HYBRID: Gefahren im Ukraine-Krieg: Einschätzungen der naturwissenschaftlichen Friedensforschung

Fachgespräch

Lecture
Date:
Tu, 26.04.2022 13:00  –   Tu, 26.04.2022 16:00
Adresse:
Magnus-Haus Berlin
Am Kupfergraben 7, 10117 Berlin, Germany

 
Registration required
Language:
Deutsch
Event partner:
fonas | Forschungsverbund Naturwissenschaft, Abrüstung und internationale Sicherheit
Contact person:
Moritz Kütt,
External Link:

Description

Anmeldung für die Präsenzteilnahme bitte per E-Mail an

Zum Inhalt: Der russische Angriffskrieg auf die Ukraine hat massive humanitäre Folgen für Land und Bevölkerung. Gleichzeitig offenbart der Konflikt im Wochenrhythmus die großen Gefahren der Nutzung von Massenvernichtungswaffen, neuer Raketentechnologien und der Konflikte rund um Kernkraftwerke. In dieser, oft durch mangelnde oder Fehlinformationen geprägten Krisenzeit, geben wir Informationen aus der Friedensforschung zu wichtigen Themen mit naturwissenschaftlichem Bezug.

Ablauf: Imbiss ab 13:00 Uhr. Nach einer kurzen Einführung um 14:00 Uhr werden wir in der ersten Stunde in einem breit aufgestellten Panel zu folgenden Themen berichten und dabei jeweils auch auf tagesaktuelle Entwicklungen eingehen.

1) Kriegsgefahren für Nuklearanlagen in der Ukraine (Matthias Englert, Öko-Institut, Darmstadt)
2) Das russische Kernwaffenarsenal (Moritz Kütt, IFSH, Hamburg)
3) Nukleare Eskalationsrisiken und Folgen von Explosionen (Malte Göttsche, RWTH Aachen)
4) Biologische und chemische Waffen (Kathryn Nixdorff, TU Darmstadt)
5) Drohnen, Raketen, Flugkörper (Jürgen Altmann, TU Dortmund)
6) Die Verteidigung und Abwehr von Flugkörpern (Götz Neuneck, IFSH, Hamburg)

Im Anschluss an diese Vorträge wird es die Möglichkeit zur separaten Diskussion mit den einzelnen Expert:innen geben (ca. 15:00 Uhr bis 16:00 Uhr), vor Ort an verschiedenen Tischen, im Online-Format mittels „Breakout-Rooms“.

Leitung: Götz Neuneck (DPG-Arbeitsgruppe Physik und Abrüstung) und Moritz Kütt (FONAS-Vorstand / DPG-Arbeitsgruppe)

Vor Beginn Imbiss in den Ausstellungsräumen.

Es gilt vor Ort noch immer die 2G-plus-Regel. Die zusätzliche Testpflicht entfällt für vollständig Geimpfte (zwei Impfungen plus eine Auffrischungsimpfung), innerhalb der letzten drei Monate zweifach Geimpfte ohne Auffrischungsimpfung (einschließlich frisch geimpfte Genesene) bzw. innerhalb der letzten drei Monate Genesene (einschließlich frisch genesen Geimpfte). Am Einlass muss ein elektronisch nachprüfbarer Impfnachweis oder eine Covid-19-Genesenenbescheinigung und ein Ausweisdokument vorgelegt werden. Für alle Besucherinnen und Besucher ist das Tragen einer Mund-Nasen-Bedeckung (außer während des Vortrags) und die Händedesinfektion am Einlass vorgeschrieben. Kommen Sie bitte nicht, wenn Sie bei sich Symptome einer möglicher SARS-Covid-19-Infektion (Erkältungssymptome).