HYBRID: "Der Weltklimarat, das Pariser Abkommen und der Physik-Nobelpreis 2021"

Bad Honnefer Industriegespräch (Hybridveranstaltung). Dieser Vortrag wird als Präsenzveranstaltung angeboten, der Sie auch virtuell in einer Zoom-Konferenz folgen können.

Lecture
Date:
We, 13.04.2022 18:30  –   We, 13.04.2022 19:30
Sprecher:
Prof. Dr. Jochem Marotzke, Max-Planck-Institut für Meteorologie, Hamburg
Adresse:
Physikzentrum Bad Honnef
Hauptstr. 5, 53604 Bad Honnef, Germany
Heraeus-Hörsaal
 
Registration required
Language:
Deutsch
Contact person:
Dr. Rolf Loschek,
DPG Association:
Working Group on Industry and Business (AIW)  

Description

Genau zwei Monate vor der Bekanntgabe des Physiknobelpreises 2021 an Klaus Hasselmann und Syukuro Manabe erschien der sechste Bericht des „Weltklimarats“ IPCC. Dieser sagte unter anderem: „Es ist eindeutig, dass der Einfluss des Menschen die Atmosphäre, den Ozean und die Landflächen erwärmt hat.“ Ferner äußerte er sich zu den Zielen des Pariser Klimaabkommens von 2015: „Eine globale Erwärmung von 1,5 °C und 2 °C wird im Laufe des 21. Jahrhunderts überschritten werden, es sei denn, es erfolgen in den kommenden Jahrzehnten drastische Reduktionen der CO2- und anderer Treibhausgasemissionen.“ In meinem Vortrag werde ich darstellen, dass diese beiden Kernaussagen nur durch die Arbeit der beiden Preisträger erwachsen konnten. Außerdem werde ich am historischen Kontext erläutern, dass deren Arbeiten einzigartige individuelle Beiträge zur Forschung darstellten. Sie erfüllten also im besten Sinn die Anforderungen aus Alfred Nobels Testament.