DPG
Mitgliedschaft
Veranstaltungen
Programme
Preise
Veröffentlichungen
Presse
Service
 
Druckversion
Position: www.dpg-physik.de  >  service  >  studium.html

Physikstudium

In Deutschland kann man an knapp 60 wissenschaftlichen Hochschulen Physik studieren. Bis vor wenigen Jahren war das Physik-Diplom der Regelabschluss. Im Zuge des sogenannten Bologna-Prozesses wird gegenwärtig auch das Physikstudium neu organisiert. Dabei werden alle Diplomstudiengänge durch Bachelor- und Masterstudiengänge ersetzt. Neben den reinen Fachstudiengängen in Physik werden vermehrt auch physiknahe Studiengänge mit spezieller Schwerpunktsetzung angeboten.
Wer besonders neugierig ist, die grundlegenden Zusammenhänge in der Natur verstehen möchte und Spaß am Lösen komplexer Probleme hat, der ist bei der Physik richtig aufgehoben. Neben diesen Eigenschaften sollten Studierende auch ein sehr gutes logisch-mathematisches Verständnis und eine ordentliche Portion Ausdauer mitbringen. Im Gegenzug vermittelt das Studium tiefe Einblicke in faszinierende Forschungsgebiete und trainiert die Studierenden in modernen Theorien und Experimentiertechniken. Das Ganze geschieht meist in einem international geprägten Umfeld.
Da verwundert es nicht, dass Physikerinnen und Physiker beste Chancen auf dem Arbeitsmarkt haben. Nicht nur in der öffentlichen Forschung oder in der Industrie, auch in Beratungsunternehmen, Banken oder im Patentwesen sind Physikerinnen und Physiker mit ihren Qualifikationen sehr gefragt. Sehr gute Berufsaussichten haben gegenwärtig auch Physiklehrerinnen und -lehrer.
Die Physik-Fachbereiche bieten Studieninteressierten viele grundlegende Informationen an und stellen im Internet das Wichtigste zu den jeweiligen Studiengängen vor. Eine Übersicht über alle deutschen Universitäten, an denen man Physik studieren kann, finden Sie im Internetangebot der Konferenz der Fachbereiche Physik (KFP).

Im Physik Journal berichten die DPG-Vorstandsmitglieder für "Bildung und wissenschaftlichen Nachwuchs" und "Industrie, Wirtschaft und Berufsfragen" jährlich über die aktuelle Situation in den Physikstudiengängen und auf dem Arbeitsmarkt für Physikerinnen und Physiker.

Links

Konferenz der Fachbereiche Physik (KFP)
Die Konferenz der Fachbereiche Physik (KFP) ist die Vereinigung der Physikalischen Fachbereiche und Abteilungen der Universitäten und wissenschaftlichen Hochschulen, die der Hochschulrektorenkonferenz angehören. Die KFP bietet einen Überblick über die Studienangebote der deutschen Universitäten im Fach Physik
Berufsbild Physiker/in (Arbeitsmarkt-Information von der Bundesagentur für Arbeit)
Für welche Einsatzbereiche werden Physiker gesucht? In welchen Branchen werden Physiker beschäftigt? Wie entwickelt sich die Beschäftigungssituation von Physikern?
Wo arbeiten Physiker/innen?
Wie ist die Lage auf dem Arbeitsmarkt für Physikerinnen und Physiker, in welchen Berufen und Branchen arbeiten sie, und wie sehen ihre Chancen in Zukunft aus? Artikel auf Basis von Daten der DPG-Studie "Physikerinnen und Physiker im Beruf – Arbeitsmarktentwicklung, Einsatzmöglichkeiten und Demografie".
Kennzahlen zum Physikstudium
Zusammengestellt von der Konferenz der Fachbereiche Physik
Hochschulkompass
Studienangebote deutscher Hochschulen
PhysNet
Das PhysNet der Universität Oldenburg bietet unter anderem ein Verzeichnis von Physik-Fachbereichen weltweit.
Stipendiumplus
Begabtenförderung im Hochschulbereich
Deutscher Akademischer Austauschdienst (DAAD)
Förderung von Studienaufenthalten im Ausland
Deutscher Bildungsserver
Der Deutsche Bildungsserver ist der zentrale Wegweiser zu Bildungsinformationen im Internet. Er bietet allen Interessierten grundlegende und hochwertige Informationen und Internetquellen - schnell, aktuell, umfassend und kostenfrei.
Fachbereichstag Physikalische Technologien
Karte und Verzeichnisse von Hochschulstandorten mit dem Studiengang Physikalische Technik oder verwandten Studiengängen.
 
© Deutsche Physikalische Gesellschaft | letzte Änderung 20.01.2016, 14:41 | Impressum | Kontakt | Bearbeiten