Moderne Intraokularlinsen für höchste Sehqualität

Berliner Industriegespräch

Lecture
Date:
We, 22.11.2017 18:30  –   We, 22.11.2017 19:30
Speaker:
Dipl. Ing. (FH) Mario Gerlach, Carl Zeiss Meditec AG, Standort Berlin, Innovation Optics
Address:
Magnus-Haus Berlin
Am Kupfergraben 7, 10117 Berlin, Germany

Language:
German
Contact person:
Andreas Böttcher, , 030/201748-0
DPG Association:
Working Group on Industry and Business (AIW)  

Description

Die Erstimplantation einer Intraokularlinse durch Sir Harold Ridley im Jahr 1949 hat die Kataraktchirurgie revolutioniert. Seitdem hat sie sich zu einem minimal-invasiven Routineverfahren entwickelt, welches über die bloße Wiederherstellung des Sehvermögens weit hinausgeht. Heutzutage ist die Optimierung des Sehens unter alltäglichen Sehbedingungen, und somit die Steigerung der Lebensqualität von Patienten, ein Schwerpunkt ophthalmologischer Forschung und Entwicklung. Der Vortrag gewährt Einblicke in die Geschichte der chirurgischen Ophthalmologie und die fundamentalen Prinzipien der Optik. Er geht auf aktuelle Designs und klinische Ergebnisse ein und weitet den Blick auf zukünftige Entwicklungen auf diesem Gebiet.

Mario Gerlach, geboren 1975, arbeitet seit 2013 als Principal Scientist bei der Carl Zeiss Meditec in Berlin. Inhaltlich ist er mit der wissenschaftlichen Begleitung von Forschungs- und Entwicklungsprojekten, der Anbahnung und Durchführung von Projekten mit externen Partnern (z. B. Universitäten), der Gestaltung normkonformer Entwicklungsprozesse und der Generierung von Ideen für innovative optische Konzepte befasst. Als Leiter Forschung und Entwicklung für den Bereich Ophthalmologische Implantate und deren Zubehör war er von 2008 bis 2013 Carl Zeiss Meditec beschäftigt und befasst sich seit dem Jahr 1996 intensiv mit der Entwicklung ophthalmologischer Medizinprodukte.

Diskussionsleitung: Dr. Hartmut Kaletta, DPG Arbeitskreis Industrie und Wirtschaft

Anschließend kleine Bewirtung. Die Veranstaltung wird gefördert durch die WE-Heraeus-Stiftung.

2017-11-22 IG Gerlach.pdf