HYBRID: Alles sicher – oder? Zustandsbewertung von Deutschlands Brücken - heute und morgen!

Veranstaltung der Arbeitsgruppe Senior Expert Netzwerk

Lecture
Date:
We, 26.06.2024 16:00  –   We, 26.06.2024 17:30
Speaker:
Dr.-Ing. Sascha Feistkorn, DGZfP Ausbildung und Training GmbH
Address:
Physikalisch-Technische Bundesanstalt, Anna-von-Helmholtz-Bau, Berlin-Charlottenburg
Abbestraße 2-12, 10587 Berlin, Germany

Eingang Marchstraße / Ecke Fraunhoferstraße
 
Registration required
Language:
Deutsch
Contact person:
Andreas Böttcher, , 030/201748-0
DPG Association:
Working Group Senior Expert Network (AGSEN)  
External Link:
Zugangsdaten für die Online-Übertragung

Description

Dieser Vortrag wird in Präsenz im Anna-von-Helmholtz-Bau auf dem Gelände der Physikalisch-Technischen Bundesanstalt in Berlin-Charlottenburg gehalten und ist gleichzeitig online zu verfolgen. Nutzen Sie die obigen Links für die Anmeldung Ihrer persönlichen Teilnahme vor Ort bzw. für den Erhalt der Zugangsdaten für die Online-Teilnahme.

Zum Inhalt: Deutschlands Brücken sind derzeit in aller Munde – jahrelang angeblich vernachlässigt haben sie mittlerweile den Ruf, marode und deshalb in der Erhaltung teurer als angenommen zu sein. Was ist dran an diesen Aussagen und wie wird der Zustand einer Brücke heute eigentlich bewertet? Welche Rolle können etablierte und moderne zerstörungsfreie Prüfverfahren wie Rückprallhammer, Radar und Ultraschall zukünftig bei der Sicherheitsbewertung spielen? Verständliche Antworten möchte dieser Vortrag geben.

Zur Person: Dr. Sascha Feistkorn leitet seit 2022 die Abteilung "Organisation und Entwicklung" in der Deutschen Gesellschaft für Zerstörungsfreie Prüfung (DGZfP) mit dem Ziel der strategischen Weiterentwicklung der Organisation. Zuvor war er neun Jahre stellvertretender Leiter des ZfP-Labors im Nuklearinspektorat des SVTI Schweizerischer Verein für technische Inspektionen und in dieser Position sowohl in Forschung und Entwicklung als auch in Anwendung und Ausbildung in der Zerstörungsfreien Prüfung (ZfP) im Bauwesen sowie in der ZfP in der Kerntechnik tätig. Nach seiner Promotion an der Bundesanstalt für Materialforschung und -prüfung arbeitete er als Wissenschaftler am Fraunhofer-Institut für Zerstörungsfreie Prüfverfahren IZFP. Herr Feistkorn ist in vielen nationalen und internationalen Gremien (DGZfP-Fach- und Unterausschüsse, DIN, ISO, ICNDT, IAEA) mit ZfP-Bezug aktiv und hierbei teilweise mit Leitungspositionen betraut.

Diskussionsleitung: Dr. Uwe Ewert