ONLINE: Mensch und Verkehr – Wie passt das zukünftig zusammen?

Wissenschaftlicher Abendvortrag

Lecture
Date:
Tu, 18.05.2021 18:30  –   Tu, 18.05.2021 19:30
Sprecher:
Prof. Dr. Michael Schreckenberg, Universität Duisburg-Essen
Adresse:
Magnus-Haus Berlin


Language:
Deutsch
Contact person:
Andreas Böttcher,
External Link:

Description

Dieser Vortrag wird zum angegebenen Zeitpunkt ausschließlich online gehalten und nicht aufgezeichnet. Für den Erhalt der Zugangsdaten melden Sie sich bitte über obigen Link an.

Zum Inhalt: Die Verkehrsphysik ist eine relativ junge wissenschaftliche Disziplin. Verkehr gibt es schon lange, aber die Wissenschaft hat eigentlich erst in den letzten dreißig Jahren ihr Augenmerk verstärkt darauf gerichtet. Dabei sind interessante Erkenntnisse herausgekommen, die man vorher so nicht erwartet hätte. Dabei hat man aber auch gelernt, dass eine rein physikalische Beschreibung den Phänomenen nicht gerecht wird. Psychologische Faktoren sind von enormer Bedeutung, wenn man sich das tägliche Geschehen auf unseren Straßen anschaut. Und in der Zukunft wird die Automatisierung weiter zunehmen bis hin autonomen Fahren. Soweit sind wir noch lange nicht, aber die Planungen dafür laufen auf Hochtouren. Der Vortrag versucht die verschiedenen Optionen darzustellen, die wir haben und realistische Szenarien aufzuzeigen. Am Ende steht die Frage: „Braucht das Auto den Menschen noch?“.

Zur Person: Michael Schreckenberg wurde 1956 in Düsseldorf geboren und studierte theoretische Physik an der Universität zu Köln, wo er 1985 promovierte. Nach seiner Habilitation 1991 wechselte er 1994 an die heutige Universität Duisburg-Essen, wo er 1997 die erste deutsche Professur für Physik von Transport und Verkehr bekam. Seit nunmehr fast 30 Jahren beschäftigt er sich mit dem Thema Verkehr aus verschiedenster Blickrichtung: Straßenverkehrsfluss und seine Optimierung, Psychologie der Autofahrer, autonomes Fahren, dessen Folgen, Engpässe beim Bahnverkehr, Bodenverkehr an Flughäfen bis hin zur Analyse von Karnevalszügen, all dies umfasst sein Interessensspektrum. Durch etliche Auftritte in den Medien versucht er, seine Erkenntnisse für jedermann verständlich darzustellen und zu erklären.

Diskussionsleitung: Prof. Dr. Wolfgang Eberhardt, Wiss. Leiter Magnus-Haus Berlin

Die Veranstaltung wird gefördert durch die Wilhelm und Else Heraeus-Stiftung.