First DPG Fall Meeting
The German Physical Society (DPG) is launching a new meeting format dedicated to a research theme identified by its three sections. The first DPG Fall Meeting addresses Quantum Science in its relation to Information Technologies
More Information


Physik für Flüchtlinge
Informationen und Möglichkeiten zum Engagement rund um das Projekt hier.


Ehrenamtliches Engagement
Das Ehrenamt spielt in der DPG schon immer eine große Rolle. Wir möchten Ihnen Möglichkeiten eröffnen, sich zu engagieren.


Physik Journal
Aktuelle Ausgabe:
LHCb und neue Physik, Quark-Gluon-Plasma, Berufsreportage Energie


Physikalische Blätter
Die Physikalischen Blätter – so hieß die Mitgliederzeitschrift der DPG bis zum Jahr 2001 – sind vollständig digitalisiert und stehen allen Interessierten in einer Online-Bibliothek zur Verfügung. Die 57 Jahrgänge umfassen über 650 Hefte und 30.000 Seiten.


Veranstaltungen im Magnus-Haus
Im Veranstaltungskalender finden Sie stets die aktuellen Infos zum Programm des Magnus-Hauses.


Welt der Physik
Die Internet-Plattform www.weltderphysik.de möchte in der Bevölkerung das Interesse für Physik und Naturwissenschaften wecken und wachhalten.


Veranstaltungen der EPS
Die DPG ist Mitglied der European Physical Sociey (EPS). Hier finden Sie eine Übersicht der Veranstaltungen der EPS.

Deutsche Physikalische Gesellschaft

Aktuelle Meldungen

Physik spielt in Dortmund in der Champions League
Veranstalter ziehen begeistertes Fazit des Wissenschaftsfestivals
24.09.2018

Die „Highlights der Physik“ in Dortmund sind in der Nacht auf Sonntag bei großem Publikumszuspruch zu Ende gegangen. Die verschiedenen Programmangebote wurden von insgesamt etwa 45.000 Interessierten angenommen. Die 18. Ausgabe des Wissenschaftsfestivals fand vom 17. bis zum 22. September auf dem Reinoldiplatz und an vielen Orten der Innenstadt unter dem Motto „Herzrasen“ statt. Im Mittelpunkt standen physikalische Themen in den Bereichen Sport und Medizin.

Bild: © Offer & Offer 2018

⇒ Vollständige Pressemitteilung
⇒ Impressionen
22. Deutsche Physikerinnentagung
17.09.2018

Von der Gravitationstheorie über Teilchenphysik bis zur Karriereplanung: Ein thematisch breitgefächertes und interdisziplinäres Programm erwartet die rund 180 Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler, die vom 27. bis 30. September an der 22. Deutschen Physikerinnentagung (DPT) der Deutschen Physikalischen Gesellschaft (DPG) an der Universität Oldenburg teilnehmen.

⇒ Homepage der Deutschen Physikerinnentagung 2018
⇒ Veranstaltungshinweis der Universität Oldenburg
Naturkonstanten künftig als Maß aller Dinge
Ein Faktenblatt der Deutschen Physikalischen Gesellschaft und der Physikalisch-Technischen Bundesanstalt (PTB) zur Neudefinition des SI-Einheitensystems
12.09.2018

Wenn im November 2018 die 26. Generalkonferenz für Maß und Gewicht die Neudefinition des Internationalen Einheitensystems (Système international d'unités, kurz: SI) beschließt, werden die Naturkonstanten erstmals in der Geschichte ihrem Anspruch gerecht: sie bleiben konstant! Denn noch bekommt beispielsweise die Ladung des Elektrons alle vier Jahre einen neuen Zahlenwert – obwohl sich faktisch natürlich nichts geändert hat. Das liegt daran, dass die Naturkonstanten aus Messwerten errechnet werden, deren Güte und Beträge sich im Laufe der Zeit ändern. Besonders drastisch ist die Situation bei der Einheit der Masse zu beobachten: Das Ur-Kilogramm in Paris unterscheidet sich von seinen Kopien zum Teil um ein halbes Mikrogramm pro Jahr. Für ultrapräzise Messungen muss das Gewicht aller Objekte daher kontinuierlich angepasst werden. Ein auf Dauer unhaltbarer Zustand!

