PRESSEMITTEILUNG

der Deutschen Physikalischen Gesellschaft e. V.

Nr. 02/2018 (31.01.2018)

Frühjahrstagungen der Deutschen Physikalischen Gesellschaft

Ab Ende Februar treffen sich rund 10.000 Fachleute aus aller Welt, um an bundesweit vier Standorten über aktuelle Fragen der Physik zu diskutieren / Größter Physikkongress Europas findet in Berlin statt / Jahrestagung und Festakt in Erlangen.

Bad Honnef, 31. Januar 2018 – Die diesjährigen Frühjahrstagungen der Deutschen Physikalischen Gesellschaft (DPG) finden in Bochum, Erlangen, Berlin und Würzburg statt. Über vier Wochen verteilt treffen sich ab Ende Februar insgesamt über 10.000 Fachleute zum wissenschaftlichen Austausch.

Allein in Berlin erwartet die DPG weit über 6.000 Teilnehmerinnen und Teilnehmer. Die Tagung findet zusammen mit der Condensed Matter Division der European Physical Society (EPS) statt und ist der größte Physikkongress Europas.

Die Themen der vier Tagungen reichen von den klassischen Feldern der Physik wie der Atom-, Plasma- oder Teilchenphysik, der Physik der Hadronen und Kerne, der kondensierten Materie, der Photonik oder Astronomie bis zur Umweltphysik, Didaktik, Abrüstung oder der Physik sozio-ökonomischer Systeme.

Die Frühjahrstagungen sind ein zentraler Bestandteil der Aktivitäten der Deutschen Physikalischen Gesellschaft. Zugleich sind sie wichtige Plattformen für junge Nachwuchswissenschaftlerinnen und -wissenschaftler, auf denen sie ihre Forschungsarbeiten oft zum ersten Mal einem größeren Fachpublikum vorstellen. Darüber hinaus hat der Nachwuchs dort die Möglichkeit, mit erfahrenen Physikerinnen und Physikern aus Wissenschaft oder Industrie ins Gespräch zu kommen, Kontakte zu knüpfen und sich Anregungen für die Berufs- und Karriereplanung einzuholen.

Foto: DPG / Jan Röhl 2015

Kostenfreie Teilnahme für Lehrkräfte

Die DPG lädt auch in diesem Jahr wieder Lehrerinnen oder Lehrer ein, kostenfrei einen Tag ihrer Wahl an einer der Tagungen teilzunehmen. Dazu reicht die Vorlage einer Bestätigung der Schule.

Jahrestagung in Erlangen
Mittwoch, 7. März 2018

Zusammen mit der Frühjahrstagung findet in Erlangen die mittlerweile 82. Jahrestagung der Deutschen Physikalischen Gesellschaft statt. Auf dem Festakt am Mittwoch, den 7. März 2018, verleiht die DPG traditionsgemäß zahlreiche Preise, darunter ihre beiden höchsten Auszeichnungen:

Die Max-Planck-Medaille für herausragende Leistungen auf dem Gebiet der theoretischen Physik geht an Prof. Dr. Dr. h.c. mult. J. Ignacio Cirac vom Max-Planck-Institut für Quantenoptik in Garching und der Technischen Universität München für seine grundlegenden Beiträge zur Quanteninformation und Quantenoptik. Hierzu gehören insbesondere seine Vorschläge zu Quantencomputern, zu Quantensimulatoren oder zur Quantenkommunikation.

Die Stern-Gerlach-Medaille für herausragende Leistungen auf dem Gebiet der experimentellen Physik erhält Prof. Dr. Karsten Danzmann vom Max-Planck-Institut für Gravitationsphysik und der Leibniz Universität Hannover für seine entscheidenden Beiträge zur Entwicklung von Gravitationswellendetektoren. Seine bahnbrechenden Arbeiten haben den direkten Nachweis von Gravitationswellen ermöglicht und damit eine neue Ära astrophysikalischer Forschung eingeleitet.

Ferner erhält Prof. Dr. Gerd Leuchs vom Max-Planck-Institut für die Physik des Lichts und der Friedrich-Alexander-Universität Erlangen-Nürnberg den deutsch-amerikanischen Herbert-Walther-Preis für seine grundlegenden Arbeiten zur Quantenoptik verliehen. Seine Arbeiten reichen von der klassischen Optik bis zur sicheren Quantenkommunikation und der experimentellen Verarbeitung von Quanteninformation.

