DPG
Mitgliedschaft
Veranstaltungen
Programme
Preise
Veröffentlichungen
Presse
Service
 
english page Deutsche Seite Druckversion
Position: www.dpg-physik.de  >  index.html


Anmeldung zu den Frühjahrstagungen ab sofort möglich


Physik für Flüchtlinge
Erfahre hier wie es 2016 weitergeht.


DPG-App
Die DPG-App ist jetzt für iOS und Android verfügbar: Jetzt herunterladen und testen!


Ehrenamtliches Engagement
Das Ehrenamt spielt in der DPG schon immer eine große Rolle. Wir möchten Ihnen Möglichkeiten eröffnen, sich zu engagieren.


Veranstaltungen im Magnus-Haus
Im Veranstaltungskalender finden Sie stets die aktuellen Infos zum Programm des Magnus-Hauses.


Physik Journal
Aktuelle Ausgabe:
Erste Daten von Gaia, Hochgeladene Ionen für Uhren, Organ-on-a-Chip, Bericht der Endlagerkommission


Welt der Physik
Das Internet-Portal www.weltderphysik.de möchte in der Bevölkerung das Interesse für Physik und Naturwissenschaften wecken und wachhalten.


Veranstaltungen der EPS
Die DPG ist Mitglied der European Physical Sociey (EPS). Hier finden Sie eine Übersicht der Veranstaltungen der EPS.

Deutsche Physikalische Gesellschaft

Aktuelle Meldungen

Julius-Wess Preis 2016 für Robert Klanner
24.02.2017

Die DPG gratuliert Robert Klanner zum Julius-Wess Preis 2016. Robert Klanner forschte als Experimentalphysiker an der Universität Hamburg und ist der DPG vielfältig verbunden. Unter anderem war er von 2008 bis 2012 Vorstandsmitglied für Zeitschriften. Derzeit vertritt er die DPG im Board of Directors von Europhysics Letters. Den Julius-Wess-Preis erhält er für die Entwicklung der Grundlagen von Siliziumspurdetektoren, die in den zur Entdeckung neuer Teilchen und Vermessung ihrer Eigenschaften geführt haben. Der Julius-Wess-Preis wird vom Karlsruher Instituts für Technologie (KIT) verliehen und ist mit 10.000 € dotiert. Im letzten Jahr ging er an Lisa Randall von der Harvard University.

⇒ Pressemitteilung des KIT beim idw (externer Link)
Physikerinnen und Physiker diskutieren in Bremen über aktuelle Grenzen der Physik
21.02.2017
Frühjahrstagung der Sektion Materie und Kosmos der Deutschen Physikalischen Gesellschaft in Bremen / Vom 13. bis 17. März 2017 diskutieren Fachleute aus aller Welt über aktuelle Fragen der Physik / Festveranstaltung und öffentliche Abendvorträge / Für Lehrerinnen oder Lehrer ist ein Tag kostenfrei.

Im Rahmen der Frühjahrstagungen der Deutschen Physikalischen Gesellschaft (DPG) treffen sich vom 13. bis 17. März 2017 rund 600 Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler aus dem In- und Ausland, um in Bremen über aktuelle Fragen der Physik zu diskutieren. Schwerpunkte der Tagung sind die theoretischen und mathematischen Grundlagen sowie die extraterrestrische Physik, die Gravitation und Relativitätstheorie sowie die Kurzzeit-, Plasma- und Umweltphysik. Zudem treffen sich hier die Arbeitsgruppe Philosophie der Physik sowie die Astronomischen Gesellschaft.

Foto: DPG/Röhl

⇒ Vollständige Pressemitteilung
GYPT-Vorjahresgewinner zu Besuch beim CERN
20.02.2017

Auf Einladung der DPG haben die Siegerinnen und Sieger des German Young Physicists' Tournament 2016 (GYPT) das CERN besucht. Arnulf Quadt, DPG-Vorstand für Öffentlichkeitsarbeit, hat der Gruppe ein exklusives Programm zusammengestellt.

Das nächste GYPT findet in Kürze vom 3. bis 5. März 2017 im Physikzentrum Bad Honnef statt.

Bild: DPG/Lambertz 2017

⇒ Zum Bericht
⇒ Pressemitteilung zum kommenden GYPT
Die Saison der DPG-Frühjahrstagungen beginnt in Mainz
16.02.2017
Frühjahrstagung der Sektion Atome, Moleküle, Quantenoptik und Plasmen der Deutschen Physikalischen Gesellschaft vom 6. - 10. März 2017 in Mainz / Knapp 1500 Fachleute aus aller Welt diskutieren über aktuelle Fragen der Physik / Für Lehrerinnen oder Lehrer ist ein Tag kostenfrei.

