WE-Heraeus-Förderprogramm der DPG für die Teilnahme an Tagungen (Kommunikationsprogramm)

Wilhelm und Else Heraeus-Förderprogramm der Deutschen Physikalischen Gesellschaft e.V. zur wissenschaftlichen Kommunikation von Nachwuchsphysikerinnen und -physikern

 

Der wissenschaftliche Nachwuchs ist eine der wichtigsten Zielgruppen, auf die die Aktivitäten der Wilhelm und Else Heraeus-Stiftung gerichtet sind. Vor diesem Hintergrund hat die Stiftung 1989 gemeinsam mit der DPG ein Programm eingerichtet, das Nachwuchsphysikerinnen und -physikern in einer möglichst frühen Phase ihrer wissenschaftlichen Ausbildung (Master-, Diplom- oder Doktorarbeit) die Möglichkeit eröffnet, eigene Arbeitsergebnisse vor einem kritischen Fachpublikum vorzustellen.

Das Kommunikationsprogramm ermöglicht eine finanzielle Bezuschussung für die aktive Teilnahme an folgenden Tagungen:

  • DPG-Frühjahrstagungen
  • DPG-Herbsttagung
  • DPG-Arbeitstreffen
  • EPS- und IUPAP-Tagungen
  • "Große international Tagungen"

Die jeweiligen Förderkriterien in der Kurzform entnehmen Sie bitte nachfolgender Übersicht:

 

Detaillierte Ausschreibung und Beantragung der Förderung zu den DPG-Frühjahrstagungen

Detaillierte Ausschreibung und Beantragung der Förderung zur DPG-Herbsttagung

Detaillierte Ausschreibung und Beantragung der Förderung zu den DPG-Arbeitsstreffen

Detaillierte Ausschreibung und Beantragung der Förderung zu den EPS- und IUPAP-Tagungen

Detaillierte Ausschreibung und Beantragung der Förderung zu den "Große international Tagungen"

Dank

Die Deutsche Physikalische Gesellschaft dankt der Wilhelm und Else Heraeus-Stiftung für die großzügige Unterstützung des wissenschaftlichen Nachwuchses. Sie hofft, dass junge Physikerinnen und Physiker auch weiterhin – wie schon rund 35.000 Nachwuchswissenschaftlerinnen und -wissenschaftler in der Vergangenheit – die hier gebotene Chance zur aktiven wissenschaftlichen Kommunikation auf den Tagungen nutzen.