Mentoring und Leading for Tomorrow

An der Schwelle zum Berufseinstieg bietet die DPG zwei besondere Programme an, gerade wenn der Berufseinstieg in Industrie und Wirtschaft erfolgen soll.

Physikerinnen und Physiker arbeiten als hochgeschätzte Kolleginnen und Kollegen in vielen unterschiedlichen Berufen und Branchen. Nach dem Studium oder der Promotion stehen unzählige Wege offen. Aber welcher ist der richtige? Wo liegen die eigenen Stärken und in welchem Beruf und an welcher Position sind diese gefragt?

Für Berufseinsteigerinnen und Berufseinsteiger bietet die DPG zwei besondere Programme an. Beim DPG-Mentoring-Programm arbeiten ein Mentor und ein Mentee ein Jahr lang gemeinsam an den Fragestellungen des/der Mentee. Leading for Tomorrow ist ein Führungskräfteprogramm, mit vier Workshops über ein halbes Jahr.

Mentoring

Kurzinfo:

Mentorinnen und Mentoren verfügen über wertvolle Erfahrungen in den verschiedenen Bereichen des Berufslebens, die sie weitergeben können. Diesen Erfahrungsschatz möchte die Deutsche Physikalische Gesellschaft (DPG) ihren jungen Mitgliedern zugänglich machen. Die Mentees erhalten mit diesem Erfahrungsaustausch die Möglichkeit, ihre eigene Entwicklung besser gestalten zu können.

Leading for Tomorrow

Kurzinfo:

Auch wenn Physikerinnen und Physiker in Führungs- und Managementpositionen aufgrund ihrer hohen Problemlösekompetenz häufig eingesetzt werden, bereitet das Studium der Physik wenig auf Personalführung und Management vor. Diese Lücke soll „Leading for Tomorrow“ schließen. Das Management großer Forschungsinfrastruktur erfordert Kenntnisse, wie sie auch in der Industrie in Managementpositionen notwendig sind. Daher erfasst das Programm zwei Zielgruppen: Künftige Wissenschaftsmanagerinnen und –manager, sowie Führungskräfte in Industrie und Wirtschaft.

Das bietet das Programm:

  • Jede/r Mentee erhält einen Mentor bzw. eine Mentorin, mit der die ganz persönlichen Probleme beim Berufseinstieg diskutiert werden können.
  • Auftakt- und Abschlussveranstaltungen an vier Standorten in Deutschland
  • Netzwerken mit den anderen Mentees und Mentorinnen und Mentoren

Vorteile für Mentees

  • Einschätzen der eigenen Fähigkeiten
  • Diskussionen zur Vereinbarkeit von Familie und Beruf
  • Unterstützung bei der Entwicklung von Ideen zur Karriereplanung
  • Anregungen zur Vorbereitung des Berufseinstiegs
  • Einblick in die Strukturen der Berufswelt
  • Kontakte knüpfen

Vorteile für Mentorinnen und Mentoren

  • Sie fungieren in neuen, teils ungewohnten Rollen: als Berater, als Kritiker und als Türöffner
  • Einblick in die aktuelle Welt an den Universitäten
  • Weitergabe eigener Erfahrungen
  • Training der eigenen sozialen und kommunikativen Fähigkeiten
  • Reflektion der eigenen Arbeit und Entwicklung
  • Erschließen neuer Ideen oder Kooperationsmöglichkeiten

Das bietet das Programm:

  • Gruppe von 50 Personen
  • Ziel: Reflexion für welche Führungsaufgaben in Wissenschaftsmanagement oder Industrie man geeignet ist, oder auch nicht
  • Entwicklung von Grundkompetenzen in Führung und Management
  • Entwicklung einer Grundkompetenz von Selbstführung
  • Einblick in Führung und Management in Hochschulen, Forschungseinrichtungen und Unternehmen
  • Entwicklung einer Karriereperspektive entlang der eigenen Stärken und Motivation
  • professionelle Traineragentur, die die Gruppenworkshops durchführt

Programm:

  • 1. Start Leading: Dauer 1 Tag
  • 2. Leadership in Practice: Dauer 2x2 Tage
  • 3. Marketplace and Transfer: Dauer 1,5 Tage

Das bieten Sie:

  • Mentees: Sie planen während des Mentoring-Jahres (September bis September) einen Berufseinsteig in Industrie und Wirtschaft oder Sie sind in den ersten drei Berufsjahren.
  • Mentorinnen und Mentoren: Sie arbeiten seit fünf oder mehr Jahren in Industrie und Wirtschaft.

 

Das bieten Sie:

  • Sie sind Post-Doc oder gegen Ende Ihrer Promotion.
  • Oder Sie haben den Berufseinstieg in Industrie und Wirtschaft bereits hinter sich.
  • Oder Sie haben einen Berufseinstieg ins Wissenschaftsmanagement gemacht.
  • Sie haben Interesse, sich mit Führungsaufgaben auseinanderzusetzen.

 

Weitere Informationen und Möglichkeit zur Bewerbung

Weitere Informationen und Möglichkeit zur Bewerbung

Der Bewerbungszeitraum ist von 1. bis 31. März 2020