Funktionalisierung harter Oberflächen durch Adsorption weicher Materie

Discussion
Date:
Th, 03.11.2011 18:30  –   Th, 03.11.2011 19:30
Sprecher:
Prof. Dr. Regine von Klitzing, Technische Universität Berlin, Institut für Chemie
Adresse:
Magnus-Haus Berlin
Am Kupfergraben 7, 10117 Berlin, Germany

Language:
Deutsch
Event partner:
Wilhelm und Else Heraeus-Stiftung
Contact person:
Andreas Böttcher,
DPG Association:
Physikalische Gesellschaft zu Berlin e. V. (PGzB)  

Description

Moderation: Prof. Dr. Sabine Klapp, Technische Universität Berlin

Berliner Physikalisches Kolloquium
im Magnus-Haus, Am Kupfergraben 7, 10117 Berlin
Eine gemeinsame Veranstaltung der Physikalischen Gesellschaft zu Berlin e.V. (PGzB),
der Freien Universität Berlin (FUB), der Humboldt-Universität zu Berlin (HUB),
der Technischen Universität Berlin (TUB) und der Universität Potsdam (UP),
gefördert durch die Wilhelm und Else Heraeus-Stiftung.

Zusammenfassung
Die Herausforderung in der Funktionalisierung von Oberflächen besteht darin, dass sie langzeitstabil und sensitiv auf äußere Parameter wie Temperatur, Feuchtigkeit, Ionenstärke oder pH-Wert reagieren sollen. Häufig sind diese beiden Eigenschaften gegenläufig. Zwei Konzepte der Oberflächenmodifikation werden vorgestellt: Zum einen werden Polyelektrolytmultischichten zum anderen Polymerpartikel adsorbiert. Der Aufbau der Polyelektrolytschichten entsteht durch die Komplexbildung zwischen Polyan-ionen und Polykationen, wobei die Stabilität und Sensitivität gezielt durch die Komplexdichte kontrolliert wird. Bei den Polymerpartiklen handelt es sich um temperatursensitive Mikrogele, die bei 32 °C einen Volumenphasenübergang zeigen. Mit beiden Präparationsarten können durch Manipulation auf molekularer und nanoskopi-scher Längenskala Eigenschaften auf der Mikrometerskala eingestellt werden.

2011-Bpk111103.pdf