Neues vom Quantenlimit

Discussion
Date:
Th, 04.05.2017 18:30  –   Th, 04.05.2017 19:30
Speaker:
Prof. Dr. Jörg Wrachtrup
Address:
Magnus-Haus Berlin
Am Kupfergraben 7, 10117 Berlin, Germany

Language:
German
Event partner:
Wilhelm und Else Heraeus-Stiftung
Contact person:
Andreas Böttcher,
DPG Association:
Physikalische Gesellschaft zu Berlin e. V. (PGzB)  

Description

Moderation: Robert Bittl, Freie Universität Berlin


Berliner Physikalisches Kolloquium
im Magnus-Haus, Am Kupfergraben 7, 10117 Berlin
Eine gemeinsame Veranstaltung der Physikalischen Gesellschaft zu Berlin e.V.,
der Freien Universität Berlin, der Humboldt-Universität zu Berlin,
der Technischen Universität Berlin und der Universität Potsdam
‒ gefördert durch die Wilhelm und Else Heraeus-Stiftung ‒


Zusammenfassung
Der Traum vom Quantencomputer hat eine weltweite Suche nach der richtigen Hardware ausgelöst. Mögliche Lösungen sind Atome, supraleitende Schaltkreise oder Photonen. Spins in Festkörpern zeigen ebenfalls herausragende Quanteneigenschaften, dies schließt lange Kohärenzzeiten und die ausgezeichnete Kontrolle ihrer Quantenzustände ein. Wir nutzen diese, um kleine Quantenprozessoren zu entwickeln, mit denen wir z. B. Erkenntnisse über Quantenmessungen gewinnen können. Wir nutzen diese Quantenprozessoren und eigens entwickelte Algorithmen, um Knoten für Quantennetzwerke oder sehr empfindliche Sensoren zu entwickeln. Während Quantenrechner erst in ferner Zukunft leistungsfähig sein werden, arbeiten unsere Sensoren bereits jetzt an der quantenmechanischen Empfindlichkeitsgrenze und erlauben z. B. die Suche nach Indizien für unkonventionelle physikalische Wechselwirkungen.

Kolloquium_20170504.pdf