Erneuerbare Energie aus dem Meer

Berliner Industriegespräch

Lecture
Date:
We, 21.06.2017 18:30  –   We, 21.06.2017 19:30
Speaker:
Dipl.-Phys. Jochen Bard, Fraunhofer Institut für Windenergie und Energiesystemtechnik IWES
Address:
Magnus-Haus Berlin
Am Kupfergraben 7, 10117 Berlin, Germany

Language:
German
Contact person:
Andreas Böttcher, , 030/201748-0
DPG Association:
Working Group on Industry and Business (AIW)  

Description

Der Begriff Meeresenergie umfasst sehr verschiedene Ressourcen im Meer, die in unterschiedlichen Energieformen (mechanisch, thermisch und chemisch) auftreten, insbesondere die Wellenenergie, kinetische Energie aus Meeresströmungen und Gezeiten, Lageenergie aus dem Tidenhub, sowie Gradienten von Temperatur- oder Salzkonzentration. Der Vortrag umfasst neben der Betrachtung dieser Energieformen die Potenziale weltweit und in Europa sowie einen Überblick zu den Wandlungstechnologien im Hinblick auf technologische Herausforderungen und den Stand der Entwicklung. Darüber hinaus wird die Meeresenergie in den Energiesystemkontext im Hinblick auf die Wirtschaftlichkeit, die aktuelle Projektpipeline, internationale Ausbauszenarien und Ziele eingeordnet.

Jochen Bard leitet seit 2014 den Forschungsbereich Energieverfahrenstechnik am Fraunhofer IWES in Kassel. Nach dem Studium der Physik an der Universität Karlsruhe/KIT (1995) arbeitete er bis 1999 als wissenschaftlicher Mitarbeiter an der Universität Kassel. Ab dem Jahr 2000 baute Herr Bard am ISET (seit 2009 Fh IWES) die Abteilung Meeresenergie auf. Von 2006 bis 2007 war er als Referent des WBGU u.a. am Hauptgutachten „Welt im Wandel - Menschheitserbe Meer“ beteiligt. Von 2007 bis 2010 war Herr Bard Vice-Chair des TCP Ocean Energy Systems der IEA. Seit 1995 arbeitete er in mehr als 25 F&E Projekten sowie Studien zur Markt- und Technologieentwicklung der Meeresenergie. Er ist Mitglied im Beirat von Forschungsnetzwerken in Großbritannien, Irland und Frankreich sowie ETIP Ocean.

Diskussionsleitung: Dr. Hartmut Kaletta, DPG Arbeitskreis Industrie und Wirtschaft

Anschließend kleine Bewirtung. Die Veranstaltung wird gefördert durch die WE-Heraeus-Stiftung.