Im Rahmen der Frühjahrstagungen der Deutschen Physikalischen Gesellschaft (DPG) treffen sich mittlerweile über 10.000 Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler aus dem In- und Ausland, um über aktuelle Fragen der Physik zu diskutieren. Die Treffen sind inzwischen so groß geworden, dass sie auf mehrere Standorte verteilt in Deutschland stattfinden. In diesem Jahr beginnen die Frühjahrstagungen in Mainz.

Foto: DPG/Lemmer

⇒ Vollständige Pressemitteilung
Wissenschaft ist international
14.02.2017

„Wissenschaft ist ein hohes Gut und eine wichtige kulturelle Errungenschaft. Wissenschaftliches – also kritisches und kreatives – Denken bedarf eines entsprechenden gesellschaftlichen Umfeldes. Der freie Austausch von Meinungen, eine Kultur des Aufeinander-Hörens und des mit rationalen Argumenten geführten Diskurses sind Voraussetzungen dafür, dass gute Wissenschaft auf Dauer gedeihen kann. Insbesondere sind Dialog und Austausch auch über Grenzen hinweg für die Wissenschaft von vitaler Bedeutung. Umgekehrt kann die Wissenschaft dazu beitragen, eine Kultur der Toleranz und der Zusammenarbeit zu fördern.“ (DPG-Präsident Rolf-Dieter Heuer)

⇒ Stellungnahmen und Erklärungen von neun großen deutschen Wissenschaftsorganisationen

Statements der International Union of Pure and Applied Physics (IUPAP):
⇒ Statement: zu künftigen Konferenzen in den Vereinigten Staaten
⇒ Statement: Free Circulation of Scientists
Junge Physik-Talente ringen in Bad Honnef um einen Platz im Nationalteam
13.02.2017
Im Physikzentrum Bad Honnef, dem Sitz der Deutschen Physikalischen Gesellschaft, kämpfen junge Talente vom 3. bis 5. März 2017 um die Deutsche Physik-Meisterschaft.

Am 3. März ist es wieder soweit: dann wetteifern 80 junge, physikbegeisterte Talente drei Tage lang im Physikzentrum in Bad Honnef, dem Sitz der Deutschen Physikalischen Gesellschaft (DPG), um den Titel des deutschen Physik-Meisters oder der -Meisterin. Zur Vorbereitung auf die German Young Physicists´ Tournament (GYPT) genannte Meisterschaft haben die Schülerinnen und Schüler in Teams aus drei Jugendlichen jeweils drei von insgesamt 17 physikalischen Knacknüssen ausgearbeitet. Die Aufgaben waren offen formuliert und ließen sich auf unterschiedlichen Niveaus angehen. Beim GYPT vom 3. bis 5 März 2017 in Bad Honnef präsentieren die Teams nun ihre Ergebnisse.

Foto: DPG/Samulat 2016

⇒ Vollständige Pressemitteilung
Ritterlich
09.02.2017

Für seine Verdienste als Generaldirektor des CERN und seinen Einsatz für die Physik als Weg zur Völkerverständigung wurde DPG-Präsident Rolf-Dieter Heuer zum Ritter der französischen Ehrenlegion ernannt. Das ist eine der ranghöchsten Auszeichnungen Frankreichs.

Foto: Lucas Raulet, (Attaché de Presse), Permanent Mission of France

⇒ Bericht beim CERN Courier (externer Link)
Internationale PhysikOlympiade – DPG gratuliert den Gewinnerinnen und Gewinnern des Bundes-Auswahlwettbewerbs
31.01.2017

51 physikbegeisterte Jugendliche aus ganz Deutschland lösten vergangene Woche am Max-Planck-Institut für Plasmaphysik in Greifswald knifflige Aufgaben aus der Physik. Die 15 Besten erhielten Urkunden – unter anderem aus der Hand des DPG-Präsidenten Rolf-Dieter Heuer. Zudem qualifizierten sie sich für die Finalrunde, aus der dann die wiederum fünf Erfolgreichsten das Nationalteam bilden, das im Sommer Deutschland auf der Internationalen PhysikOlympiade in Yogyakarta, Indonesien, vertritt. Dort wetteifern sie mit physikbegeisterten Schülerinnen und Schülern aus mehr als 80 Ländern der ganzen Welt um olympische Medaillen.

