WE-Heraeus-Förderprogramm der DPG (Kommunikationsprogramm) zu "Großen Internationalen Tagungen"

 

Der wissenschaftliche Nachwuchs ist eine der wichtigsten Zielgruppen, auf die die Aktivitäten der Wilhelm und Else Heraeus-Stiftung gerichtet sind. Vor diesem Hintergrund hat die Stiftung 1989 gemeinsam mit der DPG ein Programm eingerichtet, das Nachwuchsphysikerinnen und -physikern in einer möglichst frühen Phase ihrer wissenschaftlichen Ausbildung (Master-, Diplom- oder Doktorarbeit) die Möglichkeit eröffnet, eigene Arbeitsergebnisse vor einem kritischen Fachpublikum vorzustellen.

 

Im Rahmen des Kommunikationsprogramms wird die aktive Teilnahme an "Große Internationale Tagungen" finanziell bezuschusst, wenn diese in Deutschland stattfinden.

 

"Große Internationale Tagungen" sind mehrtägig, haben mindestens 100 Teilnehmende und sind in der Regel Bestandteil einer Serie gleichnamiger Tagungen.

 

Förderkriterien

Wenn Sie …

 

Antragstellung

… dann können Sie in vier Schritten einen Antrag stellen:

  1. Kontaktieren Sie die Tagungsorganisation der entsprechenden Tagung, damit diese einen schriftlichen Antrag auf Bezuschussung der Tagung bis spätestens 3 Monate vor Tagungsbeginn bei der DPG-Geschäftsstelle einreicht. Im Falle einer Zusage durch die DPG zur Förderung der Tagung können Sie als Teilnehmerin oder Teilnehmer einen Antrag stellen.
  2. Abstract-Einreichung für die entsprechende Tagung
  3. Teilnehmerregistrierung für die entsprechende Tagung
  4. WEH-Formular ausfüllen und – zusammen mit einer Kopie der Bestätigung der Vortrags- oder Posteranmeldung – per E-Mail oder Post bis spätestens 6 Wochen vor Tagungsbeginn bei der DPG-Geschäftsstelle einreichen.

Eine nachträgliche Antragstellung ist nicht möglich.

Die WEH-Formulare zur Antragseinreichung stehen am Ende dieser Seite zur Verfügung.


Und dann?

Nach formaler Antragsprüfung in der DPG-Geschäftsstelle bekommen Sie innerhalb weniger Arbeitstage eine Eingangsbestätigung inkl. Fördermitteilung (Antragsannahme/-ablehnung) per E-Mail.

 

Tagungsteilnahme

Auf der Tagung sollten Sie eine Teilnahmebestätigung und Quittung über die Zahlung der Tagungsgebühr erhalten.

 

Abrechnung

Bitte senden Sie bis spätestens 6 Wochen nach Ende der Tagung alle Unterlagen, die Sie abrechnen möchten (z.B. Teilnahmebestätigung, Rechnung/Quittung über Tagungsgebühr, Bahn-/Flugticket, Hotelrechnung) im Original per Post an die DPG-Geschäftsstelle.

Für die "Großen internationalen Tagungen" sind pauschal anrechnungsfähig:

Wenn die Tagung an Ihrem Hochschulort stattfindet, wird nur die Tagungsgebühr bezuschusst, da davon ausgegangen wird, dass zu Hause gegessen und geschlafen wurde.

Unter Zugrundelegung der oben genannten Pauschalen werden die Gesamtkosten Ihrer Reise berechnet. Ihr Reisekostenzuschuss beträgt maximal 50% dieser Summe.

Die Auszahlung erfolgt – nach vorheriger Benachrichtigung per E-Mail – etwa 7 Wochen nach Tagungsende per Überweisung auf das von Ihnen im Antrag angegebene Konto.

Bitte informieren Sie – im Falle einer zusätzlichen Kostenerstattung aus einer anderen Quelle – die erstattende Institution über die Höhe des Reisekostenzuschusses im Rahmen des WE-Heraeus-Förderprogramms der DPG.

 

Kontakt

Beatrice Hensel
Deutsche Physikalische Gesellschaft e.V.
Geschäftsstelle
Hauptstr. 5
53604 Bad Honnef

Tel. (02224) 9232-10
E-Mail:

 

WEH-Formulare zur Antragseinreichung zu den DPG-Arbeitstreffen

Antragsformular für Tagungsorganisierende

Antragsformular für Tagungsteilnehmende

zurück zur normalen Ansicht