Preisträgerinnen und Preisträger des DPG-Nachwuchspreis für Beschleunigerphysik

Der Nachwuchspreis für Beschleunigerphysik verfolgt das Ziel, die Arbeit junger Forscherinnen und Forscher zu fördern und herausragende wissenschaftliche Beiträge zu würdigen, die in einer frühen Forschungsphase auf dem Gebiet der Beschleunigerphysik entstanden sind.

2019

M.Sc. Michaela Schaumann

„In Anerkennung ihrer herausragenden, im Rahmen ihrer Promotion und ersten Forschungsphase erbrachten wissenschaftlichen Leistungen bei dem Schwerionenbetrieb von LHC. Sie hat zum Verständnis des Schwerionenbetriebs mittels eines von ihr entwickelten semiempirischen Models entscheidend beigetragen. Das von ihr etablierte Modell, das auf Simulationsrechnungen und analytischen Betrachtungen beruht, ist nicht nur die Grundlage der LHC Schwerionen Betriebs sondern auch die Basis für die Projektion der Strahlparameter in die zukünftige HL-LHC Betriebsphase. Es ist besonders beeindruckend, dass Michaela Schaumann im Anschluss an die CERN-Fellow-Position, die sie nach der Promotion inne hatte, mit der Position eines "Engineer in Charge" die Verantwortung für den Ionenbetrieb des LHC Speicherrings übertragen bekommen hat. Durch ihre Arbeiten hat sich Michaela Schaumann bereits nach einer relativ kurzen Forschungsphase ein international hohes Ansehen und eine große Wertschätzung erworben. Ihre Aktivitäten lassen weitere herausragende Forschungsergebnisse in näherer Zukunft erwarten. “

2018

© © Thomas Schuster

Andreas R. Maier