Festkörperphysik

DPG-Fortbildungskurs für Physiklehrer

Further Education
Date:
Fr, 18.10.2019 16:00  –   Tu, 22.10.2019 14:00
Address:
Physikzentrum Bad Honnef
Hauptstr. 5, 53604 Bad Honnef, Germany

Language:
German
Contact person:
Victor Gomer,
DPG Association:
Condensed Matter Section (SKM)  Working Group on School Issues (AGS)  Physics Education (DD)  

Description

Wissenschaftliche Leitung:
Jun.-Prof. Dr. Oliver Bodensiek (TU Braunschweig); Prof. Dr. Axel Lorke (Universität Duisburg-Essen)

Obwohl die Menschheit bereits seit tausenden von Jahren die Eigenschaften von Materialien nutzt, ist der Zweig der Physik, der diese erklärt, noch recht jung. Erst nachdem sich die Atomtheorie und die Quantenmechanik vollständig entwickelt hatten, konnte beispielsweise verstanden werden, welche Kräfte die Atome in Festkörpern zusammenhalten, warum es Metalle und Isolatoren gibt oder wie ein Permanentmagnet „funktioniert“.

Von der Unterhaltungselektronik über IT-Infrastruktur und Hochleistungsrechner bis hin zu Photovoltaik und Energieversorgungssystemen finden sich viele Triumphe und Anwendungen der Festkörperphysik in unserem Alltag wieder. Trotz ihres starken Bezugs zur Lebenswelt der Schülerinnen und Schüler nimmt die Festkörperphysik nur einen geringen Raum in der schulischen Physikausbildung ein. Im Rahmen dieser Fortbildung sollen daher nicht nur die Grundlagen der Festkörperphysik und die daraus entstandenen Technologien vermittelt werden. Vielmehr sollen in den Vorträgen und Workshops aus dem Alltagskontext heraus auch Ideen und Anregungen für den Physikunterricht entwickelt werden.

 

Struktur der Fortbildung:

  • Diskussionsrunde „Festkörperphysik in der Schule?" (Fr., 18. 10.)

Grundlagen (Sa., 19. 10.)

  • Der Festkörper als Kontinuum, Prof. Dr. Rudolf Gross (TU München)
  • Mikroskopie, Strukturbestimmung, Prof. Dr. Rolf Möller (Uni Duisburg-Essen)
  • Wellen im Kristall, Prof. Dr. Axel Lorke (Uni Duisburg-Essen)
  • [Exkursion]

Halbleiter (So., 20. 10.)

  • Grundlagen Halbleiter, Prof. Dr. Axel Lorke (Uni Duisburg-Essen)
  • Halbleiter, Anwendungen I, Prof. Dr. Ronny Nawrodt (Uni Stuttgart)
  • Halbleiter, Anwendungen II: Leistungselektronik und Photovoltaik, N.N.
  • Workshop Halbleiter, Prof. Dr. Andreas D. Wieck (Uni Bochum)

Geordnete Phasen (Mo., 21. 10.)

  • Supraleitung und verwandte Phänomene, Jun.-Prof. Dr. Oliver Bodensiek (TU Braunschweig)
  • Magnetismus I, Prof. Dr. Christian Back (TU München, angefragt)
  • Magnetismus II, Prof. Dr. Markus Münzenberg (Uni Greifswald)
  • Workshop, „Physik auf Youtube“
  • Abendvortrag: Ich sehe was, was du nicht siehst! - Wie man mit Röntgenstrahlung zur wahren Erkenntnis kommt, Prof. Dr. Metin Tolan (TU Dortmund)

Aktuelle Entwicklungen (Di., 22. 10.)

  • Quantentechnologien, N.N.
  • Abschlussdiskussion: Aktuelle Entwicklungen in der Festkörperphysik, Bodensiek, Lorke, N.N.

⇒ Stundenplan


Kursgebühren einschl. Unterkunft und Verpflegung von Freitag bis Dienstag: € 302 (€ 242 für Lehramtskandidaten und Referendare), € 165 für Tagesgäste (€115)
Fahrtkostenzuschüsse für DPG-Mitglieder (0,22€/km x einfache Entfernung).

Information zur DPG-Mitgliedschaft finden Sie hier. DPG Kurse sind auch für Nichtmitglieder offen.

Anerkennung in den Bundesländern (beantragt in allen):
Bayern:Die Entscheidung trifft die Schulleitung
Berlin: Die Entscheidung trifft die Schulleitung
Brandenburg: Anerkennungs-Nr.: 191018-35.12-46512-190618.1
Mecklenburg-Vorpommern: anerkannt vom Ministerium für Bildung, Wissenschaft und Kultur als Lehrerfortbildung, Az: 334-Anerk-2019
Rheinland-Pfalz: Anerkannt vom Pädagogischen Landesinstitut, Az.: 19ST030002
Sachsen-Anhalt: Anerkannt von LISA, Reg.-Nr. WT 2019-400-56 
Schleswig-Holstein: "aus fachlicher Sicht aus" anerkannt vom Institut für Qualitätsentwicklung an Schulen Schleswig-Holstein

Mehr Infos in Kürze...

Nutzen Sie für Ihre Anreise zu DPG-Veranstaltungen das Veranstaltungsticket der Deutschen Bahn zum bundesweiten Festpreis.