Foto: IPN, Kiel

⇒ Website zur Internationalen PhysikOlympiade auf den Seiten der Universität Kiel
⇒ Informationen zur Internationalen PhysikOlympiade
Wissenschaftsjournalismus in Zeiten der Lügenpresse
30.01.2017

Podiumsdiskussion mit bekannten Wissenschaftsjournalisten anlässlich der Stuttgarter Industriegespräche am Donnerstag, 9. Februar, 19:00 Uhr im Hörsaal 57.03 des Fachbereichs Physik, Uni Stuttgart-Vaihingen. Die Teilnahme ist kostenlos. Wir bitten um verbindliche Anmeldung bis zum 7. Februar 2017.

⇒ Zur Veranstaltung
⇒ Zur Anmeldung
Leading for Tomorrow – Führungskräfte von morgen gesucht!
27.01.2017

Das neue DPG-Fortbildungsprogramm richtet sich an Promovierende und Post-Docs, die ihre Führungspersönlichkeit weiterentwickeln möchten, um in Führungspositionen im Wissenschaftsmanagement oder in der Wirtschaft gerüstet zu sein. Weitere Informationen und die Möglichkeit zur Bewerbung finden Sie unter www.leading-for-tomorrow.dpg-physik.de.

Die Bewerbungsfrist endet am 28. Februar 2017.

⇒ Leading for Tomorrow
Frühjahrstagungen der Deutschen Physikalischen Gesellschaft
26.01.2017
Im März treffen sich rund 10.000 Fachleute aus aller Welt, um an bundesweit vier Standorten über aktuelle Fragen der Physik zu diskutieren / Größter Physikkongress Europas findet in Dresden statt / Festakt in Münster.

Die diesjährigen Frühjahrstagungen der Deutschen Physikalischen Gesellschaft (DPG) finden in Mainz, Bremen, Dresden und Münster statt. Über vier Wochen verteilt treffen sich dann insgesamt über 10.000 Fachleute zum wissenschaftlichen Austausch. Die Themen der vier Tagungen reichen von den klassischen Feldern wie der Atom-, Plasma- oder Teilchenphysik, der Physik kondensierter Materie, der Photonik oder Astronomie bis zur Dunklen Energie oder Materie, der Umweltphysik, Didaktik, Abrüstung oder Philosophie.

Foto: DPG/ Jan Röhl

⇒ Vollständige Pressemitteilung
⇒ DPG-Frühjahrstagungen
Arbeitsmarkt für Physikerinnen und Physiker
17.01.2017
Statistiken und Analysen für das Jahr 2016. Physikerinnen und Physiker bleiben begehrte Fachkräfte.

Erstmals seit 2008 ist die Zahl der arbeitslos gemeldeten Physikerinnen und Physiker im vergangenen Jahr wieder gesunken und zwar um knapp vier Prozent. Auch der Anteil an arbeitslosen Berufseinsteigern ist leicht gesunken. Dagegen stieg die Zahl der Beschäftigten. Das geht aus der jährlichen Arbeitsmarktanalyse der Deutschen Physikalischen Gesellschaft (DPG) hervor. Betrachtet wird dabei in der Regel der Zeitraum von Oktober eines Jahres bis September des Folgejahres. Basis sind Daten der Bundesagentur für Arbeit.

⇒ Vollständige Pressemitteilung
Lehrerfortbildungen „Forschung trifft Schule“
21.12.2016

In Kooperation mit der Dr. Hans Riegel-Stiftung führt das Netzwerk Teilchenwelt ab 2017 Lehrerfortbildungen zur Teilchenphysik durch. Die Veranstaltungen basieren auf im Netzwerk Teilchenwelt entwickelten Unterrichtsmaterialien. Die DPG ist Schirmherrin des Netzwerks Teilchenwelt.

⇒ Weitere Informationen beim Netzwerk Teilchenwelt (extern)
Aktueller Newsletter der European Physical Society (EPS) erschienen
15.12.2016

unter anderem mit einem Bericht zu Physik für Flüchtlinge, sowie einem Hinweis auf die Historic Site von Lise Meitner in Schweden.

