Kleine Teilchen, große Wirkung – Aerosolpartikel und ihr Effekt auf die Atmosphäre und das Klima

Wissenschaftlicher Abendvortrag

Lecture
Date:
Tu, 24.09.2019 18:30  –   Tu, 24.09.2019 19:30
Speaker:
Univ.-Prof. Dr. Bernadett Weinzierl, Universität Wien, Fakultät für Physik, Aerosolphysik und Umweltphysik
Address:
Magnus-Haus Berlin
Am Kupfergraben 7, 10117 Berlin, Germany

 
Registration required
Language:
German
Contact person:
Andreas Böttcher,

Description

Bernadett Weinzierl ist Professorin für Aerosol- und Clusterphysik an der Fakultät für Physik an der Universität Wien. Ihre Forschungsschwerpunkte sind Aerosolphysik, Aerosol-Klima-Wechselwirkungen sowie flugzeug-getragene Aerosolmessungen. Nach der Promotion an der Ludwig-Maximilians-Universität in München arbeitete sie u.a. am Deutschen Zentrum für Luft- und Raumfahrt (DLR), am NOAA-Earth System Research Laboratory und bei Droplet Measurement Technologies Inc. in Boulder, Colorado (USA). 2014 erhielt sie einen der prestigeträchtigen ERC Starting Grants und war von 2014–2019 Mitglied der Jungen Akademie. Für ihre wissenschaftliche Arbeit wurde sie u.a. mit dem Schmauß Award 2019, dem NASA Group Achievement Award (2016 und 2019), dem DLR Wissenschaftspreis 2013 und dem Therese von Bayern-Preis 2009 ausgezeichnet.

Eine hohe Belastung der Luft mit Aerosolpartikeln wie z.B. Mineralstaub oder Ruß, landläufig als Feinstaub bezeichnet, wirkt auf unser Klima. Die Schwebeteilchen, die häufig eher als Gefahr für unsere Gesundheit diskutiert werden, können dabei sowohl erwärmende als auch kühlende Effekte haben. Forschungsflugzeuge erlauben die direkte Messung dieser Kleinstteilchen in unterschiedlichen Höhen liefern damit wichtige Daten um Prozesse in der Atmosphäre zu erklären und entsprechende Modelle zu überprüfen und weiterzuentwickeln. Der Vortrag geht u.a. folgenden Fragen nach: Was wissen wir über das Klima und den Klimawandel? Welche Rolle spielen Aerosolpartikel? Und was können wir aus Flugzeugmessungen von Aerosolpartikeln lernen?

Diskussionsleitung: Prof. Dr. Wolfgang Eberhardt, Wiss. Leiter Magnus-Haus Berlin

Diese Veranstaltung wird gefördert durch die Wilhelm und Else Heraeus-Stiftung.