Beobachtung der Erde aus dem Weltraum – Big Data für Forschung und Gesellschaft (abgesagt)

Wissenschaftlicher Abendvortrag

Lecture
Date:
Tu, 17.03.2020 18:30  –   Tu, 17.03.2020 19:30
Sprecher:
Prof. Dr. Richard Bamler, Direktor des Instituts für Methodik der Fernerkundung des Deutschen Zentrums für Luft- und Raumfahrt (DLR) und Leiter des Lehrstuhls für Methodik der Fernerkundung an der Technischen Universität München (TUM)
Adresse:
Magnus-Haus Berlin
Am Kupfergraben 7, 10117 Berlin, Germany

 
Registration required
Language:
Deutsch
Contact person:
Andreas Böttcher,

Description

Leider kann dieser Vortrag aktuell nicht stattfinden und wird ggf. zu einem späteren Zeitpunkt nachgeholt.

Global Change- und Erdsystemforschung, nachhaltiges Handeln, Ressourcenmanagement, Sicherheit und Mobilität, aber auch Katastrophenmanagement und Stadtplanung benötigen Geoinformation in Skalen von lokal bis global – und dies objektiv, verlässlich und über viele Jahre in nachvollziehbarer Qualität. Erdbeobachtungssatelliten nutzen unterschiedliche optische und Radar-Technologien, um diese Informationen zu erzeugen und Aussagen über Spurengase in der Atmosphäre, Gletscherdynamik, Bodensenkungen, 3D-Modelle von Gebäuden und vieles mehr zu ermöglichen. Eine entscheidende Rolle spielen dabei die Auswertealgorithmen. Neben modellbasierten Algorithmen werden zunehmend Verfahren der Künstlichen Intelligenz und maschinelles Lernens eingesetzt.

Richard Bamler studierte Nachrichtentechnik an der TU München und promovierte und habilitierte dort 1986 und 1988. Seit 1989 arbeitet er am Deutschen Zentrum für Luft- und Raumfahrt (DLR). 1994 war er Gastwissenschaftler bei NASA/JPL und 1996 Gastprofessor an der Universität Innsbruck. Seit 2000 leitet er das DLR-Institut für Methodik der Fernerkundung und ist seit 2003 Professor an die TU München. Sein Forschungsinteresse gilt den Verfahren der Informationsgewinnung aus Fernerkundungsdaten für die Erdbeobachtung. Er ist/war an fast allen deutschen und vielen Europäischen Satellitenmissionen und Missionsvorschlägen für die Erdbeobachtung involviert und ist Sprecher für das Thema Erdbeobachtung in der Helmholtz-Gemeinschaft.

Diskussionsleitung: Prof. Dr. Wolfgang Eberhardt, Wiss. Leiter Magnus-Haus Berlin

Diese Veranstaltung wird gefördert durch die Wilhelm und Else Heraeus-Stiftung.