HYBRID Stern-Gerlach-Jubiläum

Anlässlich des 100. Jahrestages des Stern-Gerlach-Experimentes führen die Deutsche Physikalische Gesellschaft und der Physikalische Verein zusammen mit dem Fachbereich der Physik der Goethe-Universität Frankfurt am Main eine Jubiläumsveranstaltung in der Frankfurter Paulskirche durch, welche online oder in Präsenz verfolgt werden kann.

Date:
Tu, 08.02.2022 18:00  –   Tu, 08.02.2022 19:30
Adresse:
Frankfurter Paulskirche oder Online per Livestream


Contact person:
Robert Labedzke,
External Link:

Description

An der Veranstaltung kann auch in Präsenz teilgenommen werden. Dort gilt die 2G-plus-Regel. Am Einlass muss ein elektronisch nachprüfbarer Impfnachweis ggf. in Verbindung mit einer Covid-19-Genesenenbescheinigung und ein Ausweisdokument vorgelegt werden. Wer nicht vollständig geimpft ("geboostert") oder genesen und geimpft ist, muss zusätzlich ein aktuelles negatives Testergebnis vorweisen. Angemeldet werden kann sich bis zum 6. Februar per E-Mail an: .

In der Nacht vom 7. auf den 8. Februar 1922 gelang den Physikern Walther Gerlach und Otto Stern erstmals der experimentelle Nachweis der Quantisierung der inneren Struktur von Atomen und Molekülen. Dieses epochale Experiment gehört zu den wichtigsten Experimenten der Physik im 20. Jahrhundert und hat die Grundlagen für die moderne Quantenphysik gelegt mit vielen daraus folgenden Entdeckungen von z. B. Kernspinverfahren, hoch präziser Zeitmessung (Atomuhren), dem Maser und Laser sowie vielem anderen mehr. 100 Jahre nach der erfolgreichen Durchführung dieses bedeutenden Experimentes soll des selbigen in Frankfurt am Main würdig gedacht und dazu eine etwa 90-minütige Festveranstaltung in der Paulskirche durchgeführt werden, die eine breite interessierte Öffentlichkeit aller Generationen mit Grußworten sowie einem populärwissenschaftlichen und einem wissenschaftshistorischen Vortrag ansprechen soll.

Programm:

  1. Grußwort der Bürgermeisterin der Stadt Frankfurt,  Dr. Nargess Eskandari-Grünberg
  2. Begrüßung durch Dr. Ulrich Bleyer (Vorstandsmitglied für das Ressort „Öffentlichkeitsarbeit“ der Deutschen Physikalischen Gesellschaft)
  3. Dialog-Gespräch zwischen Prof. Dr. Dorothée Weber-Bruls (Präsidentin des Physikalischen Vereins) und Dr. Lutz Schröter (Präsident der Deutschen Physikalischen Gesellschaft)
  4. Kurzer Filmbeitrag mit Originaltönen von Otto Stern und Walther Gerlach
  5. Vortrag „Das Stern-Gerlach-Experiment (SGE) – Ein Meilenstein der Physikgeschichte“ von Prof. Dr. Horst Schmidt-Böcking (Institut für Kernphysik der Johann Wolfgang Goethe-Universität Frankfurt am Main und Physikalischer Verein)
  6. Vortrag „Stern-Gerlach in der Moderne“ – Präzisionsphysik mit gespeicherten Ionen“ von Prof. Dr. Klaus Blaum (Direktor am Max-Planck-Institut für Kernphysik in Heidelberg und Vizepräsident der Chemisch-Physikalisch-Technischen Sektion der Max-Planck-Gesellschaft)