12.09.2019

Press Release

of the German Physical Society

Physik im Kopf: Jugendliche diskutieren im Physikzentrum Bad Honnef über ihre Forschung

Auf der DPG-Schülertagung in Bad Honnef präsentieren über hundert Schülerinnen und Schüler vom 20. - 22. September 2019 eigene Forschungsprojekte und debattieren über die Faszination des menschlichen Gehirns.

Bad Honnef, 12. September 2019 – Normalerweise knobeln im international renommierten Physikzentrum Bad Honnef gestandene Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler an kniffligen Fragen der Physik. Doch vom 20. - 22. September 2019 treffen sich dort erstmals über hundert Schülerinnen und Schüler zur DPG-Schülertagung, um Ideen auszutauschen und die Atmosphäre einer wissenschaftlichen Fachtagung zu erleben. Die Deutsche Physikalische Gesellschaft (DPG) bietet damit Jugendlichen ab 16 Jahren eine einmalige Plattform, auf der sie andere Physikbegeisterte aus ganz Deutschland begegnen können.

Als Höhepunkt der DPG-Schülertagung ist eine Podiumsdiskussion zum Thema „Physik im Kopf“ geplant, die auf dem DPG-Youtube-Kanal live übertragen wird. Die drei Podiumsgäste erforschen unter anderem im Human Brain Project die Struktur und Funktionsweise des Gehirns. Unter #physikimkopf können alle Interessierten online Fragen zur Forschung an der wohl komplexesten Materie im Universum stellen. Der Spiegel-Online-Redakteur Philipp Seibt moderiert die interdisziplinäre Diskussion.

Auf der DPG-Schülertagung kommen die Teilnehmenden nicht nur bei der Podiumsdiskussion mit erfahrenen Persönlichkeiten ins Gespräch. Denn schon am Freitagabend sind gestandene Physikerinnen und Physiker zu Diskussionsrunden eingeladen, unter anderem der DPG-Präsident, Dieter Meschede, der ehemalige Generaldirektor des CERN, Rolf-Dieter Heuer, sowie die Bonner Klima- und Umweltaktivistin, Maya Büki.

Im Mittelpunkt der Nachwuchstagung stehen die wissenschaftlichen Beiträge der Schülerinnen und Schüler. Sie präsentieren eigene Forschungsprojekte anhand von Postern oder Kurzvorträgen. Die Themenvielfalt reicht vom autonomen Fahren und der Navigation von Segelschiffen mittels Beschleunigungs- und Drehsensoren über die Klimakommunikation, bis hin zur (Un)Möglichkeit von Antimateriepistolen.

Gastvorträge, interaktive Workshops und eine Physikshow der Universität Bonn runden die abwechslungsreiche Tagung ab. So spricht Karin Everschor-Sitte über Wirbel in Magneten und die internationale Referentin Shaeema Zaman Ahmed bringt den Jugendlichen Quantenmechanik anhand von Computerspielen näher, um die Interaktion von Mensch und Maschine zu untersuchen. In den Workshops bauen die Teilnehmenden Nebelkammern, experimentieren mit 3D-Druckern oder entdecken die Allgemeine Relativitätstheorie gemäß Albert Einstein für sich. Bei der Physikshow können sie durch die Grundlagen der Astro- und Teilchenphysik selbst be-greifen, was die Welt im Innersten zusammenhält.

Die Schülertagung verknüpft auf diese Weise Initiativen wie Jugend forscht, den Schülerwettbewerb German Young Physicists‘ Tournament (GYPT) oder das Netzwerk Teilchenwelt. Organisiert wird die Nachwuchstagung von der jungen DPG.

Details zur DPG-Schülertagung finden sich unter: http://schuelertagung.dpg-physik.de/

 

 

The German Physical Society (Deutsche Physikalische Gesellschaft e. V.; DPG), which was founded way back in 1845, is the oldest national and, with more than 60,000 members, also the largest physical society in the world. As a non-profit-making organisation it pursues no economic interests. The DPG promotes the transfer of knowledge within the scientific community through conferences, events and publications, and aims to open a window to physics for the curious. Its special focuses are on encouraging junior scientists and promoting equal opportunities. The DPG’s head office is at Bad Honnef am Rhein. Its representative office in the capital is the Magnus-Haus Berlin. Website: www.dpg-physik.de