⇒ Vollständige Pressemitteilung
Gute Lehre braucht das Land: Ars legendi-Fakultätenpreis Mathematik und Naturwissenschaften 2019 ausgeschrieben
11.09.2018

Zum sechsten Mal loben der Stifterverband, die Deutsche Mathematiker-Vereinigung, die Deutsche Physikalische Gesellschaft, die Gesellschaft Deutscher Chemiker und der Verband für Biologie, Biowissenschaften und Biomedizin in Deutschland den Ars legendi-Fakultätenpreis für Mathematik und Naturwissenschaften aus. Der Preis wird jährlich in den vier Kategorien Biologie, Chemie, Mathematik und Physik vergeben und ist jeweils mit 5.000 Euro dotiert. Die Preisträger sollen sich durch innovative und beispielgebende Leistungen in Lehre, Beratung und Betreuung hervorheben.

⇒ Details zur Bewerbung sowie notwendige Formulare
Die DPG gratuliert Detlef Lohse zum Balzan Preis 2018
11.09.2018

Lohse erhält den mit 750.000 Schweizer Franken dotierten Balzan Preis 2018 für seine herausragenden Beiträge in der Fluiddynamik. Die Internationale Balzan Stiftung zeichnet das auswärtige wissenschaftliche Mitglied am Max-Planck-Institut für Dynamik und Selbstorganisation in Göttingen und Physikprofessor an der Universität Twente Lohse für seine herausragenden Arbeiten aus beispielsweise zur Beschreibung des Übergangs zu Turbulenzen in der Rayleigh-Bénard-Konvektion, der Untersuchung von mehrphasigen turbulenten Strömungen, der Sonolumineszenz und den Eigenschaften von Blasen und Tropfen auf mikroskopischer Ebene sowie der Mikro- und Nanofluidik.

Die Internationale Balzan Stiftung widmet sich der Förderung von Kultur und Wissenschaften sowie Initiativen für Frieden und Brüderlichkeit unter den Völkern. Die Preisverleihung findet im November in Rom statt.

Foto: © D. Lohse 2018

⇒ Ausgezeichnete Fluiddynamik (Beitrag im Physik Journal)
Schülerinnen und Schüler diskutieren in Braunschweig über ihre Forschung
Auf der DPG-Schülertagung in Braunschweig können Schülerinnen und Schüler am 22. September 2018 ihre eigene Forschung vorstellen und hautnah die Atmosphäre einer wissenschaftlichen Fachtagung erleben.
10.09.2018

Auf den Frühjahrstagungen der Deutschen Physikalischen Gesellschaft (DPG) trifft sich jedes Jahr die Welt der Physik, um über ihre neuesten Erkenntnisse zu debattieren und Ideen auszutauschen. Am 22. September 2018 können Schülerinnen und Schüler nun ebenfalls die Atmosphäre einer solchen Fachtagung erleben. Bei der DPG-Schülertagung in Braunschweig können sie eigene wissenschaftliche Projekte vorstellen, Gleichaltrige aus ganz Deutschland treffen und mit ihnen über Wissenschaft diskutieren.

⇒ Vollständige Pressemitteilung
Sesame Erste Nutzer bei SESAME
10.08.2018

DPG-Vize-Präsident Rolf-Dieter Heuer, gleichzeitig Präsident des SESAME-Rates, gratuliert SESAME zu diesem Meilenstein und meinte: „Wir warten nun gespannt auf die ersten Ergebnisse dieser Messungen.“ Die nach dem Vorbild des CERN unter UNESCO-Schirmherrschaft gegründete, unabhängige, internationale Beschleunigeranlage wird seit vielen Jahren von der DPG durch die Übernahme von Reisekosten für junge Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler unterstützt. Getragen wird die in Jordanien angesiedelte Forschungseinrichtung von Ägypten, Iran, Israel, Jordanien, Pakistan, Palästina, der Türkei und Zypern.

