Physikshows und Freihandexperimente

DPG Lehrerfortbildung

Further Education
Date:
We, 29.09.2021 17:00  –   Sa, 02.10.2021 14:00
Sprecher:
Tobias Happe (Die Physikanten, Planetarium Galileum Solingen)
Adresse:
Physikzentrum Bad Honnef
Hauptstr. 5, 53604 Bad Honnef, Germany

Language:
Deutsch
Contact person:
Dr. Victor Gomer (Physikzentrum Bad Honnef),
DPG Association:
Physics Education (DD)  Working Group on School Issues (AGS)  

Description

DPG-Fortbildungskurs für Physiklehrer

im Physikzentrum Bad Honnef
29. September bis 2. Oktober 2021

Physikshows und Freihandexperimente

Wissenschaftliche Leitung:
Tobias Happe (u.a. die Physikanten, Planetarium Galileum Solingen)

Physikshows bewirken beim Publikum eine starke emotionale Aktivierung, auch dann, wenn diese sich sonst nicht besonders für das Fach interessieren. Sie sind ein in Deutschland noch relativ wenig verbreitetes Format, um physikalische Phänomene in witziger und spannender Form an ein breites Publikum heranzutragen. Noch wertvoller (weil Interesse-weckender und nachhaltiger) können Wissenschaftsshows allerdings werden, wenn die Lernenden selbst zu Akteuren werden.

In der Fortbildung wird der traditionelle Vortragscharakter zugunsten eines Workshop-Formats aufgebrochen. Das Ziel ist die Entwicklung und Vorführung einer eigenen Physikshow. Dies geschieht in Gruppen unter Anleitung von erfahrenen Physikshow-Akteuren der Physikanten. Unterschiedliche Präsentations- und Kommunikationstechniken werden angesprochen, erprobt und trainiert. Des Weiteren werden Tipps und Anregungen zur Inszenierung von Shows und Experimenten gegeben.

Die gezeigten Experimente werden dokumentiert und im Anschluss allen Teilnehmenden zur Verfügung gestellt. So können die vielen Anregungen später leicht Eingang in den Unterricht finden.

Referenten:

  • Tobias Happe (Die Physikanten, Planetarium Galileum Solingen)
  • Prof. Dr. H. Joachim Schlichting (ehem. Direktor des Instituts für Didaktik der Physik der WWU Münster)
  • Dr. phil. Martin Kramer (u.a. Autor der Bücher „Physik als Abenteuer“, „unterricht als kunstwerk - Warum Maschinen nicht unterrichten können“ u.v.m.)
  • Kim Ludwig-Petsch (Deutsches Museum, München)
  • Dr. Matthias Salewski (Die Physikanten, Witten)
  • Dr. Maria Sovago (TU Delft, Niederlande)
  • Marcus Weber (Gründer der Physikanten, Witten)

Ablauf: Der Kurs beginnt mit einem gemeinsamen Abendessen am Mittwoch um 18:30 Uhr, und endet nach einem Mittagessen 12:30 - ca. 14:00 Uhr am Samstag.

⇒ Stundenplan

Vorbereitung:

Jede(r) Teilnehmer(in) muss ein eigenes „Lieblingsexperiment“ mitbringen. Das können ein oder mehrere schöne Freihandversuche oder ein spektakuläres Physikexperiment sein, die im Rahmen der Workshops den anderen Teilnehmerinnen und Teilnehmern präsentiert werden.

Kursgebühren:

Die Wilhelm und Else Heraeus-Stiftung hat ein Förderprogramm ins Leben gerufen, um aktiven Lehrkräften und Lehramtsanwärtern die Teilnahme an den Fortbildungen zu erleichtern. Die folgenden Teilnehmergruppen können finanziell bezuschusst werden:

  • Referendare und Lehramtsstudierende: Komplette Erstattung der Kosten für Übernachtung und Verpflegung!
  • Lehrkräfte im aktiven Schuldienst und DPG Mitglieder: Zuschuss bis 185 Euro (verbl. Eigenanteil 115 Euro)
  • Lehrkräfte im aktiven Schuldienst, keine DPG Mitglieder: Zuschuss bis 75 Euro (verbl. Eigenanteil 225 Euro)

Ihren Status teilen Sie uns bei der Anmeldung mit. In der Teilnehmerbestätigung teilen wir Ihnen direkt mit, welche Förderung Sie erhalten werden. Die Antragstellung erfolgt der Einfachheitshalber während der Fortbildung. Möchten Sie vor der Anmeldung schon DPG Mitglied werden, geht dies hier.

DPG Kurse sind auch für Nichtmitglieder offen.