⇒ EPS News (extern)
DLR Wettbewerb „Überflieger“: Alexander Gerst betreut Studentenexperimente auf der ISS
14.12.2016

Studierende können beim Wettbewerb „Überflieger“ des Deutschen Zentrums für Luft- und Raumfahrt Ideen für Experimente auf der Internationalen Raumstation ISS einreichen. Bei der Umsetzung ihrer Experimentidee werden die Teams durch das DLR, die Deutsche Physikalische Gesellschaft und das US-amerikanische Unternehmen DreamUP unterstützt. Die drei Siegerexperimente fliegen 2018 zur ISS und werden vom ESA-Astronauten Alexander Gerst betreut.

Bild: Deutsches Zentrum für Luft- und Raumfahrt

⇒ Vollständige Pressemitteilung
Gottfried Wilhelm Leibniz-Preis 2017 für DPG-Mitglieder Frank Jülicher und Joachim P. Spatz
09.12.2016

Die Deutsche Physikalische Gesellschaft gratuliert ihren Mitgliedern Frank Jülicher und Joachim P. Spatz zum Erhalt des mit jeweils 2,5 Millionen Euro dotierten Leibnizpreises 2017.

Frank Jülicher ist Direktor des MPI für Physik komplexer Systeme in Dresden. Seine grundlegenden Arbeiten tragen wesentlich zum Verständnis der Selbstorganisation von Zellen in Gewebe bei, die sowohl für die Entwicklungsbiologie als auch für die medizinische Anwendung von größter Bedeutung ist. Im Jahr 2006 erhielt Jülicher auch den Robert-Wichard-Pohl-Preis der Deutschen Physikalischen Gesellschaft.

Joachim P. Spatz ist Direktor am MPI für Intelligente Systeme in Stuttgart und Professor für Biophysikalische Chemie an der Ruprecht-Karls-Universität Heidelberg. Spatz wird für seine herausragenden Forschungen an der Grenze von Materialwissenschaft und Zellbiophysik ausgezeichnet. Er konnte aufklären, wie der molekulare Mechanismus der kollektiven Zellmigration bei der Schließung von Wunden funktioniert.

⇒ Pressemitteilung der Deutschen Forschungsgemeinschaft (DFG) (externer Link)
Wissenschaftspreis der Fritz-Behrens-Stiftung für DPG-Mitglied Karsten Danzmann
30.11.2016

Die Deutsche Physikalische Gesellschaft gratuliert ihrem Mitglied Karsten Danzmann zum Erhalt des mit 30.000,- Euro dotierten Wissenschaftspreises der Fritz-Behrens-Stiftung.

Danzmann ist Direktor am Institut für Gravitationsphysik der Leibniz Universität Hannover sowie Direktor am Max-Planck-Institut für Gravitationsphysik (Albert-Einstein-Institut) in Hannover und wird für seine Arbeit an der Erforschung von Gravitationswellen ausgezeichnet.

Der Wissenschaftspreis der Fritz-Behrens-Stiftung wird seit 2010 alle zwei Jahre in Kooperation mit der VolkswagenStiftung verliehen. Neben Karsten Danzmann wird ebenfalls der Literaturwissenschaftler Kai Sina aus Göttingen ausgezeichnet. Die Verleihung fand am 29. November im Tagungszentrum Schloss Herrenhausen in Hannover statt.

⇒ Pressemitteilung der VolkswagenStiftung (externer Link)
Adventszeit ist PiA-Zeit
Los geht’s! Unter dem Motto „noch 24 Experimente bis Weihnachten“ bieten die Deutsche Physikalische Gesellschaft (DPG) und die Universität Göttingen auch in diesem Jahr wieder 24 unterhaltsame Physik-Experimente zum Nachmachen. Viele Preise sind zu gewinnen.
30.11.2016

Alle, die in der Adventszeit Spaß und physikalische Unterhaltung suchen, können sich vom 1. bis zum 24. Dezember auf YouTube täglich ein Experiment ansehen, das sich leicht mit haushaltsüblichen Materialien nachmachen lässt. Im Stile von „Wer wird Millionär“ werden dann vier Antwortmöglichkeiten präsentiert. Was richtig ist oder nicht, das verrät ein YouTube-Video am nächsten Tag. Wer sich auf www.physik-im-advent.de registriert, kann seine Ergebnisse auswerten lassen und tolle Preise gewinnen.

