HYBRID: Einblicke in die Einzelmolekül-Elektronik: Elektrisch, mechanisch, optisch und magnetisch steuerbare Bauelemente

Max-von-Laue-Kolloquium der Physikalischen Gesellschaft zu Berlin

Lecture
Date:
Th, 21.10.2021 17:15  –   Th, 21.10.2021 18:45
Sprecher:
Prof. Dr. Elke Scheer, Fachbereich Physik, Universität Konstanz
Adresse:
Magnus-Haus Berlin
Am Kupfergraben 7, 10117 Berlin, Germany

- auch ONLINE zu verfolgen -
 
Registration required
Language:
Deutsch
Event partner:
Magnus-Haus Berlin , Freie Universität Berlin , Humboldt-Universität zu Berlin , Technische Universität Berlin , Universität Potsdam , Wilhelm und Else Heraeus-Stiftung , Physikalische Gesellschaft zu Berlin e. V.
Contact person:
Andreas Böttcher,
DPG Association:
Physikalische Gesellschaft zu Berlin e. V. (PGzB)  
External Link:
Zugangsdaten für die Online-Übertragung

Description

Dieser Vortrag wird vor begrenztem Publikum im Magnus-Haus gehalten und ist gleichzeitig online zu verfolgen. Die vorherige Anmeldung ist in beiden Fällen verpflichtend. Melden Sie Ihre persönliche Teilnahme an oder fordern Sie die Zugangsdaten für die Online-Teilnahme mit obigem Link an.
Die Zahl der vor Ort Teilnehmenden ist aus Infektionsschutzgründen auf 32 Personen begrenzt. Ein aktueller, negativer Corona-Test bzw. ein Impf- bzw. Genesungsnachweis muss beim Einlass vorgezeigt werden. Im Magnus-Haus sind das Tragen einer Mund-Nasen-Bedeckung (außer während des Vortrags), die Händedesinfektion am Einlass und die Besucherdatenerfassung zwecks Nachverfolgbarkeit von Infektionsketten obligatorisch. Kein Einlass nach Beginn der Veranstaltung. Bei Verhinderung sagen Sie bitte schnellstmöglich ab, damit Wartende nachrücken können. Kommen Sie bitte nicht, wenn Sie bei sich Symptome einer möglicher SARS-Covid-19-Infektion (Erkältungssymptome) feststellen.

Eine gemeinsame Veranstaltung der Physikalischen Gesellschaft zu Berlin e.V., der Freien Universität Berlin, der Humboldt-Universität zu Berlin, der Technischen Universität Berlin und der Universität Potsdam ‒ gefördert durch die Wilhelm und Else Heraeus-Stiftung

Die Fortschritte der Nanotechnologie erlauben es, elektronische Bauelemente mit funktionalen Bausteinen von atomarer oder molekularer Größe herzustellen. Das Gebiet der Einzelmolekülelektronik erforscht die Möglichkeit die Mikroelektronik durch solche molekularen Bausteine zu ergänzen. Eine zentrale Rolle spielen dabei Schalter, die in der halbleiterbasierten Elektronik üblicherweise durch Transistoren realisiert werden. In diesem Vortrag werden zunächst Transportexperimente an elektrisch und mechanisch steuerbaren Einzelmolekülkontakten bei tiefen Temperaturen bis zu 1,5 K vorgestellt, die es erlauben, die Transportmechanismen zu analysieren. Danach werden Beispiele für lichtabstimmbare Schalter und Einzelmolekülkontakte mit sehr großem Magnetwiderstand vorgestellt und ihr möglicher Einsatz in opto-nanoelektronischen bzw. molekular-spintronischen Anwendungen diskutiert.

Moderation: Oliver Benson, Physikalische Gesellschaft zu Berlin

MaxvLaue_Scheer.pdf