Wieso benötigen wir 6G-Mobilfunk, und was kann die Wissenschaft leisten?

Berliner Industriegespräch (Hybrid-Veranstaltung)

Lecture
Date:
We, 14.10.2020 18:30  –   We, 14.10.2020 19:30
Sprecher:
Prof. Dr. Gerhard P. Fettweis, Vodafone Stiftungsprofessur TU Dresden; Leiter des Barkhausen Institut gGmbH
Adresse:
Magnus-Haus Berlin
Am Kupfergraben 7, 10117 Berlin, Germany

 
Registration required
Language:
Deutsch
Contact person:
Andreas Böttcher,
DPG Association:
Working Group on Industry and Business (AIW)  
External Link:
Zugangsdaten für die Online-Übertragung

Description

Dieser Vortrag wird vor begrenztem Publikum im Magnus-Haus gehalten und ist gleichzeitig online zu verfolgen. Die vorherige Anmeldung ist in beiden Fällen verpflichtend. Nutzen Sie die obigen Links für die Anmeldung Ihrer persönlichen Teilnahme vor Ort bzw. für den Erhalt der Zugangsdaten für die Online-Teilnahme.
Die Zahl der vor Ort Teilnehmenden ist aus Infektionsschutzgründen auf 32 Personen begrenzt. Im Magnus-Haus sind das Tragen einer Mund-Nasen-Bedeckung (außer während des Vortrags), die Händedesinfektion am Einlass und die Besucherdatenerfassung bei Anmeldung zwecks Nachverfolgbarkeit von Infektionsketten obligatorisch. Kein Einlass nach Beginn der Veranstaltung. Bei Verhinderung sagen Sie bitte schnellstmöglich ab, damit Wartende nachrücken können. Kommen Sie bitte nicht, wenn Sie bei sich Symptome einer möglicher SARS-Covid-19-Infektion (Erkältungssymptome) feststellen.

Zum Inhalt: Der Mobilfunk hat die Welt verändert. Die ersten zwei Generationen waren der Sprachtelefonie gewidmet, die dritte und vierte Generation der Datenübertragung. Mit der fünften Generation stehen wir vor einer weiteren Revolution: der Fernsteuerung über Mobilfunk, dem „Taktilen Internet“. Damit werden nicht nur Bits weitergeleitet, sondern reale Objekte physisch beeinflusst. Gleichzeitig sehen wir in Teilen der Gesellschaft einen Vertrauensverlust gegenüber dieser neuen Mobilfunktechnologie, der für die Gesellschaft weitreichende Folgen hat. Ähnlich wie Gutenbergs Erfindung des Buchdrucks bestehende politische Systeme veränderte, fordert uns nun der „elektronische Buchdruck“ (das http-Protokoll) heraus. Die sich daraus ergebenden Herausforderungen für die Forschung sind enorm und spannend. Sie umfassen fast alle Disziplinen.

Zur Person: Gerhard P. Fettweis ist seit 1994 Vodafone-Lehrstuhlinhaber an der TU Dresden und leitet seit 2018 das neu gegründete Barkhausen-Institut. Er promovierte 1990 unter H. Meyr an der RWTH Aachen. Nach einem Jahr bei IBM Research in San Jose, Kalifornien, wechselte er zu TCSI Inc. in Berkeley. Er koordiniert das 5G Lab Germany und hat Zentren der Deutschen Forschungsgemeinschaft (DFG) an der TU Dresden koordiniert. Seine Forschung konzentriert sich auf die drahtlose Übertragung und das Chip-Design für Funkübertragung / IoT-Plattformen, unterstützt von 20 Unternehmen aus Asien, Europa und den U.S.A. In Dresden hat sein Team achtzehn Start-ups ausgegründet und geförderte Projekte mit einem Volumen von fast einer halben Milliarde Euro aufgebaut.

Diskussionsleitung: Dr. Hartmut Kaletta, DPG Arbeitskreis Industrie und Wirtschaft

Diese Veranstaltung wird gefördert durch die Wilhelm und Else Heraeus-Stiftung.