Workshop der GI-Fachgruppen 2.1.4 und6. 3.2: Sicherheit und Zuverlässigkeit von softwarebasierten Systemen

Sicherheit und Zuverlässigkeit von softwarebasierten Systemen

Workshop
Date:
Mo, 03.05.1999 11:00  –   We, 05.05.1999 13:00
Adresse:
Physikzentrum Bad Honnef
Hauptstr. 5, 53604 Bad Honnef, Germany

 
Chargeable
Language:
Deutsch
Event partner:
Gesellschaft für Informatik e.V.
Contact person:
Dr. Wolfgang Goerigk,

Description

Seit 1984 veranstaltet die GI-Fachgruppe 2.1.4 regelmäßig im Frühjahr einen Workshop im Physikzentrum Bad Honnef. Der diesjährige Workshop findet in Kooperation mit der Fachgruppe 3.6.2, der deutschen Gemeinschaft im europäischen Netzwerk ENCRESS ("European Network of Clubs for Reliability and Safety of Software-Intensive Systems") und in Zusammenarbeit mit dem ESSI-Projekt ISA-EUNET ("Intensive Software Systems for Safety Applications") statt.
Das Treffen soll in erster Linie dem gegenseitigen Kennenlernen und der Diskussion und der Vertiefung der fachgruppenübergreifenden Kontakte dienen. Ein Schwerpunkt liegt diesmal auf dem sehr aktuellen Gebiet "Sicherheit und Zuverlässigkeit software-basierter Systeme", jedoch sind ebenso Beiträge zu anderen Themengebieten der beiden Fachgruppen herzlich willkommen.

Wir laden Sie ein, Vorträge und Demonstrationen sowohl bereits abgeschlossener als auch noch laufender Arbeiten einzureichen, unter anderem (und nicht ausschließlich) zu Themen wie

Sprachen, Sprachparadigmen
Korrektheit von Entwurf und Implementierung
Werkzeuge
Software-/Hardware-Architekturen
Spezifikation, Entwurf
Validierung, Verifikati
Implementierung, Integration
Sicherheit in Rechnernetzen (security)
sicherheitskritische Anwendungen (safety)
eingebettete Systeme
hardware-nahe Programmierung

Es sind nicht nur die Fachgruppenmitglieder herzlich eingeladen, sondern das Treffen ist darüber hinaus auch für andere Interessenten offen. Der Workshop findet in der angenehmen, zu gemeinsamer Arbeit verleitenden Atmosphäre des Physikzentrums Bad Honnef statt. Es können bis zu 60 Teilnehmer teilweise in Einzel-, teilweise in Doppelzimmern untergebracht werden.