Lehrerfortbildung "Licht"

AUSGEBUCHT - bitte nicht mehr anmelden! Für Lehrkräfte aus Berlin und Brandenburg | Als Fortbildung von den Verwaltungen anerkannt

Fortbildung
Date:
Th, 16.05.2019 09:15  –   Sa, 18.05.2019 15:00
Speaker:
Organisatoren: Prof. Wolfgang Eberhardt, OStR. Christian Strube, Prof. Michael Vollmer, Prof. Ludger Wöste, (Wissenschaftlicher Leiter des Magnus-Hauses Berlin; Robert-Havemann-Gymnasium und Leiter des EZP; Technische Hochschule Brandenburg; W. E. Heraeus-Sen. Prof. am FB Physik der FU-Berlin)
Address:
Magnus-Haus Berlin
Am Kupfergraben 7, 10117 Berlin, Deutschland allgemein

Abweichender Veranstaltungsort am 3. Tag (Samstag): Energiezentrum Pankow (in den Räumen des Robert-Havemann-Gymnasiums), Achillesstraße 79, 13125 Berlin
 
Anmeldung erforderlich
Language:
Deutsch
Event partner:
Energiezentrum Pankow
Contact person:
Andreas Böttcher, , 030/201748-0

Description

Diese Lehrerfortbildung zielt auf eines der wichtigsten Phänomene, mit denen sich die Physik beschäftigt: das Licht. Um eine breite Öffentlichkeit mit den Fakten von Optik und Photonik vertraut zu machen, muss man bereits in der Schule beginnen. Lehrer wollen dies auch, jedoch fehlen ihnen dafür häufig entsprechende natur-wissenschaftliche Kenntnisse über die neuesten Entwicklungen – Entwicklungen, die auch in der Region Berlin-Brandenburg mit ihrem traditionellen Schwerpunkt in der Optik und den optischen Technologien erarbeitet werden. Hier möchten wir ansetzen und Berliner und Brandenburger Physik-Lehrerinnen und -Lehrer einladen, zwei Tage mit uns im Magnus-Haus zu verbringen, um insgesamt zehn Referate zu relevanten Themen anzuhören. Dazu zählen optische Grundphänomene wie Beugung und Interferenz, Optik im Alltag, moderne Beleuchtungssysteme, der Laser und seine Nutzung in der Materialforschung und Medizin, unkonventionelle Strahlungsquellen wie Synchrotronstrahlung und Terahertz-Strahlung, nicht-lineare Optik sowie Astronomie in der Schule. Dabei wollen wir Informationen von renommierten Forschern, die zugleich bewährte Hochschullehrer sind, aus erster Hand erhalten. Unter ihnen ist sogar ein Nobelpreisträger, Theodor Hänsch. Am dritten Tag sollen praktische Übungen zu den Themen „h-Bestimmung mit LEDs“ und „Handy-Spektrometer“ stattfinden, die von den Lehrenden später auch im Unterricht durchgeführt werden können. Die durchgeführten Experimente soll jede/r der Teilnehmenden am Schluss in die eigene Schulsammlung mitnehmen können. Es wird erwartet, dass alle Teilnehmenden jeweils an allen drei Tagen teilnehmen. Die Teilnahme an der Veranstaltung ist dank finanzieller Unterstützung durch die Wilhelm und Else Heraeus-Stiftung kostenlos. Weiter von Berlin entfernt wohnenden Teilnehmern können Kosten für die Anreise und Unterkunft in begrenztem Rahmen erstattet werden. Es können maximal 96 Personen teilnehmen. Daher empfehlen wir, sich recht bald anzumelden. Wir würden uns sehr darüber freuen.

2019-05-16-18 Lehrerfortbildung Licht_b.pdf