Grafik von www.pixabay.com

ONLINE: Superresolution Microscopy

Im zweiten Vortrag unserer interdisziplinären Veranstaltungsserie Chemistry meets Physics, die zusammen mit der jungen Deutschen Physikalischen Gesellschaft (jDPG) Oldenburg organisiert wurde, beleuchtete Prof. Dr. Christian Eggeling aus Jena für uns die Geschichte und die Entwicklungen in der optischen “Superresolution Microscopy”.

Prof. Dr. Christian Eggeling richtete seinen Vortrag an Studierende und Wissenschaftler der Biologie, Physik und Chemie. Es war interessant zu hören, dass dank der STED-Technologie optische Bildgebung heutzutage nicht mehr durch die Lichtwellenlänge beschränkt ist (Abbe-Limit), dafür aber durch andere Faktoren wie die Ausschaltestrahl-Intensität. Ein weiterer Fokus wurde sowohl auf die Verstärkung und Kombination verschiedener “Superresolution”-Techniken als auch auf die Wichtigkeit des Teilens von Wissen und Einrichtungen in solch komplexen interdisziplinären Forschungsfeldern gelegt.
Einen herzlichen Dank an unseren zweiten Vortragsgast in dieser Reihe, Prof. Dr. Christian Eggeling, für diesen anregenden Beitrag und die Unterstreichung der Bedeutsamkeit von Zusammenarbeit verschiedener Naturwissenschaften mit einem gemeinsamen Ziel.