⇒ Vollständige Pressemitteilung
Physikerinnen diskutierten in Hamburg über die Zukunft
25.11.2016

Vom 3. bis 6. November 2016 trafen sich Physikerinnen aller Karrierestufen aus Industrie, Wirtschaft und Forschung in Hamburg, um sich über aktuelle Forschungsergebnisse, Trends und Arbeitssituationen von Frauen in der Physik auszutauschen.

⇒ Nachberichterstattung (externer Link)
Festakt in Hannover: Ministerin zeichnet Göttinger Physikstudenten aus
Drei Studenten der Universität Göttingen erhalten den Wissenschaftspreis Niedersachsen 2016 für ihren vorbildlichen Einsatz im Projekt „Physik für Flüchtlinge“ der Deutschen Physikalischen Gesellschaft.
17.11.2016

Die Universität Göttingen und die Deutsche Physikalische Gesellschaft freuen sich mit den drei Preisträgern Gerrit Horstmann, Tobias Orthen und Philipp Stolte, die den Wissenschaftspreis Niedersachsen 2016 erhalten. In der Kategorie „Studierende“ zeichnete die Jury die Physikstudenten als Team aus.

Foto: Universität Göttingen

⇒ Vollständige Pressemitteilung
Physikpreisträgerinnen und -preisträger der DPG
Alljährlich benennt die Deutsche Physikalische Gesellschaft am „Tag der DPG“ ihre Preisträgerinnen und Preisträger für verschiedene physikalische Disziplinen und Kategorien. Die meisten erhalten ihre Auszeichnungen im kommenden Jahr auf der 81. Jahrestagung der DPG in Münster.
17.11.2016

Am „Tag der DPG“, der traditionell Anfang November stattfindet, wählten die Preiskomitees der Deutschen Physikalischen Gesellschaft (DPG) die Preisträgerinnen und Preisträger des Jahres 2017 aus. Mit den Preisen werden besondere Leistungen in der Physik ausgezeichnet.

Auf den vier DPG-Frühjahrstagungen im März 2017 halten die Preisträgerinnen und Preisträger entsprechend ihren jeweiligen Fachgebieten Vorträge über ihre Beiträge, für die sie durch die DPG ausgezeichnet werden. Überreicht werden die Preise auf der 81. DPG-Jahrestagung in Münster bzw. der DPG-Frühjahrstagung in Dresden.

⇒ Vollständige Pressemitteilung und Übersicht aller Preisträger
⇒ Details zu allen Auszeichnungen der DPG
⇒ Meldung beim Physik Journal
Deutsche Physik-Meisterschaft – Countdown zur Anmeldung läuft
Noch bis zum 4. Dezember können sich Teams aus Schülerinnen oder Schüler zum German Young Physicists´ Tournament (GYPT) anmelden. Mentorinnen und Mentoren sowie GYPT-Zentren in Bayreuth, Berlin, Dachau, Erlangen, Hamburg, Hameln, Kassel, Lörrach, Meißen, Neustrelitz, Papenburg, Ulm und Wuppertal helfen bei der Vorbereitung.
07.11.2016

Die Vorbereitungen zur vierten deutschen Physik-Meisterschaft, laufen auf Hochtouren. Das German Young Physicists´ Tournament (GYPT) findet vom 3. bis 5. März 2017 im Physikzentrum in Bad Honnef, statt. Anmeldungen sind noch bis zum 4. Dezember 2016 möglich – beispielsweise über die Internetseite www.gypt.org.

Foto: DPG/Samulat 2016

⇒ Vollständige Pressemitteilung
Ausschreibung Otto-Hahn-Preis 2017
Der Otto-Hahn-Preis wird als gemeinsamer Preis von der Stadt Frankfurt am Main, der Deutschen Physikalischen Gesellschaft und der Gesellschaft Deutscher Chemiker geführt. Er ist mit 50.000 Euro und einer Medaille in Gold dotiert und wird im Abstand von zwei Jahren verliehen.


⇒ Zur Ausschreibung

Vertreterinnen der jDPG und des AKC im Kanzleramt
26.10.2016

Bundeskanzlerin Merkel empfing kürzlich über einhundert Expertinnen und Experten sowie Nachwuchskräfte, um mit ihnen über ihre Erfahrungen zur Vereinbarkeit von Familie und Beruf zu sprechen. Am Rand der Gespräche trafen sich Vertreterinnen der jDPG und des AKC mit Bundesfamilienministerin Manuela Schwesig.

