Vortragsreihen

Die Förderung des Wissensaustausches und der Wissenschaft als solches ist ein Kernanliegen der DPG. Aus diesem Grund veranstaltet die DPG regelmäßig Vortragsreihen mit unterschiedlichen Schwerpunkten. Einerseits werden Aspekte aus der Industrie und Wirtschaft oder dem Schulwesen thematisiert, andererseits werden Vorträge von Frauen in der Physik oder zu gesellschaftsrelevanten Themen gehalten.

DPG-Industriegespräche

Die Industriegespräche, eine regionale Veranstaltungsreihe des Arbeitskreises Industrie und Wirtschaft (AIW) der DPG, richten sich zunächst an alle Physikerinnen und Physiker, die außerhalb von Hochschulen und Forschungseinrichtungen in der Wirtschaft tätig sind, werden aber auch von der breiten Öffentlichkeit gern besucht. Die Industriegespräche bieten Foren für den Erfahrungsaustausch zu Themen der physikalischen Forschung, zum Transfer wissenschaftlicher Erkenntnisse in die Anwendung sowie zu aktuellen Industriethemen, und sie fördern das Netzwerken.mehr...

DPG-Lehrergespräche

Physiklehrerinnen und -lehrer haben in ihrem Arbeitsumfeld an den Schulen häufig wenig andere physikinteressierte Kolleginnen und Kollegen, so dass ein fachlicher Austausch bzw. ein Austausch über spezielle Methoden im Physikunterricht schwierig ist. Die DPG-Lehrergespräche wollen hier einen Rahmen zum Netzwerken bieten. Die DPG-Lehrergespräche finden aktuell an drei Standorten in Deutschland statt, häufig in Zusammenarbeit mit den Universitäten vor Ort. In den meisten Fällen handelt es sich um eine Vortragsveranstaltung am Abend mit nachfolgendem Imbiss zum Reden und Austauschen.mehr...

Lise-Meitner-Lectures

Lise Meitner wurde in Wien geboren und arbeitete über 30 Jahre in Berlin. Sie lieferte im Jahr 1939 die erste physikalisch-theoretische Erklärung der Kernspaltung. Sie starb 1968 in Cambridge (Großbritannien). Zu ihren Ehren haben die Österreichische Physikalische Gesellschaft (ÖPG) und die Deutsche Physikalische Gesellschaft (DPG) die „Lise-Meitner-Lectures“ (LML) ins Leben gerufen, die im Jahr 2008 erstmals stattgefunden haben.mehr...

Max-von-Laue-Vorträge

Die DPG rief im Jahre 2000 eine Vortragsreihe zu Ehren von Max von Laue ins Leben. Der Physiker und Nobelpreisträger, der von 1931 bis 1933 Präsident der Deutschen Physikalischen Gesellschaft war, setzte sich zwischen 1933 und 1945 in außergewöhnlicher Weise im Bereich der Menschenrechte ein. Die Max-von-Laue-Vorträge finden jeweils im Rahmen der Jahrestagungen statt und werden von Wissenschaftlern gehalten, die sich durch starkes politisches oder soziales Engagement auszeichnen.mehr...

Physik im Alltag im Magnus-Haus Berlin

In der Veranstaltungsreihe „Physik im Alltag“ werden die physikalischen Hintergründe von modernen, im Alltag breit genutzten Anwendungen, Technologien oder Geräten, aber auch physikalische Phänomene der Natur verständlich erklärt.mehr...

Wissenschaftliche Abendvortäge im Magnus-Haus Berlin

Bei den regelmäßig stattfindenden wissenschaftlichen Abendvorträgen stehen aktuelle Themen aus der Physik im Fokus, die für die breite Öffentlichkeit verständlich erklärt werden. Redner sind renommierte Wissenschaftler aus der universitären oder der außeruniversitären Forschung.mehr...

Parlamentarische Abende

Die Deutsche Physikalische Gesellschaft bietet den Abgeordneten des Deutschen Bundestages mit Parlamentarischen Abenden eine Gelegenheit, sich in Gesprächen mit unabhängigen, renommierten Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftlern und jungen Forschenden zu einem im Bundestag aktuellen Thema mit physikalischen Bezügen über aktuelle wissenschaftlichen Erkenntnisse, heutige Anwendungsmöglichkeiten oder auch zukünftige technische Entwicklungen zu informieren.mehr...

DPG-Technologietransferforum

Abgesehen von ein paar Ausnahmen spielt der Wissens- und Technologietransfer (WTT) von Universitäten und Forschungsinstituten in die Industrie und umgekehrt heute meist noch eine untergeordnete Rolle.mehr...