Online: “Nukleare Gefahren in der Ukraine Krise”

"Brennpunktsitzung" im Rahmen der virtuellen 85. Jahrestagung der DPG und DPG-Frühjahrstagung der Sektion Atome, Moleküle, Quantenoptik und Photonik (SAMOP).

Lecture
Date:
We, 16.03.2022 16:15  –   We, 16.03.2022 17:15
Sprecher:
Dr. Matthias Englert, Dr. Moritz Kütt, Prof. Dr. Götz Neuneck, IFSH, Universität Hamburg, Deutschland; Öko-Institut e.V., Darmstadt, Deutschland
Adresse:
virtueller Vortrag
Deutschland

Language:
Deutsch
Contact person:
Beatrice Hensel, , +49-(0)2224-9232-10
External Link:
Aufzeichnung des Vortrags auf YouTube

Description

Dr. Matthias Englert, Dr. Moritz Kütt und Prof. Dr. Götz Neuneck
sprechen über

“Nukleare Gefahren in der Ukraine Krise”

Abstract:

Während des russischen Angriffs in der Ukraine haben sich zwei nukleare Gefahren offenbart: Die eine ist die Gewährleitung der Sicherheit von Nuklearanlagen wie Kernkraftwerken oder Forschungsreaktoren einschließlich dem eingelagerten Spaltmaterial in einer Kriegssituation. Die andere ist das Eskalationsrisiko hin zu einem Atomwaffeneinsatz. Nukleare Einrichtungen wurden während der Kampfhandlungen beschossen und militärisch besetzt. Bisher ist keine Strahlung freigesetzt worden, aber was sind die mittelfristigen Folgen für diese Anlagen, die Kühlung, Strom und Personal benötigen? Senkt der Befehl, die russischen Atomstreitkräfte in einen besonderen "Kampfeinsatz" zu versetzen, die Schwelle für den Einsatz von Atomwaffen? Was bedeutet die erneute Androhung von Atomwaffen in einem konventionellen Krieg für das bestehende Nichtverbreitungsregime (NPT), den Vertrag über das Verbot von Atomwaffen (TPNW) und die Debatte über zukünftige Nukleardoktrinen? Ziel dieser Ad-hoc-Sitzung ist es, einen kurzen Überblick über die Sicherheit funktionierender und mit Spaltmaterial bestückten Nuklearanlagen in einer Kriegssituation sowie über den Status der russischen Nukleararsenale und deren Eskalationsrisiko zu geben. Obwohl die Situation brisant und von Fake News durchsetzt ist, wird diese Sitzung versuchen, mehr Hintergrundinformationen zu geben und Auswege aus dieser äußerst gefährlichen Situation zu diskutieren.

Der Vortrag ist offen für alle Tagungsteilnehmenden und die interessierte Öffentlichkeit.
Der Vortrag wird live über den DPG YouTube Kanal übertragen. Eine Registrierung ist dafür nicht notwendig.