Bild: DPG/Sophie Kirschner 2016

⇒ Bericht des Kanzleramts (Externer Link)
Rüdiger Voss wird nächster Präsident der European Physical Society (EPS)
24.10.2016

Im April 2017 folgt Voss auf den amtierenden EPS-Präsidenten Christophe Rossel. Voss war bis vor kurzem Head of International Relations am CERN. Zudem hat er sich stark im SCOAP3-Open-Access-Konsortium engagiert. Dies und weitere Nachrichten sind zu lesen im aktuellen EPS-Newsletter.

image credit: EPS/Kevin Desse

⇒ EPS News (extern)
Titelblatt Physikkonkret Quantencomputer – Rechner der Zukunft?
Ein Physikkonkret der Deutschen Physikalischen Gesellschaft (DPG) beleuchtet die Potenziale der Quantentechnologien.
24.10.2016

Quantentechnologien versprechen die Beschleunigung manch hochkomplexer Rechnungen, den Aufbau abhörsicherer Datenverbindungen sowie die Entwicklung überaus empfindlicher Sensoren. Allmählich nehmen diese Techniken Konturen an.

⇒ Vollständige Pressemitteilung
⇒ Physikkonkret
Für gute Lehre: Ars legendi-Fakultätenpreis Mathematik und Naturwissenschaften 2017 ausgeschrieben
31.08.2016

Zum vierten Mal loben der Stifterverband, die Deutsche Mathematiker-Vereinigung, die Deutsche Physikalische Gesellschaft, die Gesellschaft Deutscher Chemiker und der Verband für Biologie, Biowissenschaften und Biomedizin in Deutschland den Ars legendi-Fakultätenpreis für Mathematik und Naturwissenschaften aus. Der Preis wird jährlich in den vier Kategorien Biologie, Chemie, Mathematik und Physik vergeben, und ist jeweils mit 5.000 Euro dotiert. Die Preisträgerinnen und Preisträger sollen sich durch herausragende, innovative und beispielgebende Leistungen in Lehre, Beratung und Betreuung hervorheben.

⇒ Pressemitteilung
Logo Highlights der Physik Gastgeber für die Highlights der Physik 2018 gesucht – jetzt bewerben!
16.08.2016

Das Wissenschaftsfestival findet jährlich in einer anderen Stadt statt. In Zeltausstellungen, Shows, Experimenten und Vorträgen lernen über 30.000 Besucherinnen und Besucher Physik aus erster Hand kennen. Bewerbung bis 30.09.2016 möglich!

⇒ Weitere Informationen und Dokumente zur Ausschreibung
Physikerinnen und Physiker im Beruf
Arbeitsmarktstudie im Auftrag der Deutschen Physikalischen Gesellschaft
21.06.2016

Im Jahr 2013 gab es insgesamt 142.300 Physikerinnen oder Physiker in Deutschland. Das waren rund 16 Prozent mehr als im Jahr 2007. Das geht aus der aktuellen Arbeitsmarktstudie der Deutschen Physikalischen Gesellschaft (DPG) hervor, die dafür vom Institut der deutschen Wirtschaft, Köln, unter anderem den jüngsten Mikrozensus auswerten ließ. Die Studie deckt viele Facetten des Arbeitsmarktes ab, wie z. B. Arbeitsbranchen, Promotionszahlen, Unterschiede zwischen den Bundesländern, die Beschäftigung nach Firmengrößen und vieles andere mehr. Darüber hinaus vermittelt sie interessante Vergleiche zur Situation 2007.

⇒ Vollständige Pressemitteilung
⇒ Studien der DPG
Gute wissenschaftliche Praxis in der Physik
Konferenz der Fachbereiche Physik legt Empfehlungen zur guten wissenschaftlichen Praxis bei wissenschaftlichen Qualifikationsarbeiten in der Physik vor.
09.06.2016

In der Doktorarbeit darf man nicht einfach abschreiben – klar! Aber darf man wissenschaftliche Resultate, die man in einer Doktor- oder Masterarbeit präsentiert, vorab an anderen Orten publiziert haben? Was in der einen wissenschaftlichen Disziplin verpönt ist, ist in der anderen gang und gäbe. Obendrein sind die Regeln guter wissenschaftlicher Praxis auch einer Entwicklung unterworfen: Was früher üblich war, ist heute unter Umständen bereits Fehlverhalten.

⇒ Vollständige Pressemitteilung
 
© Deutsche Physikalische Gesellschaft | letzte Änderung 05.11.2015, 17:09 | Impressum | Datenschutz | Kontakt | Bearbeiten