DPG
Mitgliedschaft
Veranstaltungen
Programme
Preise
Veröffentlichungen
Presse
Service
 
Druckversion
Position: www.dpg-physik.de  >  veranstaltungen  >  lise_meitner  >  index.html

Lise-Meitner-Lectures

Mit dieser jährlichen Veranstaltungsreihe von DPG und der Österreichischen Physikalischen Gesellschaft (ÖPG) sollen herausragende Wissenschaftlerinnen aus Deutschland und Österreich, so genannte „Role Models“, einem breiten Publikum vorgestellt werden. Neben öffentlichen und allgemein verständlichen Vorträgen und einem jährlich stattfindenden Wettbewerb für Schülerinnen und Schüler sind Treffen mit Schülerinnen und Schülern sowie Diskussionen mit jungen Frauen, Studierenden und Nachwuchsforschern vorgesehen. Zudem werden in einer Poster-Ausstellung unter dem Titel „Lise Meitner und 'ihre Töchter': Physikerinnen stellen sich vor“ deutsche und österreicherische Role Models aus der Physik vorgestellt.

Mit den Lise Meitner Lectures möchten wir verdeutlichen, dass die MINT-Fächer insgesamt einen bedeutenden Teil und Garant unserer Kultur in Gegenwart und Zukunft ausmachen. Dazu ist die DPG auch gemeinsam mit 40 weiteren Institutionen aus Wissenschaft und Wirtschaft Partner in dem durch das Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF) initiierten MINT-Pakt (Mathematik, Informatik, Naturwissenschaft und Technik).


Lise-Meitner-Ausstellungskatalog

Passend zur der Vortragsreihe Lise-Meitner-Lectures und der begleitenden Posterausstellung veröffentlicht die DPG gemeinsam mit der ÖPG nun den Katalog „Lise Meitners Töchter – Physikerinnen stellen sich vor: Ein Ausstellungskatalog der Deutschen Physikalischen Gesellschaft und der Österreichischen Physikalischen Gesellschaft“.

Zentrales Anliegen des Katalogs ist es, insbesondere junge Mädchen und Frauen über den wissenschaftlichen Werdegang von Physikerinnen und über wichtige Themen, wie die Vereinbarkeit von Karriere und Familie, zu informieren – auch um damit die beruflichen Perspektiven und Möglichkeiten aufzuzeigen.




Veranstaltung 2017

Dienstag, 28.03.2017, 18:30 Uhr
Aula im Schloss
Westfälische Wilhelms-Universität
Schlossplatz 2
48149 Münster


Lise Meitner wurde in Wien geboren und arbeitete über 30 Jahre in Berlin. Sie lieferte im Jahr 1939 die erste physikalisch-theoretische Erklärung der Kernspaltung. Lise Meitner starb 1968 in Cambridge (Großbritannien). Zu ihren Ehren haben die Österreichische Physikalische Gesellschaft (ÖPG) und die Deutsche Physikalische Gesellschaft (DPG) die „Lise-Meitner-Lectures“ ins Leben gerufen, die im Jahr 2008 erstmals stattgefunden haben.

Mit dieser jährlichen Veranstaltungsreihe sollen herausragende Wissenschaftlerinnen einem breiten Publikum vorgestellt werden. Neben öffentlichen und allgemein verständlichen Vorträgen sind Treffen mit Schülerinnen und Schülern sowie Diskussionen mit jungen Frauen, Studierenden und Nachwuchsforschern vorgesehen.



Lise-Meitner-Lecture: "Erforschung von Urknallmaterie an der Weltmaschine LHC"

bellProf. Dr. Johanna Stachel spricht über "Erforschung von Urknallmaterie an der Weltmaschine LHC".
Der Vortrag findet in der Westfälischen Wilhelms-Universität Münster im Rahmen der DPG-Jahrestagung am 28. März 2017 um 18:30 Uhr in der Aula im Schloss statt.

Der Eintritt ist frei.

Abstract

Die Physik kann die Entwicklung des Universums um ca. 14 Milliarden Jahre zurückverfolgen, bis zu Sekundenbruchteilen nach dem Urknall. Diese Zeitreise liefert gleichzeitig einen Blick auf die kleinsten Bestandteile der Materie und auf die Kraftfelder, von denen der leere Raum zwischen ihnen erfüllt ist. In Experimenten am Large Hadron Collider im CERN können wir inzwischen Urknallmaterie im Labor herstellen und untersuchen. In diesem Materiezustand, genannt Quark-Gluon Plasma, sind die Bestandteile normaler Materie, die Quarks und Gluonen aus ihrem Confinement befreit und bilden einen völlig anders gearteten Aggregatzustand.



"Role-Models"-Ausstellung: „Lise Meitner und 'ihre Töchter': Physikerinnen stellen sich vor“

Von Montag, 27. März 2017, bis Freitag, 31. März 2017, wird eine Ausstellung auf 27 Postern die Biographien von herausragenden Physikerinnen zeigen. Der Titel ist "Lise Meitners Töchter - Physikerinnen stellen sich vor" und möchte Frauen dazu ermuntern, einen Beruf im Bereich der Naturwissenschaften zu ergreifen. Die Ausstellung wird im Foyer des Schlosses gezeigt. Sie ist geöffnet für alle Tagungsteilnehmer/innen und die interessierte Öffentlichkeit von Montag, 9:00 Uhr, durchgängig während der Tagung bis Freitag, 14:00 Uhr. Der Eintritt ist frei.





Poster-Ausstellung „Lise Meitner und 'ihre Töchter': Physikerinnen stellen sich vor“

Lise-Meitner-Lectures 2016 (Mit Video der Lecture und Interview mit Petra Schwille)

Lise-Meitner-Lectures 2015

Lise-Meitner-Lectures 2014

Lise-Meitner-Lectures 2013 in Wien

Lise-Meitner-Lectures 2013

Lise-Meitner-Lectures 2012

Lise-Meitner-Lectures 2010

Lise-Meitner-Lectures 2009

Schülerwettbewerb 2009

Lise-Meitner-Lectures 2008


Projektleiterin
Dr. Barbara Sandow
Freie Universität Berlin
Institut für Experimentalphysik
Arnimallee 14
14195 Berlin

Telefon: (030) 83856148
Telefax: (0530) 838456148
E-Mail:
 
© Deutsche Physikalische Gesellschaft | letzte Änderung 11.04.2017, 11:25 | Impressum | Datenschutz | Kontakt | Bearbeiten