DPG
Mitgliedschaft
Veranstaltungen
Programme
Preise
Veröffentlichungen
Presse
Service
 
Druckversion
Position: www.dpg-physik.de  >  presse  >  pressemit  >  2017  >  index.html

Pressemitteilungen 2017


August

23/2017: Bundestagswahl 2017: Befragung der Parteien zur Wissenschaftspolitik

Bad Honnef, 18. August 2017 – Der Dachverband der Geowissenschaften (DVGeo), die Deutsche Mathematiker-Vereinigung (DMV), die Deutsche Physikalische Gesellschaft (DPG), die Gesellschaft Deutscher Chemiker (GDCh) sowie der Verband Biologie, Biowissenschaften und Biomedizin in Deutschland (VBIO) haben den Parteien dazu einen Fragenkatalog vorgelegt, in denen sie diese nach ihren Plänen zu ausgewählten Themen aus Forschung, Bildung, Klimaschutz und Energiewende befragen. Die Fachgesellschaften wollen ihren insgesamt über 130.000 Mitgliedern damit ein Instrument an die Hand geben, sich über die wissenschaftspolitischen Handlungsansätze der zur Wahl stehenden Parteien zu informieren.

„Wissenschaft und Bildung für alle sind hohe gesellschaftliche Güter“, sagt DPG-Präsident Rolf-Dieter Heuer. „Sie sind für die Gestaltung des gesamten menschlichen Lebens bedeutsam. Es lag daher auf der Hand, die Parteien vor der Wahl zu fragen, wie sie zu diesen Themen stehen und welche Konzepte sie zu deren Entwicklung haben, um unseren Mitgliedern ein Instrument an die Hand zu geben, die wissenschafts- und bildungspolitischen Vorstellungen der jeweiligen Parteien in ihre Wahlentscheidung mit einfließen zu lassen.“

Bild: DPG / Chiussi 2016

⇒ Pressemitteilung

Juli

19/2017: Otto-Hahn-Preis 2017 geht an den Gravitationswellenforscher Karsten Danzmann

Bad Honnef / Frankfurt am Main, 13. Juli 2017 – Der mit 50.000 Euro dotierte und gemeinsam von der Stadt Frankfurt am Main, der Gesellschaft Deutscher Chemiker (GDCh) und der Deutschen Physikalischen Gesellschaft (DPG) getragene Otto-Hahn-Preis wird in diesem Jahr am 2. November in der Frankfurter Paulskirche an Prof. Dr. Karsten Danzmann verliehen. Der Direktor am Max-Planck-Institut für Gravitationsphysik und Professor an der Leibniz Universität Hannover gilt als einer der Wegbereiter der Entdeckung von Gravitationswellen.

Bildquelle: F. Vinken/MPG

⇒ Pressemitteilung
22/2017: Deutsches Team gewinnt Silbermedaille auf Physik-Weltcup IYPT
Favorisiertes Team aus Singapur schafft erneut Turniersieg vor China, Polen und Ungarn

Singapur / Bad Honnef, 11. Juli 2017 – Das Finale des Physik-Weltcups IYPT ist immer etwas besonders. Jedes Team darf seine besten Experimente und theoretischen Analysen präsentieren. Dieses Jahr qualifizierten sich nach fünf Wettkampfrunden die Schülergruppen aus Ungarn, Polen, China und Singapur. Das deutsche Team um Kapitän Raymond Mason konnte während des Turniers zeitweise auf eine Finalteilnahme hoffen. Dieses Ziel verfehlten sie nach einigem Auf und Ab jedoch knapp. Dennoch freute sich die deutsche Fünf über den nach beeindruckenden Wettkämpfen erreichten guten 6. Platz. Ein Rang, der mit der Silbermedaille belohnt wurde.

Infos: www.exciting-physics.de.

Bild: Das deutsche IYPT-Nationalteam holt in Singapur Silber
(v.l.n.r.: Florian Ostermaier (GYPT-Wettbewerbsleiter), Birk Magnussen, Raymond Mason, Auguste Medert, Sebastian Friedl, Waleed El-Kishawi, Michael Steck (GYPT-Wettbewerbsleiter))
Quelle: DPG/ Löfken 2017


⇒ Pressemitteilung
21/2017: Physik für alle
Schülerwettbewerb zum Wissenschaftsfestival „Highlights der Physik“ in Münster

