Johann Wolfgang Döbereiner (1780–1849) - ein Wegbereiter für die moderne Chemie (abgesagt)

Veranstaltung der Arbeitsgruppe Senior Expert Netzwerk

Lecture
Date:
We, 13.05.2020 16:00  –   We, 13.05.2020 17:30
Sprecher:
Prof. Dr. Dietmar Linke, Leibniz-Sozietät der Wissenschaften zu Berlin)
Adresse:
Magnus-Haus Berlin
Am Kupfergraben 7, 10117 Berlin, Germany

 
Registration required
Language:
Deutsch
Contact person:
Andreas Böttcher, , 030/201748-0
DPG Association:
Working Group Senior Expert Network (AGSEN)  

Description

Leider kann dieser Vortrag als Präsenzveranstaltung aktuell nicht stattfinden und wird ggf. zu einem späteren Zeitpunkt (als Webinar) nachgeholt.

Döbereiner (1780-1849) ist eine "Lichtgestalt" der Universität Jena. Auf ihn gehen 1. Versuche für eine Systematik der chemischen Elemente zurück. Seine laut Berzelius „brillanteste Entdeckung des Jahres 1823“, die Reaktion von Wasserstoff mit Luft an Platinpulver, wurde Auftakt für viele großtechnische Verfahren. – Der Lebensweg von Döbereiner ähnelt dem von Michael Faraday (1791-1867): Beide stammten aus einfachen Verhältnissen, kamen als Autodidakten zur Wissenschaft und überließen ihre Befunde uneigennützig der Öffentlichkeit. Kaum bekannt ist, dass Döbereiner die „Faradayschen Gesetze“ mehr als 10 Jahre vor Faraday publizierte. – Für Döbereiner wichtig war das gute Verhältnis zu Großherzog Carl August und zu Johann Wolfgang von Goethe.

Dietmar Linke, geboren 1940, Chemiestudium, Promotion und Habilitation an der Friedrich-Schiller-Universität Jena, 1979-2005 Hochschullehrer (Humboldt-Universität Berlin bzw. Brandenburgische Technische Universität Cottbus: Allgemeine und anorganische Chemie, Materialforschung, Geschichte der Chemie) bzw. Abteilungsleiter (Akademie der Wissenschaften, ZIAC Berlin). Ehrenamtliche Tätigkeit in der Leibniz-Sozietät der Wissenschaften zu Berlin e.V. und im Vorstand der „Fachgruppe Geschichte der Chemie“ in der Gesellschaft Deutscher Chemiker. Forschungsschwerpunkte waren: 1963-68 Komplexchemie in Lösung, 1969-1981 Spezialgläser für das Infrarot, 1982-2005 nichtoxidische technische Keramik.

Diskussionsleitung: Dr. Dietrich Morawski