HYBRID: Einheit der Physik - konkret

Veranstaltung der Arbeitsgruppe Senior Expert Netzwerk

Lecture
Date:
We, 19.01.2022 16:00  –   We, 19.01.2022 17:30
Sprecher:
Prof. h. c. Dr. sc. nat. Peter Enders
Adresse:
Magnus-Haus Berlin


parallel ONLINE zu verfolgen
 
Registration required
Language:
Deutsch
Contact person:
Andreas Böttcher, , 030/201748-0
DPG Association:
Working Group Senior Expert Network (AGSEN)  
External Link:
Anmeldung für die Präsenz-Teilnahme vor Ort

Description

Es gilt vor Ort die 2G-plus-Regel. Am Einlass muss ein elektronisch nachprüfbarer Impfnachweis ggf. in Verbindung mit einer Covid-19-Genesenenbescheinigung und ein Ausweisdokument vorgelegt werden. Wer nicht vollständig geimpft ("geboostert") ist, muss zusätzlich ein aktuelles negatives Testergebnis vorweisen.

Die Zahl der vor Ort Teilnehmenden ist aus Infektionsschutzgründen auf 30 Personen begrenzt. Zwecks Nachverfolgbarkeit von Infektionsketten ist bei der Anmeldung die elektronische Besucherdatenerfassung obligatorisch. Für alle Besucherinnen und Besucher ist das Tragen einer Mund-Nasen-Bedeckung (außer während des Vortrags) und die Händedesinfektion am Einlass vorgeschrieben. Bitte sagen Sie bei Verhinderung telefonisch oder per E-Mail ab, damit Wartende nachrücken können. Kein Einlass nach Beginn der Veranstaltung. Kommen Sie bitte nicht, wenn Sie bei sich Symptome einer möglicher SARS-Covid-19-Infektion (Erkältungssymptome). Bei Verhinderung sagen Sie bitte schnellstmöglich ab, damit Wartende nachrücken können.

Zum Inhalt:

Die Einheit der Physik sollte nicht nur methodisch/methodologisch (Rompe/Treder) vollzogen werden, sondern auch konkret. Dazu wird - teilweise gemeinsam mit Dieter Suisky - Heinrich Hertz‘ Programm verfolgt. Dieses besteht darin, die Klassische Mechanik so darzustellen, dass andere Zweige der Physik aus ihr abgeleitet werden können. Das klingt vermessen, wurde jedoch für speziell-relativistische Mechanik, Schrödingers Wellenmechanik, Elektrodynamik bereits verwirklicht. Dazu war es allerdings notwendig, nicht nur Newton und kanonische Mechanik heranzuziehen, sondern auch die Axiomatiken von Euler und Helmholtz. Der Vortrag konzentriert sich auf die Ableitung der Newton-Lorentzschen Bewegungsgleichung als axiomatische Verallgemeinerung der Eulerschen Ableitung der Newtonschen Bewegungsgleichung.

Zur Person:

Studium der Physik, insbes. Haltbleitertheorie HUB, Aspirantur nebst Promotion in Quantenchemie Lomonossow-Universität Moskau, Theorie der Halbleiterlaser AdW Adlershof, B-Promotion HUB, facultas docendi Bergakademie Freiberg (beides als gleichwertig einer Habilitation anerkannt), Softwareingenieur und Betriebsrat Siemens u. a., Geschäftsführender Gesellschafter Beratungsunternehmen, freier Journalist für zwei kasachische Fachzeitschriften, Veröffentlichungen und Vorlesungen über viele Gebiete der Physik sowie über Logistik, Kasachstan, Neue Seidenstraße, Deutscher Zollverein, Soziolinguistik

Diskussionsleitung: Prof. Dr. Rudolf Germer