Foto: Kirsi Lorentz und ihr Forschungsteam (v.l.n.r.: Yuko Miyauchi, Japan; Grigoria Ioannou, Zypern; Kirsi Lorentz, Finnland, und Iosif Hafez, Griechenland und Ägypten) an der Kontrollstation der XAFS/XRF-Beamline.
© Kirsi Lorentz, The Cyprus Institute 2018


⇒ Meldung auf der Webseite von SESAME (extern, englisch)
Titelblatt Physikkonkret (Nahezu) völlig losgelöst
Ein neues Physikkonkret der Deutschen Physikalischen Gesellschaft beleuchtet die Möglichkeiten, Experimente unter Mikrogravitation durchzuführen.
08.08.2018

Das „Abschalten“ störender Einflüsse eröffnet der Wissenschaft oft neue Einsichten. Um der allgegenwärtigen Schwerkraft zu entfliehen, müssen wir uns ganz im Sinne von Albert Einsteins Relativitätstheorie einfach nur „fallenlassen“ – dazu haben Physikerinnen und Physiker spezielle Türme gebaut. Ähnliche Effekte lassen sich bei sogenannten Parabelflügen mit Flugzeugen erreichen oder zum Beispiel auf der Internationalen Raumstation ISS im All.

⇒ Vollständige Pressemitteilung
⇒ Physikkonkret
Silber und Bronze für das deutsche IPhO-Team
30.07.2018

Etwa 400 Schülerinnen und Schüler aus 86 Ländern haben vom 21. bis zum 29. Juli an der 49. Internationalen PhysikOlympiade in Lissabon teilgenommen, um dort knifflige theoretische sowie praktische Aufgaben zu lösen. Die fünf deutschen Olympionikinnen und Olympioniken ergatterten zwei Silber- und eine Bronzemedaille. Im inoffiziellen Länderranking erreicht das deutsche Team nach Punkten den respektablen 23. Platz.

Bild: V.l.n.r.: Tim Pokart (Honourable Mention), David Ventzke (Silber), Wilhelm Holfeld (Bronze), Jule Schrepfer (Honourable Mention) und Pascal Reeck (Silber).;
© IPN / Stefan Petersen 2018


⇒ Kurzbericht (PDF)
⇒ Deutsche Homepage der Internationalen Physikolympiade (extern)
Gold für Deutschland!
Als einziges nicht-asiatisches Team schaffte das deutsche Nationalteam den Finaleinzug beim Physik-Weltcup IYPT. Mit dem dritten Platz errang es gleichzeitig eine Goldmedaille. Favorisiertes Team aus Singapur erkämpfte sich erneut den Turniersieg vor China.
25.07.2018

Ungeschlagen qualifizierte sich das deutsche Team, bestehend aus Paul Linke (Löbau, Sachsen), Toni Beuthan (Langenau, Baden-Württemberg), Saskia Drechsel (Dippoldiswalde, Sachsen), Frederik Gareis (Kronach, Bayern) und Martin Link (Kirchheim bei München), für das Finale des International Young Physicists’ Tournament (IYPT) in Peking. Das deutsche Team um Kapitän Toni Beuthan freut sich nach beeindruckenden Wettkämpfen im Finale nun über den hervorragenden 3. Platz. Es ist damit das einzige nicht-asiatische Team, das es aufs Treppchen geschafft hat. Auf Platz 4 landete ein Team aus Südkorea. Dem Reglement zufolge erhalten alle Finalteilnehmer eine Goldmedaille.

