Komplexe Netzwerke in Natur- und Sozialwissenschaften

Discussion
Date:
Th, 07.06.2012 18:30  –   Th, 07.06.2012 19:30
Sprecher:
Prof. Dr. Jürgen Kurths, Potsdam-Institut für Klimafolgenforschung und Humboldt-Universität zu Berlin
Adresse:
Magnus-Haus Berlin
Am Kupfergraben 7, 10117 Berlin, Germany

Language:
Deutsch
Event partner:
Wilhelm und Else Heraeus-Stiftung
Contact person:
Andreas Böttcher,
DPG Association:
Physikalische Gesellschaft zu Berlin e. V. (PGzB)  

Description

Moderation: Prof. Dr. Michael Müller-Preußker, Physikalische Gesellschaft zu Berlin


Berliner Physikalisches Kolloquium
im Magnus-Haus, Am Kupfergraben 7, 10117 Berlin
Eine gemeinsame Veranstaltung der Physikalischen Gesellschaft zu Berlin e.V. (PGzB),
der Freien Universität Berlin (FUB), der Humboldt-Universität zu Berlin (HUB),
der Technischen Universität Berlin (TUB) und der Universität Potsdam (UP),
gefördert durch die Wilhelm und Else Heraeus-Stiftung.


Zusammenfassung
Komplexe Netzwerke wurden erstmals 1736 von Leonhard Euler bei seiner Lösung des Königsberger Brückenproblems eingeführt. Die aktuelle Forschung hat komplizierte Netzwerktopologien in verschiedensten Anwendungsfeldern identifiziert; sie erstrecken sich von sozialen und Transportnetzwerken über das menschliche Gehirn bis zum Klima. Besonders interessant sind Strukturbildungen in Netzwerken, die dynamisches Verhalten in ihren Knoten aufweisen, wie etwa Neuronen im Gehirn oder individuelle Aktivitäten in sozialen Netzwerken. Dabei ergibt sich die Frage, inwieweit die Struktur derartiger dynamischer Netzwerke deren Funktionalität bestimmt. Das wird an typischen Beispielen insbesondere aus Kognitionswissenschaften und Klimatologie diskutiert.

2012-Bpk120607-Neu.pdf