Münster / Bad Honnef, 6. Juli 2017 – Beim bundesweiten Wettbewerb „exciting physics“ können Schülerinnen und Schüler ab Jahrgangstufe 5 selbst forschen und entwickeln, indem sie die legendäre Sisyphusarbeit nachstellen, einen stabilen Turm aus Papier und Trinkhalmen bauen oder originelle Kettenreaktionen konstruieren. Mit ihren Erfindungen können sie tolle Preise gewinnen. Anmeldeschluss ist der 1. September 2017. Die Teilnahme ist kostenlos. Der Wettbewerb wird von der Deutschen Physikalischen Gesellschaft (DPG) und der Westfälischen Wilhelms-Universität Münster (WWU) veranstaltet und von der Wilhelm und Else Heraeus-Stiftung unterstützt. Er ist Teil des Wissenschaftsfestivals „Highlights der Physik“, das vom 18. bis zum 23. September in Münster stattfindet.

Infos: www.exciting-physics.de.

Grafik: Axel Carl / AC-Science-Consulting

⇒ Pressemitteilung
20/2017: Deutsches Physik-Nationalteam fit für den IYPT-Weltcup in Singapur
Den Wettkampf täglich live auf der DPG-Homepage verfolgen sowie auf Facebook und Twitter

Bad Honnef, 3. Juli 2017 – Das deutsche Nationalteam, bestehend aus Auguste Medert (Langenau), Birk Magnussen (Kassel), Waleed El-Kishawi (Schwelm), Raymond Mason (München) sowie Sebastian Friedl (Bayreuth), sieht sich gut gerüstet für den internationalen Physik-Wettbewerb IYPT vom 5. bis 12. Juli 2017 in Singapur. Die Jugendlichen, die sich beim bundesweiten German Young Physicists´ Tournament (GYPT), der deutschen Physikmeisterschaft für Schülerinnen und Schüler, im März im Physikzentrum in Bad Honnef sowie in einem dreitägigen Workshop an der Universität Ulm als Team formierten, freuen sich schon darauf, auf der Physik-Weltmeisterschaft, dem International Young Physicists´ Tournament (IYPT) in Singapur, die Lösungen der von ihnen ausgearbeiteten Physik-Rätsel präsentieren zu können.

Bild: Sie vertreten Deutschland auf der kommenden Physik-Weltmeisterschaft, dem IYPT in Singapur: Auguste Medert, Birk Magnussen, Waleed El-Kishawi, Raymond Mason, Sebastian Friedl (v.l.n.r).
Quelle: DPG / Wechsler 2017


⇒ Pressemitteilung

Juni

18/2017: European XFEL – Ein neues Physikkonkret der DPG beleuchtet den Röntgenlaser der Superlative

Bad Honnef, 28. Juni 2017– Mit dem European XFEL entsteht in Hamburg eine internationale Forschungsanlage allererster Güte. Von ihr erwarten sich die Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler nicht nur wichtige Erkenntnisse in der Physik, sondern ebenso in der Medizin, Biologie, Chemie oder den Materialwissenschaften.

Mit den Blitzen des Röntgenlasers lassen sich kleinste Details auf molekularer Ebene entschlüsseln, Vorgänge untersuchen, wie sie im Inneren von Planeten ablaufen, oder schnellste chemische Reaktionen wie in einem Film abbilden. Die Forscherinnen und Forscher erhoffen sich davon bedeutende Impulse für die Entwicklung von Therapien beispielsweise gegen Krankheiten wie Alzheimer oder die Creutzfeld-Jakob, Fortschritte bei der Entwicklung von Katalysatoren oder von neuen Materialien sowie die Entwicklung effizienterer und umweltfreundlicher chemischer Verfahren.

⇒ Pressemitteilung
17/2017: Föhn-Ping-Pong und Flaschenteufel
Deutsche Physikalische Gesellschaft auf der IdeenExpo

Hannover / Bad Honnef, 1. Juni 2017 – Zusammen mit der Georg-August-Universität Göttingen präsentiert die Deutsche Physikalische Gesellschaft (DPG) vom 10. bis 18. Juni 2017 in Hannover faszinierende physikalische Phänomene und Experimente. Auf dem Stand EF-05 in Halle 9 der IdeenExpo kann man zum Beispiel Föhn-Ping-Pong spielen, die Spektren verschiedener Leuchtmittel bestaunen, einen Flaschenteufel auf- und abtauchen lassen, Schattenbilder zeichnen oder Experimente mit Luftballons machen. Zahlreiche Helferinnen und Helfer – oft angehende vielfach aber auch gestandene Physikerinnen oder Physiker – stehen bereit, um mit den Wissenshungrigen die Experimente durchzuführen und die Phänomene zu erklären.

