Über das Leuchten des Nachthimmels

Berliner Industriegespräch

Lecture
Date:
We, 16.05.2018 18:30  –   We, 16.05.2018 19:30
Speaker:
Prof. Dr. Christian von Savigny, Institut für Physik, Ernst-Moritz-Arndt-Universität Greifswald
Address:
Magnus-Haus Berlin
Am Kupfergraben 7, 10117 Berlin, Germany

Language:
German
Contact person:
Andreas Böttcher, , 030/201748-0
DPG Association:
Working Group on Industry and Business (AIW)  

Description

In mondlosen Nächten wäre der Himmel auch ohne Sterne und anthropogene Lichtverschmutzung nicht vollkommen dunkel. Photochemische Prozesse erzeugen in der oberen Atmosphäre in Höhen oberhalb von etwa 80 km ein schwaches Leuchten, das in der Fachliteratur unter der Bezeichnung „Airglow“ bekannt ist. Airglow besteht aus einer Vielzahl atomarer und molekularer Emissionen, die in der experimentellen Atmosphärenphysik zur Messung zahlreicher atmosphärischer Parameter verwendet werden. Obwohl diese Emissionen seit über 100 Jahren Gegenstand wissenschaftlicher Forschung sind, sind viele der Anregungsmechanismen nur unzureichend verstanden. In diesem Vortrag werden die wesentlichen Eigenschaften dieses interessanten Phänomens dargestellt, ergänzt durch Beispiele und wissenschaftliche Anwendungen aus der aktuellen Atmosphärenforschung.

Christian von Savigny ist Professor für Umweltphysik an der Universität Greifswald. Seine wissenschaftlichen Arbeitsbereiche umfassen die Fernerkundung der mittleren Atmosphäre, stratosphärische und mesosphärische Aerosole sowie die Physik und Chemie der mittleren Atmosphäre. Ein Arbeitsschwerpunkt liegt in der Untersuchung der Anregungsmechanismen mesosphärischer Airglow-Emissionen. Christian von Savigny ist Sprecher des Fachverbands Umweltphysik der Deutschen Physikalischen Gesellschaft.

Diskussionsleitung: Dr. Hartmut Kaletta, DPG Arbeitskreis Industrie und Wirtschaft

Anschließend kleine Bewirtung. Die Veranstaltung wird gefördert durch die WE-Heraeus-Stiftung.

2018-05-16 IG von Savigny.pdf