Bild: Das deutsche IYPT-Nationalteam holt Gold in Peking (v.l.n.r.: Frederik Gareis, Martin Link, Saskia Drechsel, Paul Linke, Toni Beuthan (Kapitän des Teams)).
Foto: DPG/Michael Steck 2018


⇒ Pressemitteilung
Schulheft im Weltall
24.07.2018

„Mit Astronauten ins Weltall“ heißt das Schulheft, das Schülerinnen und Schüler der Klassen 3 – 6 zu einer fiktiven Reise zur ISS einlädt. Dieser Tage ist dieses Heft sogar selbst auf der Raumstation angekommen – Alexander Gerst hat es mitgenommen und dieses Foto aufgenommen – vor den großen Fenstern des ISS-Moduls Cupola und mit der Erde im Hintergrund!
Bild: ESA/DLR CC-BY

⇒ Schulheft
Deutsches Physik-Nationalteam fit für den IYPT-Weltcup in Peking
Vom 19. bis 26. Juli 2018 messen sich fünf physikbegeisterte Jugendliche aus Deutschland in Peking mit der Weltspitze. Auf Twitter oder Facebook können Interessierte das Abschneiden des Teams hautnah verfolgen.
18.07.2018

Das deutsche Nationalteam, bestehend aus Paul Linke (Löbau, Sachsen), Toni Beuthan (Langenau, Baden-Württemberg), Saskia Drechsel (Dippoldiswalde, Sachsen), Frederik Gareis (Kronach, Bayern) und Martin Link (Kirchheim bei München), sieht sich gut gerüstet für den internationalen Physik-Wettbewerb IYPT, der vom 19. bis 26. Juli 2018 in Peking stattfindet. Die fünf Jugendlichen freuen sich schon darauf, den anderen Teams aus über 30 Nationen die Lösungen der von ihnen ausgearbeiteten Physik-Rätsel auf dem International Young Physicists´ Tournament (IYPT) präsentieren zu können. Unter dem Hashtag #gypt respektive #iypt auf Twitter beziehungsweise auf https://de-de.facebook.com/gypt.org/ können alle Interessierten den Verlauf des Wettkampfs auf Twitter respektive Facebook hautnah verfolgen.

Foto: Sie vertreten Deutschland auf der kommenden Physik-Weltmeisterschaft, dem IYPT in Peking: Paul Linke, Toni Beuthan, Saskia Drechsel, Frederik Gareis und Martin Link (v.l.n.r).
© DPG/Wechsler 2017


⇒ Pressemitteilung
Alexander Gerst erhält Medaille für naturwissenschaftliche Publizistik
Die Deutsche Physikalische Gesellschaft (DPG) würdigt damit seine Leistungen, die in hervorragender Weise zur Verbreitung naturwissenschaftlich-physikalischen Denkens im deutschsprachigen Raum und weit darüber hinaus beitragen.
09.07.2018

Als Kind waren Astronauten seine Vorbilder. Nun ist Alexander Gerst selbst ein Vorbild für viele – insbesondere für Kinder. „Er lässt uns hautnah an seinem Leben als Wissenschaftler im All teilhaben und stärkt damit das gesellschaftliche Bewusstsein für die Wichtigkeit von Forschung“, begründet Dieter Meschede, Präsident der Deutschen Physikalischen Gesellschaft die Auszeichnung für den Geo-Physiker Alexander Gerst.

Alexander Gerst mit der Maus und dem Elefanten aus der Sendung mit der Maus. Bild: WDR/Klaus Görgen/Lindlahr

⇒ Pressemitteilung
Daniela Rupp erhält Karl-Scheel-Preis 2018
12.06.2018

Mit dem diesjährigen Karl-Scheel-Preis würdigt die Physikalische Gesellschaft zu Berlin die Arbeiten von Daniela Rupp vom Max-Born-Institut für Nichtlineare Optik und Kurzzeitspektroskopie auf dem Gebiet der Wechselwirkung höchstintensiver Röntgenpulse mit Materie sowie der Abbildung einzelner Nanoteilchen und deren ultraschneller Dynamik. Am Freitag, den 22. Juni 2018 hält sie einen Vortrag über ihre Arbeit mit dem Titel „Schnappschüsse von transienten Strukturen und ultraschnellen Dynamiken auf der Nanoskala“ im Magnus-Haus Berlin.