Bild: DPG/Lambertz 2016

⇒ Pressemitteilung

Mai

16/2017: Struktur & Symmetrie
Die „Highlights der Physik“ kommen im September nach Münster

Münster, 29. Mai 2017 – Vom 18. bis zum 23. September findet in Münster das große Wissenschaftsfestival „Highlights der Physik“ statt. Von der Teilchen- bis zur Geophysik dreht sich in diesem Jahr unter dem Motto "Struktur & Symmetrie" alles um physikalische Grundlagen der Strukturbildung und Ordnungsphänomene in der Natur. Eine große Mitmach-Ausstellung auf dem Schlossplatz bildet den Mittelpunkt des Festivals. Außerdem gibt es Live-Experimente, Wissenschaftsshows auf Open-Air-Bühnen, den EinsteinSlam, ein Juniorlabor für die ganz Kleinen, drei Zelte mit Workshops und einen Schülerwettbewerb für junge Tüftler und Erfinder, zahlreiche Vorträge von bekannten Forscherinnen und Forschern wie Harald Lesch oder dem Nobelpeisträger Georg Bednorz und jede Menge Wissenschaft zum Anfassen und Ausprobieren. Am 18. September präsentiert ARD-Moderator Ranga Yogeshwar die „Highlights-Show“ in der Halle Münsterland. Das Festival richtet sich an alle Interessierten und an alle Altersgruppen. Schulklassen aus der gesamten Region werden erwartet. Der Eintritt zu allen Veranstaltungen ist frei.

Bild: iserundschmidt/Offer 2016

⇒ Pressemitteilung
15/2017: „Physik für Flüchtlinge“ an der Schule 2.0 in Mülheim an der Ruhr
Physikunterricht live miterleben – Mit Organisatoren und Helfern sprechen
Physikunterricht live miterleben – Mit Organisatoren und Helfern sprechen

Mülheim an der Ruhr / Bad Honnef, 24. Mai 2017 – Die Deutsche Physikalische Gesellschaft (DPG) hat sich zum Ziel gesetzt, möglichst vielen geflüchteten Kindern und Jugendlichen, die oft besonders stark unter den Nachwehen der Flucht zu leiden haben, ein attraktives Lernangebot anzubieten und ihnen insbesondere die Physik spielerisch näherzubringen. Am 31. Mai können sich Medienvertreterinnen und Medienvertreter jetzt ein Bild davon machen, wie das Projekt „Physik für Flüchtlinge“ abläuft. An der Mülheimer Schule 2.0 können sie einer Unterrichtsstunde beiwohnen und danach mit den Verantwortlichen, den ehrenamtlichen Helferinnen und Helfern sowie Schülerinnen und Schüler sprechen.

Bild: DPG/Schulz 2017

⇒ Presseeinladung
14/2017: DPG-Präsident Rolf-Dieter Heuer übernimmt Vorsitz des Councils des neuen Beschleunigerzentrums Sesame im Nahen Osten
Am 16. Mai wird das hochmoderne Beschleunigerzentrum im Beisein von König Abdullah II. von Jordanien eröffnet. Ein Stipendienprogramm der Deutschen Physikalischen Gesellschaft ermöglicht jungen Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler die Forschung dort.

Bad Honnef, 11. Mai 2017 – Am 16. Mai eröffnet König Abdullah II. von Jordanien das Beschleunigerzentrum Sesame im Nahen Osten. Analog zur Gründung des Teilchenforschungszentrums CERN bei Genf steht Sesame unter der Schirmherrschaft der UNESCO. Den Vorsitz des Councils dieser Lichtquelle der modernsten Generation übernimmt der Präsident der Deutschen Physikalischen Gesellschaft (DPG) und Ex-CERN-Chef Rolf-Dieter Heuer. „Wissenschaft kann dazu beitragen, eine Kultur der Toleranz und der Zusammenarbeit zu fördern“, sagt Heuer: „Daher ist Sesame so wichtig für die Region.“

Bild: CERN/Sophia Elizabeth Bennett 2016

⇒ Pressemitteilung

April

13/2017: Topologie – von einer eleganten mathematischen Theorie zum verlustfreien Stromtransport
Ein neues Physikkonkret der Deutschen Physikalischen Gesellschaft

Bad Honnef, 25. April 2017– Mit der Entscheidung, die Erforschung topologischer Materialien mit dem Nobelpreis für Physik auszuzeichnen, hat das Stockholmer Preiskomitee im vergangenen Jahr durchaus Weitsicht bewiesen. Es ist faszinierend, wie das sehr abstrakte Gebiet der Topologie Einzug in die Labore gehalten hat.

