Arbeitskreis Industrie und Wirtschaft (AIW) der Deutschen Physikalischen Gesellschaft (DPG) interessierten Physikerinnen und Physikern die Gelegenheit, praxisnah den Weg von der Forschung zum Produkt zu verfolgen. Damit spricht die Tagung mehr als die Hälfte der rund 90.000 erwerbstätigen Physikerinnen und Physiker in Deutschland an, die in der Forschung, Entwicklung und Innovation arbeiten, meist in der Industrie.

⇒ Vollständige Pressemitteilung
⇒ Programm und Anmeldung
Die Physik ist (auch) weiblich
Physikerinnen aus ganz Deutschland erörtern vom 16. bis 19. Oktober 2014 in Dresden aktuelle Forschungsergebnisse sowie Berufsperspektiven und Karrierewege von Frauen in der Physik

Der Anteil an Frauen in der Deutschen Physikalischen Gesellschaft (DPG) steigt beständig: Mittlerweile ist fast jedes siebte Mitglied weiblich. War die Physik früher nahezu ausschließlich Männerdomäne, finden sich Frauen zunehmend in Führungs- und Leitungspositionen wie die Beispiele der Teilchenphysikerinnen Johanna Stachel und Fabiola Gianotti zeigen: Frau Stachel war bis vor Kurzem Präsidentin der DPG, Frau Gianotti die andere Sprecherin des Atlas-Experiments, an dem kürzlich das sogenannte Higgs-Boson gefunden wurde.

⇒ Vollständige Pressemitteilung
⇒ Homepage der Deutschen Physikerinnentagung
Die DPG gratuliert ihrem Mitglied Stefan W. Hell zum Nobelpreis für Chemie!
„Wiederum zeigt sich, dass Arbeiten an den Grenzgebieten der Physik, Chemie oder Biologie immer wieder zu erstklassigen Innovationen führen“, sagt DPG-Präsident Edward G. Krubasik. Der vielfach preisgekrönte Hell entwickelte um das Jahr 2000 herum ein ganz neuartiges Mikroskopieverfahren, das sogenannte STED (Stimulated Emission Depletion). Damit gelang es ihm, eine alte Begrenzung der Lichtmikroskopie zu knacken: über einhundert Jahre lang nahm man an, dass sich mit Lichtmikroskopen keine Objekte scharf abbilden ließen, die kleiner sind als die Hälfte der Wellenlänge des verwendeten Lichts. Grund dafür ist die sogenannte Beugung, die Ablenkung von Lichtwellen an einem Hindernis. (Bild: MPI für biophysikalische Chemie)

⇒ Vollständige Pressemitteilung
⇒ Liste von DPG-Mitgliedern, die den Nobelpreis erhalten haben
⇒ Artikel im Physik Journal, Dezember 2007: Stefan W. Hell: „Nanoskopie mit fokussiertem Licht“
⇒ Informationen zum Otto-Hahn-Preis an Stefan W. Hell im Jahr 2009
⇒ Homepage zum Jahr des Lichts 2015 (IYL)
„Live aus Stockholm“
Bekanntgabe des Physik-Nobelpreises im Magnus-Haus der Deutschen Physikalischen Gesellschaft in Berlin

Es ist ein kleines Jubiläum: „Live aus Stockholm“ war heute bereits zum fünften Mal das Motto im Berliner Magnus-Haus. Pressevertreter, Physikexperten und geladene Gäste verfolgten die Verkündigung der diesjährigen Physik-Nobelpreisträger in der Hauptstadtrepräsentanz der Deutschen Physikalischen Gesellschaft (DPG). Eingestimmt von Grußworten von DPG-Präsident Professor Edward G. Krubasik und dem stellvertretenden schwedischen Botschafter Staffan Hemrå in Deutschland, warteten die Gäste gespannt auf die per Live-Stream übertragene Bekanntgabe.

