ONLINE: Moderne Quantentechnologien mit gefangenen Ionen

Berliner Physikalisches Kolloquium

Lecture
Date:
Th, 08.04.2021 18:30  –   Th, 08.04.2021 20:00
Sprecher:
Prof. Dr. Ferdinand Schmidt-Kaler, University of Oxford, United Kingdom
Adresse:
Magnus-Haus Berlin
Am Kupfergraben 7, 10117 Berlin, Germany

Language:
Deutsch
Event partner:
Magnus-Haus Berlin , Freie Universität Berlin , Humboldt-Universität zu Berlin , Technische Universität Berlin , Universität Potsdam , Wilhelm und Else Heraeus-Stiftung , Physikalische Gesellschaft zu Berlin e. V.
Contact person:
Andreas Böttcher,
DPG Association:
Physikalische Gesellschaft zu Berlin e. V. (PGzB)  
External Link:
Zugangsdaten für die Online-Übertragung

Description

Dieser Vortrag wird zum angegeben Zeitpunkt ausschließlich ONLINE zu verfolgen sein. Im Anschluss an den Vortrag ist Gelegenheit, Fragen zu stellen. Für den Erhalt der Zugangsdaten nutzen Sie bitte den obigen Link.

Eine gemeinsame Veranstaltung der Physikalischen Gesellschaft zu Berlin e.V., der Freien Universität Berlin, der Humboldt-Universität zu Berlin, der Technischen Universität Berlin und der Universität Potsdam ‒ gefördert durch die Wilhelm und Else Heraeus-Stiftung

Quantentechnologien eröffnen neue Möglichkeiten im Bereich der Computer, der Simulation und Messtechnik. Um einen Quantencomputer mit Ionen zu bauen werden segmentierte Paulfallen benutzt und die Rechenregister aus Ionen dynamisch an den auszuführenden Algorithmus angepasst. Quantenlogische Operationen erreichen aktuell eine Qualität von 99.995% am Einzelqubit und 99.6% für die Verknüpfung zweier Qubits. Die Fabrikationsmethoden, die Ansteuerelektronik und optische Kontrolle der Ionenqubits wird aktuell vorangeschoben mit dem Ziel eines Quantenrechners für 50 bis 100 Qubits, der auch außerhalb der Laborumgebung für Anwender zur Verfügung steht. Zusätzlich ist eine Anbindung an einen klassischen Hochleistungsrechner geplant. Diese Kombination aus klassischer und quanten-logischer Rechenleistung ist ideal für die Berechnung komplexer chemischer Bindungen und katalytischer Reaktionen.

Moderation: Oliver Benson, Physikalische Gesellschaft zu Berlin

Kolloquium_20210408.pdf