Noch steht die Forschung über topologische Materialien ganz am Anfang. Künftig könnten sie aber einen Platz in unserem Alltag einnehmen – möglicherweise so ähnlich wie die siliziumbasierte Mikroelektronik, die heute Grundlage ist für viele elektronische Geräte wie Laptops, Smartphones oder auch für die Gebäude- oder Fahrzeugelektronik.

⇒ Pressemitteilung

März

12/2017: DPG-Schülertagung - Schülerinnen und Schüler diskutieren über ihre Forschung
Vom 8. bis 10. September 2017 können Schülerinnen und Schüler in Bad Honnef die Atmosphäre einer wissenschaftlichen Fachtagung erleben und ihre Forschung vorstellen. Ab sofort ist eine Anmeldung zur Tagung möglich.

Bad Honnef, 19. April 2017 – Jedes Jahr trifft sich auf den Frühjahrstagungen der Deutschen Physikalischen Gesellschaft (DPG) die Welt der Physik, um Ideen auszutauschen und über neueste Erkenntnisse der Physik zu debattieren. Vom 8. bis 10. September 2017 können interessierte Schülerinnen und Schüler nun die Atmosphäre einer solchen Fachtagung ebenfalls erleben. Bei der DPG-Schülertagung können sie eigene wissenschaftliche Projekte vorstellen, Gleichaltrige aus ganz Deutschland kennenlernen und mit ihnen über Wissenschaft diskutieren.

Foto: GYPT / Felix Wechsler 2017

⇒ Pressemitteilung
11/2017: Physik-Nationalteam steht fest
Nach Auswahl-Workshop steht nun die Mannschaft für die Physik-Weltmeisterschaft IYPT in Singapur fest. Eine Schülerin aus Langenau sowie Schüler aus München, Kassel, Bayreuth und Schwelm wettstreiten für Deutschland.

Bad Honnef, 4. April 2017 – Die elf Jugendlichen, die beim German Young Physicists´ Tournament (GYPT), der deutschen Physikmeisterschaft für Schülerinnen und Schüler, im März in Bad Honnef für die diesjährige Nationalauswahl nominiert worden waren, haben sich vergangenes Wochenende an der Universität Ulm zu einem dreitägigen Workshop getroffen. Als Ergebnis des Wochenendes steht nun das Team fest, das Deutschland vom 5. bis 12. Juli 2017 auf der Physik-Weltmeisterschaft, dem International Young Physicists´ Tournament (IYPT) in Singapur vertreten wird. Dem Team gehören an: Waleed El-Kishawi vom Märkischen Gymnasium, Schwelm, Sebastian Friedl vom Markgräfin-Wilhelmine-Gymnasium, Bayreuth, Birk Magnussen vom Wilhelmsgymnasium, Kassel, Raymond Mason von der Europäischen Schule, München sowie Auguste Medert vom Robert-Bosch Gymnasium, Langenau (Baden-Württemberg).

Foto: DPG/Wechsler 2017

⇒ Pressemitteilung
10/2017: DPG-Jahrestagung in Münster
Jahrestagung der Deutschen Physikalischen Gesellschaft mit Festakt und Preisverleihungen / Für Lehrerinnen und Lehrer ist ein Tag kostenfrei / Pressegespräch am 27. März 2017

Knapp 2.000 Teilnehmerinnen und Teilnehmer werden zur diesjährigen Jahrestagung der Deutschen Physikalischen Gesellschaft (DPG) an der Westfälischen Wilhelms-Universität in Münster erwartet. Zwischen dem 27. und 31. März 2017 stehen mehr als 1.500 Fachbeiträge auf dem Programm. Die Themen reichen von aktuellen Fragen der Forschung in der Teilchenphysik und der Physik der Hadronen und Kerne sowie der Medizinphysik bis hin zu Fragen der Abrüstung, Chancengleichheit oder der Energiewende.

Foto: WWU / Klein-Bösing

⇒ Pressemitteilung
09/2017: Die Physik-Nationalauswahl steht
Ein Team aus München und Leipzig kann sich jetzt deutsche Physik-Meister nennen. Raymond Mason von der Europäischen Schule, München, Thomas Rauch vom Städtischen Louise-Schroeder-Gymnasium, München, und Pascal Reeck von der Wilhelm-Ostwald-Schule in Leipzig gewannen am Wochenende das German Young Physicists´ Tournament (GYPT) – die deutsche Physikmeisterschaft. Zugleich wurden elf junge Leute in die deutsche Nationalauswahl berufen. Fünf von ihnen vertreten im Sommer Deutschland auf dem International Young Physicists´Tournament (IYPT) in Singapur.

