ONLINE: “Kleine Teilchen -- große Chancen - Mit Quantenkorrekturen auf der Suche nach neuen Physikphänomen”

Öffentlicher Abendvortrag im Rahmen der virtuellen DPG-Frühjahrstagung der der Sektion Materie und Kosmos (SMuK).

Lecture
Date:
We, 23.03.2022 20:00  –   We, 23.03.2022 21:00
Sprecher:
Prof. Dr. Stephanie Hansmann-Menzemer, Ruprecht-Karls-Universität Heidelberg, Deutschland
Adresse:
virtueller Vortrag
Heidelberg

Contact person:
Beatrice Hensel, , +49-(0)2224-9232-10
External Link:
Live Stream auf YouTube

Description

Prof. Dr. Stephanie Hansmann-Menzemer
Ruprecht-Karls-Universität Heidelberg, Deutschland
spricht über

“Kleine Teilchen -- große Chancen
Mit Quantenkorrekturen auf der Suche nach neuen Physikphänomen”

Abstract:

Die Frage was die Welt im Innersten zusammenhält treibt Teilchenphysiker*innen weltweit an. Was sind die kleinsten Bausteine des Universums? Wie wechselwirken sie miteinander? Woraus besteht dunkle Materie und warum gibt es in unserem Universum mehr Materie als Antimaterie?

Am Large Hadronen Collider an der internationalen Forschungseinrichtung CERN in der Nähe von Genf werden Protonen bei höchsten Energien 40.000.000 mal pro Sekunde aufeinandergeschossen. Die Zerfallsprodukte der Kollisionen werden in riesigen Teilchendetektoren vermessen, die größer sind als ein Mehrfamilienhaus. Wie Detektive analysieren die Wissenschaftler*innen die Zerfallsprodukte um so zu rekonstruieren was genau bei dem Zusammenstoß der Protonen passierte. Im Rahmen der Heisenbergschen Unschärferelation kann für eine kurze Zeit die Energieerhaltung in Quantenkorrekturen verletzt werden und so können auch sehr schwere Teilchen kurzfristig produziert werden. Deshalb ist die Studie von Quantenkorrekturen induzierten Prozessen ein vielversprechendes Werkzeug für die Suche nach neuen Teilchen und neuen Physikphänomenen.

Der Vortrag führt in die Teilchenphysik am Large Hadron Collider ein und stellt ausgewählte aktuelle Ergebnisse zur Suche nach neuen Physikphänomenen in Quantenkorrekturen vor.

Der öffentliche Abendvortrag ist offen für alle Tagungsteilnehmenden und die interessierte Öffentlichkeit.
Der Vortrag wird live von der Universität Heidelberg über YouTube übertragen. Eine Registrierung ist dafür nicht notwendig.