"Do it yourself“ – Mit dem 3D-Drucker Experimentiermaterialien und Modelle selbst erstellen (Online)

DPG-Lehrerfortbildung

Further Education
Date:
Mo, 15.11.2021 14:00  –   Tu, 16.11.2021 18:00
Sprecher:
Silke Frye (TU Dortmund), Alexander Pusch (U Münster)
Adresse:
Physikzentrum Bad Honnef
Hauptstr. 5, 53604 Bad Honnef, Germany

Language:
Deutsch
Contact person:
Dr. Victor Gomer (Physikzentrum Bad Honnef),
DPG Association:
Physics Education (DD)  Working Group on School Issues (AGS)  

Description

DPG-Fortbildungskurs für Physiklehrer

im Physikzentrum Bad Honnef
15. und 16. November 2021 (Die Fortbildung wird am 15.11. und 16.11. jeweils von 14 Uhr bis ca. 18 Uhr gehen.)

Do it yourself“ – Mit dem 3D-Drucker Experimentiermaterialien und Modelle selbst erstellen

Wissenschaftliche Leitung:
Dipl. Wirt.-Ing. Silke Frye (TU Dortmund, ) und
Dr. Alexander Pusch (U Münster, )

Der 3D-Druck ist eine der „aktuellen Zukunftstechnologien“ und entwickelt sich immer mehr auch zu einem bedeutenden interdisziplinären Lehr- und Lerninstrument. Diese Technologie ermöglicht eine breite Vielfalt von Anwendungen über Bildungsstufen und Fachbereiche hinweg. Mit dem Blick auf das Unterrichtsfach Physik ermöglicht sie es beispielsweise, kostengünstig Experimentiermaterialien oder auch haptisch Modelle für den Unterricht bedarfsgerecht und individuell herzustellen.
Der Online-Workshop bietet einen anschaulichen und niederschwelligen Einstieg in die Welt des 3D-Drucks. Anhand konkreter Beispiele lernen die Teilnehmenden ganz praktisch, wie 3D-Druck grundsätzlich funktioniert und welche Software wie eingesetzt werden kann. Die Fortbildung richtet sich dabei insbesondere an Lehrerinnen und Lehrer, die bislang noch keine oder eher wenige Erfahrungen mit 3D-Druck gemacht haben.
Am ersten Tag erhalten die Teilnehmenden im Rahmen eines einführenden Vortrags zunächst Informationen zur Entwicklung und zu den Grundlagen der Technologie. Danach geht es in die Praxis und die Teilnehmenden konstruieren ein erstes eigenes, druckbares Objekt. Am zweiten Tag werden zwei weitere, vertiefende Projekte angeboten, in denen eigene Experimentiermaterialien (Luftkissenscheibe und Magnetfeldsonde) erstellt werden.
Die im Workshop konstruierten Objekte können mit eigenen Druckern gedruckt werden oder sie werden den Teilnehmenden nach dem Workshop zugeschickt. Ein eigener 3D-Drucker ist daher keine Voraussetzung für die Teilnahme am Workshop – aber sehr zu empfehlen. Ein eigener »leistungsstarker« Computer (Mac oder Windows) samt Maus ist während der Fortbildung aber erforderlich, um die im Rahmen der Workshops gemeinsamen Beispiele direkt selber umzusetzen und 3D-Dateien zu konstruieren bzw. zu bearbeiten.

Kursgebühren: Keine

Maximale Teilnehmerzahl: 25

Information zur DPG-Mitgliedschaft finden Sie hier. DPG Kurse sind auch für Nichtmitglieder offen.