Bild: MBI / privat

⇒ Weitere Informationen auf den Seiten der PGzB
Aktueller Newsletter der European Physical Society (EPS) erschienen
23.04.2018

unter anderem mit einer Hommage an Emmy Noether sowie dem Bericht, dass Petra Rudolf zur designierten EPS-Präsidentin gewählt wurde.

⇒ EPS News (extern)
Logo Highlights der Physik Gastgeber für die Highlights der Physik 2020 gesucht – jetzt bewerben!
20.04.2018

Das Wissenschaftsfestival findet jährlich in einer anderen Stadt statt. In Zeltausstellungen, Shows, Experimenten und Vorträgen lernen über 30.000 Besucherinnen und Besucher Physik aus erster Hand kennen. Bewerbung bis 15.10.2018 möglich!

⇒ Weitere Informationen und Dokumente zur Ausschreibung
Dortmund wird Physik-Stadt
Zum 50. Jubiläumsjahr der TU Dortmund kommen die „Highlights der Physik“ im September ins Stadtzentrum
22.03.2018

Vom 17. bis zum 22. September findet in Dortmund das große Wissenschaftsfestival „Highlights der Physik“ statt. Unter dem Motto „Herzrasen“ dreht sich alles um aktuelle physikalische Forschung in den Bereichen Medizin und Sport. Eine große Mitmach-Ausstellung an der Reinoldikirche bildet den Mittelpunkt des Festivals. Außerdem gibt es täglich mehrere Wissenschaftsshows auf Open-Air-Bühnen, Live-Experimente, den EinsteinSlam, ein Juniorlabor für die ganz Kleinen, Zelte mit Workshops, einen Schülerwettbewerb für junge Tüftler und Erfinder, zahlreiche Vorträge von bekannten Forscherinnen und Forschern wie Harald Lesch, Dietrich Grönemeyer oder dem Nobelpreisträger Harald zur Hausen und jede Menge Wissenschaft zum Anfassen und Ausprobieren. Am 17. September präsentiert ARD-Moderator Ranga Yogeshwar die „Highlights-Show“ in den Westfalenhallen. Das Festival richtet sich an alle Interessierten und an alle Altersgruppen. Schulklassen aus der gesamten Region werden erwartet. Der Eintritt zu allen Veranstaltungen ist frei.

Herzstück des Wissenschaftsfestivals ist eine Mitmach-Ausstellung in einer Zeltstadt an der Reinoldikirche. An jedem der rund 40 Exponate stehen Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler aus Dortmund und dem gesamten Bundesgebiet für Fragen, Erklärungen und Diskussionen zur Verfügung. Die Ausstellung präsentiert zahlreiche Facetten der physikalischen Forschung rund um die Themen Medizin und Sport, von der Physik der Sinne über Roboterfußball bis zur medizinischen Diagnostik.

⇒ Pressemitteilung
APS Honors
24.01.2018

Nominations for different APS prizes and awards to recognize achievements across all fields of physics are open now. Please consider nominating deserving colleagues.

⇒ Meldung auf den Seiten der APS (extern)
DPG bietet Bachelor-Absolventen kostenlose Mitgliedschaft an
17.10.2017

Ab sofort zahlen frischgebackene Bachelor-Absolventinnen und -Absolventen, die der DPG beitreten, im ersten Jahr ihrer Mitgliedschaft keinen Beitrag.

Der Vorstandsrat möchte Physik-Studierenden damit den Weg in die „Familie der Physikerinnen und Physiker“ erleichtern. Studierende, die bereits Mitglied der DPG sind, bekommen, wenn sie ihren Bachelor bestanden haben, als Anerkennung ebenfalls einen Jahresbeitrag auf ihrem Mitgliedskonto gutgeschrieben.

⇒ Weitere Informationen

zurück zur normalen Ansicht