Alle drei geben anschließend kurze Einblicke in ihre Arbeit.

Pressetermine

Pressegespräch in Erlangen
Montag, 5. März 2018, 10:30 Uhr
Sitzungsaal
Alte Universitätsbibliothek
Universitätsstraße 4
(Zugang von der Schuhstraße)
91054 Erlangen

Pressegespräch in Berlin
Montag, 12. März 2018
9:30 bis 11:00 Uhr
TU Berlin
Hauptgebäude
Hörsaal H 2036
Straße des 17. Juni 135
10623 Berlin

Schwerpunkte der Pressegespräche werden die Inhalte der jeweiligen Tagung sein sowie aktuelle Aktivitäten der DPG.

Überblick über die öffentlichen Veranstaltungen

Bochum, 26. Februar - 2. März 2018
Frühjahrstagung des Fachverbands Physik der Hadronen und Kerne mit Beiträgen der jungen DPG.

Öffentlicher Abendvortrag (Eintritt frei)

Erlangen, 4. - 9. März 2018
Zugleich 82. DPG-Jahrestagung

DPG-Frühjahrstagung der Sektion Atome, Moleküle, Quantenoptik und Plasmen (SAMOP) mit den Fachverbänden Umweltphysik sowie den Arbeitskreisen Chancengleichheit, Energie, Industrie und Wirtschaft, junge DPG und den Arbeitsgruppen Information sowie Physik und Abrüstung.

Öffentliche, kostenfreie Abendveranstaltungen

Berlin, 11. - 16. März 2018
Zugleich Tagung der Condensed Matter Division der EPS

Die DPG-Frühjahrstagung der Sektion Kondensierte Materie (SKM) mit den Arbeitskreisen Chancengleichheit, Industrie und Wirtschaft sowie der jungen DPG und der Arbeitsgruppe Philosophie der Physik findet in diesem Jahr gemeinsam mit der Tagung der Condensed Matter Division der European Physical Sociey (EPS) statt.

Öffentliche, kostenfreie Veranstaltungen

Würzburg, 19. - 23. März 2018
DPG-Frühjahrstagung der Sektion Materie und Kosmos mit den Arbeitskreisen Beschleunigerphysik, Chancengleichheit, Industrie und Wirtschaft, moderne Informationstechnologie und Künstliche Intelligenz und der jungen DPG sowie der Didaktik der Physik. Die Tagung widmet sich intensiv dem sich dynamisch entwickelnden Gebiet der Gravitationswellenforschung.

Weitere Hinweise für Journalisten finden Sie unter:
http://www.dpg-physik.de/presse/veranstaltungen/tagungen/index.html.

Ansprechpartner für die Presse:
Gerhard Samulat, Deutsche Physikalische Gesellschaft e. V.
Tel.: 02224 / 9232-33, E-Mail:
Weitere Informationen zu den Tagungen finden Sie unter:
http://www.dpg-tagungen.de

Für freie Journalistinnen oder Journalisten, die an einer der genannten Tagungen teilnehmen wollen, um darüber zu berichten, stellt die DPG ein begrenztes Kontingent an Reisestipendien zur Verfügung. Interessenten melden sich bitte per E-Mail an:


⇒ PDF-Version dieser Pressemitteilung

Die Deutsche Physikalische Gesellschaft e. V. (DPG), deren Tradition bis in das Jahr 1845 zurückreicht, ist die älteste nationale und mit rund 62.000 Mitgliedern auch größte physikalische Fachgesellschaft der Welt. Als gemeinnütziger Verein verfolgt sie keine wirtschaftlichen Interessen. Die DPG fördert mit Tagungen, Veranstaltungen und Publikationen den Wissenstransfer innerhalb der wissenschaftlichen Gemeinschaft und möchte allen Neugierigen ein Fenster zur Physik öffnen. Besondere Schwerpunkte sind die Förderung des naturwissenschaftlichen Nachwuchses und der Chancengleichheit. Sitz der DPG ist Bad Honnef am Rhein. Hauptstadtrepräsentanz ist das Magnus-Haus Berlin.
Website: www.dpg-physik.de

zurück zur normalen Ansicht