DPG
Mitgliedschaft
Veranstaltungen
Programme
Preise
Veröffentlichungen
Presse
Service
 
Druckversion
Position: www.dpg-physik.de  >  dpg  >  gliederung  >  junge  >  profil  >  ateam  >  wissenschaftlich  >  seminare  >  halle17  >  index.html

Teilnahme

Eine Anmeldung ist im Moment nicht möglich.

Kontakt

Du hast Fragen zum Seminar? Dann zögere nicht und schreibe eine E-Mail an Bettina Allner ()

Wochenendseminar von jDPG und JCF - Physik trifft Chemie

Begegnungen an der Grenzfläche

--- das Seminar wurde aus organisatorischen Gründen verschoben. Der neue Termin wird bald hier bekannt gegeben ---

Das Wochenendseminar ist seit einigen Jahren fester Bestandteil der Jahresplanung der jDPG und dort kaum mehr wegzudenken als Zusammentreffen von Physikstudierenden aus ganz Deutschland, um sich über physikalische Themen auszutauschen, neues und natürlich auch um von einander zu lernen.

Dieses Jahr möchten wir dabei noch einen Schritt weiter gehen - erstmalig findet das Wochenendseminar in Zusammenarbeit mit dem JungChemiker Forum (JCF) statt!

Gemeinsam werden wir die Grenzbereiche zwischen Physik und Chemie suchen, diskutieren und ausloten.


Thema und Ziele des Seminars

Wir befassen uns in diesem Seminar mit Charakterisierung, Herstellung und Anwendungen von Mikro- und Nanostrukturen. Dabei versuchen wir herauszufinden, an welchen Grenzpunkten die Stärken der jeweiligen Wissenschaftsbereiche in welcher Form kombiniert werden können. Wir möchten erfahren, wo wir jeweils an Grenzen stoßen um dabei Chancen zu nutzen und Probleme der modernen Gesellschaft und Wissenschaft zu lösen und weiter zu entwickeln.

Unsere GastrednerInnen erzählen dabei aus einem breiten Spektrum aus Forschung und Industrie und bringen damit als Schlüsselpersonen die verschiedenen Fachbereiche zusammen. In den nachfolgenden Diskussionen habt ihr die Chance, themenspezifisch alle Fragen zu stellen, welche euch unter den Nägeln brennen.


Der Auftakt des Seminars bildet der Besuch in der Nationalen Akademie der Wissenschaften Leopoldina.
Dort werden wir einen Einführungsvortrag zur Geschichte der Leopoldina und ihrer heutigen Wichtigkeit für die Wissenschafts hören, und auch das wundervolle Gebäude in einer kleinen Führung kennen lernen.

Abgerundet wird das Seminarprogramm durch den Besuch des Chemieparks in Bitterfeld-Wolfen mit einer Firmenführung, wo wir die Anwendungen in der Industrie genauer unter die Lupe nehmen. Hierbei sollen natürlich auch Möglichkeiten für eine spätere Berufswahl aufgezeigt werden.

Auf der anderen Seite führt uns ein Ausflug ans Max-Planck-Institut für Mikrostrukturphysik in Halle direkt an den Puls der Forschung. Die Max-Planck-Institute sind bekannt für ihre Spitzenforschung und bahnbrechenden neuen Ansätzen und somit aus der Wissenschaftswelt nicht mehr weg zu denken.


Ablaufplan

Wir treffen uns am Anreisetag um 18 Uhr vor der Jugendherberge in Halle. Von dort aus führt uns ein gemeinsamer kurzer Fußweg zur Leopoldina.

Nachfolgend findet ihr den vorläufigen Zeitplan:

 

Donnerstag

Freitag

Samstag

Sonntag


8.00

Anreise Frühstück Frühstück Frühstück
Fußweg zur Uni Transport zum Weinbergcampus Fußweg zur Uni

9.00

Prof. Hinderberger (MLU Halle) Prof. Ronning
(Uni Jena)
Prof. W. Widdra
(MLU Halle)

10.00

Kaffeepause Kaffeepause Kaffeepause

11.00

H. Engelke
(LMU München)
Prof. Seiffert
(Uni Mainz)
Vortrag t.b.a

12.00

Mittagspause

Mittagspause

Mittagspause (optional)

13.00

14.00

Exkursion Chemiepark Bitterfeld Exkursion Max Planck Institut Halle
Abreise

15.00

Check-In

16.00

17.00

18.00

Begrüßung und gemeinsamer Spaziergang zur Leopoldina Abendessen Abendessen

19.00

Freier Abend Freier Abend

20.00

Vortrag und Führung durch die Leopoldina
(Änderungen vorbehalten)

Tagungsort und Tagungsbeitrag

Das Seminar findet in den Räumlichkeiten der Martin-Luther Universität Halle-Wittenberg in Halle (Saale) statt.
Teilnehmen können sich alle Mitgelider der DPG (jDPG) und der GDCh (JCF). Die Teilnahme an der Veranstaltung ist kostenlos.

Unterkunft

Wir werden in der Jugendherberge Halle übernachten:

Jugendherberge Halle
Große Steinstraße 60
06108 Halle

Für die Unterbringung (3 Übernachtungen mit Frühstück) in der Jugendherberge fallen Kosten in Höhe von 84 € an.

Wilhelm und Else Heraeus-Förderprogramm

Das Wochenendseminar zählt auch in diesem Jahr wieder als DPG-Arbeitstreffen, weshalb alle teilnehmenden DPG-Mitglieder mit Lebens-/Arbeitsmittelpunkt in Deutschland bei der Heraeus-Stiftung eine Förderung beantragen können. Die Förderung umfasst eine teilweise Reise- sowie Übernachtungskostenerstattung. Die genaue Auflistung findet sich auf der entsprechenden Informationsseite, wobei die Voraussetzungen hier keine Eigenleistung (Teilnehmervortrag, o.ä.) beinhalten.  Bitte stellt einen Antrag auf Förderung erst, wenn ihr eine Teilnahmebestätigung erhalten habt.

Um eine Übernahme der Reise- und Unterkunftskosten durch die Heraeus-Stiftung zu ermöglichen, müsst ihr Mitglied der DPG sein. Alle interessierten JCFler melden sich nach der erfolgreichen Anmeldung für weitere Details bitte bei Sebastian ().

Mahlzeiten und Rahmenprogramm

Mahlzeiten sind nicht inbegriffen.

Für Donnerstag und Freitagabend haben wir Plätze in einer Kneipe mit nicht zu teuren Mahlzeiten reserviert, so dass es dort die Möglichkeit gibt, sich mit Essen zu versorgen. Das Mittagessen am Freitag werden wir gemeinsam in der Mensa einnehmen, wobei alle Teilnehmenden selbst für die Bezahlung verantwortlich sind. Am Samstag werden Sandwiches zum Selbstkostenpreis verkauft.

Am Samstagabend findet ein Experimentalvortrag am Weinbergcampus statt. Nachfolgend findet ein Vernetzungstreffen in lockerer Atmosphäre des JCF und der jDPG statt.

Karte zur Übersicht

 

Wir freuen uns auf Euch und einen regen Austausch zwischen Physik und Chemie!

Das Orgateam: Bettina Allner, Sebastian B. Beil, Matthias Dahlmanns, Marie Oehmichen



 

 
© Deutsche Physikalische Gesellschaft | letzte Änderung 18.07.2017, 12:47 | Impressum | Datenschutz | Kontakt | Bearbeiten