Wahlen, Moden, Herdentrieb - Die Physik kollektiven Verhaltens

Als Menschen sind wir doch frei denkende, individuelle Persönlichkeiten, deren Verhalten schon mit Methoden der Soziologie sehr kompliziert zu erforschen ist. Hier ist die Physik doch komplett unpassend, oder? - Im Gegenteil, mit Hilfe physikalischer Modelle können Forscher aktuell sehr wohl menschliches Gruppenverhalten modellieren. Deshalb standen gleich zwei Veranstaltungen der Regionalgruppe Oldenburg unter dem Motto: „Wahlen, Moden, Herdentrieb - Die Physik kollektiven Verhaltens“.

Vortrag_Wahlen-Mode_Herdentrieb
Vortrag_Wahlen-Mode_Herdentrieb
Was schon im Dezember als Weihnachtsvortrag mit gemütlicher Atmosphäre durch Glühwein und Kekse geplant war, musste allerdings zunächst in eine spontane (aber doch sehr gelungene) jDPG-Weihnachtsfeier umgewandelt werden. Vielleicht fühlten sich schlichtweg so viele Leute aus der Oldenburger Umgebung eingeladen und folgten dem Herdentrieb auf die Autobahn, sodass der Referent Prof. Dr. Stefan Bornholdt der Universität Bremen leider über vier Stunden im Stau steckte...

Nicht entmutigt dadurch wurde der Vortrag am 30. Januar wiederholt – diesmal als Winterspezial und erneut mit Glühwein und Keksen. Anhand von Beispielen wie der Börsenverhaltens, der Analyse von Online-Werbung und der Dynamik der Wissenschaft veranschaulichte Prof. Dr. Bornholdt packend, wie man mit physikalischen Magnetmodellen tatsächlich menschliches Gruppenverhalten modellieren und simulieren kann. Die darauffolgende Diskussion war nicht nur sehr lebendig, sondern riss sogar philosophische Themen wie die Wissenschaftsethik an und sorgte bei allen Beteiligten für viele spannende Impulse.