⇒ Vollständige Pressemitteilung
⇒ Informationen zu „Live aus Stockholm“ auf den Presseseiten der DPG
Wissenschaftsfestival „Quantenwelten“ begeistert Saarbrücken
Über 30.000 Interessierte besuchten die 14. „Highlights der Physik“

Die Highlights der Physik verführten über 30.000 Besucher zu einer besonderen Begegnung mit der Physik. Nicht nur die Ausstellung auf dem Tbilisser Platz war ein Besuchermagnet, auch hochkarätige Vorträge, der Einstein-Slam und die große Highlights-Show mit Ranga Yogeshwar in der Saarlandhalle waren bis auf den letzten Platz besetzt. Die Veranstalter – das Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF), die Deutsche Physikalische Gesellschaft (DPG) und die Universität des Saarlandes – freuen sich über das große naturwissenschaftliche Interesse der Saarländerinnen und Saarländer. Die lokalen Organisatoren, die Physikprofessoren Christian Wagner und Christoph Becher, sprechen von einem großen Erfolg und denken darüber nach, den Schub des Festivals für weitere ähnliche Veranstaltungen zu nutzen.

⇒ Vollständige Pressemitteilung
⇒ Informationen zu den „Highlights der Physik“ auf den Presseseiten der DPG
⇒ Homepage „Highlights der Physik“
⇒ Pressemitteilung: „Saarbrücken im Zeichen der Quantenphysik - Bei den 14. „Highlights der Physik“ können alle mitmachen“
Lise Meitner Prize 2014
Die Nuclear Physics Division der European Physical Society (EPS) hat den Lise Meitner Prize 2014 gemeinsam an Johanna Stachel (ehemalige Präsidentin der DPG und Physikalisches Institut, Heidelberg), Peter Braun-Munzinger (GSI, Darmstadt), Paolo Giubellino (INFN Torino, Italien, und CERN, Schweiz) sowie Jürgen Schukraft (CERN, Schweiz) verliehen. Der Preis wird alle zwei Jahre für herausragende Leistungen auf dem Gebiet der experimentellen, theoretischen oder angewandten Kernphysik vergeben. Die DPG gratuliert allen Preisträgern ganz herzlich zu dieser Auszeichnung!

Link zur EPS und zur Preisbegründung
Ausgezeichneter physikalischer Nachwuchs - Gewinner der diesjährigen DPG-Dissertationspreise der Deutschen Physikalischen Gesellschaft
Im Rahmen der gerade abgeschlossenen Tagungssaison 2014 zeichnete die Deutsche Physikalische Gesellschaft (DPG) drei Nachwuchswissenschaftler für ihre herausragenden Doktorarbeiten aus.

⇒ Vollständige Pressemitteilung
⇒ Weitere Informationen zu allen Preisträgerinnen und Preisträgern 2014
DPG-Studie DPG präsentiert zwei Studien: Bundesweite Daten zur Unterrichtsversorgung in der Schule und Lehramtsausbildung in der Physik in Deutschland.
Die DPG möchte mit den vorliegenden Untersuchungen ihr Engagement in den Bereichen Schule und Lehramtsausbildung fortsetzen und intensivieren sowie einen Beitrag zu der aktuellen, bundesweit geführten Reformdiskussion für ein besseres Lehramtsstudium leisten:
  • Zur fachlichen und fachdidaktischen Ausbildung für das Lehramt Physik
  • DPG-Studie zur Unterrichtsversorgung im Fach Physik und zum Wahlverhalten der Schülerinnen und Schüler im Hinblick auf das Fach Physik


⇒ Zu den Studien
Neue Broschüre „Von Kohlehalden und Wasserstoff“ informiert über Energiespeicher als zentrale Elemente der Energieversorgung
Die Deutsche Physikalische Gesellschaft hat gemeinsam mit sechs weiteren Fachgesellschaften aus der Chemie, unter Federführung der Deutschen Bunsen-Gesellschaft für physikalische Chemie, eine allgemeinverständliche Broschüre für die Öffentlichkeit zum Thema Energiespeicherung herausgegeben. Wie und in welcher Form können wir Energie speichern? Diese Frage steht im Zentrum der „Energiewende“ in Deutschland. Die Broschüre geht dazu verschiedenen Aspekten der Speicherung nach und kann elektronisch abgerufen werden oder kostenfrei in Papierform bestellt werden.

⇒ Vollständige Pressemitteilung
⇒ Broschüre als PDF (5,19 MB)
 
© Deutsche Physikalische Gesellschaft | letzte Änderung 01.08.2013, 13:15 | Impressum | Kontakt | Bearbeiten