Drei junge Leute – Raymond Mason von der Europäischen Schule, München, Thomas Rauch vom Städtischen Louise-Schroeder-Gymnasium, München, und Pascal Reeck von der Wilhelm-Ostwald-Schule in Leipzig haben vergangenes Wochenende das German Young Physicists´ Tournament (GYPT), die deutsche Physikmeisterschaft für Jugendliche, für sich entschieden: Sie können sich jetzt deutsche Physik-Meister nennen.

Silber erlangten die Teams „Aperture science“ – mit Lilith Diringer vom Gymnasium Karlsbad, Nikola Tsarigradski von der Klosterschule vom Heiligen Grab, Baden-Baden, und Hanna Werner vom Pädagogium, Schwerin –, sowie C4LQL8T3D (gesprochen: calculated) mit Fabian Bartuschk, Paul Linke und Christoph Seibt, alle vom Geschwister-Scholl-Gymnasium in Löbau.

Foto: GYPT / Wechsler 2017

⇒ Pressemitteilung
08/2017: Die Welt der Physik trifft sich in Dresden
Die Frühjahrstagung der Deutschen Physikalischen Gesellschaft führt knapp 6.000 Physikerinnen und Physiker aus aller Welt zusammen / Für Lehrerinnen und Lehrer ist ein Tag kostenfrei / Pressegespräch am 20. März 2017

Rund 6.000 Teilnehmerinnen und Teilnehmer werden zur diesjährigen Frühjahrstagung der Deutschen Physikalischen Gesellschaft (DPG) in Dresden erwartet. Mehr als 4.500 Fachbeiträge stehen auf dem Programm. Die Konferenz, die vom 19. bis 24. März 2017 an der Technischen Universität Dresden stattfindet, ist damit der größte Physikkongress in Europa. Die Themen der Vorträge reichen von typisch physikalischen Forschungsfragen sowie aktuellen Erkenntnissen der Halbleiterphysik, des Magnetismus oder der Vakuumphysik bis hin zu Fragen sozio-ökonomischer Systeme sowie der Geschichte oder Didaktik der Physik.

Foto: DPG/Röhl

⇒ Pressemitteilung
07/2017: Ars legendi-Fakultätenpreis Mathematik und Naturwissenschaften 2017 – Preisträger stehen fest
Der Ars legendi-Fakultätenpreis für exzellente Hochschullehre in Mathematik und Naturwissenschaften geht in diesem Jahr an Professor Dr. Jorge Groß von der Otto-Friedrich-Universität Bamberg (Biowissenschaften), Dr. Christian Ehli von der Friedrich-Alexander-Universität Erlangen-Nürnberg (Chemie), Professor Dr. Sven de Vries von der Universität Trier (Mathematik) sowie gemeinschaftlich an Professor Claudia Schäfle, Professor Silke Stanzel und Professor Elmar Junker von der Hochschule Rosenheim (Physik).

Der Ars legendi-Fakultätenpreis Mathematik und Naturwissenschaften wird an Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler vergeben, die sich durch herausragende, innovative und beispielgebende Leistungen in Lehre, Beratung und Betreuung auszeichnen. Der Preis wird vom Stifterverband, der Deutschen Mathematiker-Vereinigung, der Deutschen Physikalischen Gesellschaft, der Gesellschaft Deutscher Chemiker und dem Verband Biologie, Biowissenschaften und Biomedizin in Deutschland ausgelobt. Die Auszeichnung wird seit 2014 in den Kategorien Biowissenschaften, Chemie, Mathematik und Physik vergeben und ist mit je 5.000 Euro dotiert.

⇒ Pressemitteilung
06/2017: Dieter Meschede wird von 2018 bis 2020 Präsident der Deutschen Physikalischen Gesellschaft
Einstimmig wählte der Vorstandsrat der DPG den Bonner Physik-Professor Dieter Meschede für die Amtsperiode ab 2018 zum nächsten Präsidenten der mit rund 62.000 Mitgliedern größten physikalischen Fachgesellschaft der Welt. Im April 2018 übernimmt Meschede das Amt von Rolf-Dieter Heuer, der dann turnusmäßig die Vizepräsidentschaft übernimmt.

Es ist gute Sitte in der Deutschen Physikalischen Gesellschaft (DPG), über ein Jahr vor Ende der Amtszeit des amtierenden Präsidenten einen Nachfolger respektive eine Nachfolgerin zu wählen, um sie als Designierte in die komplexe und verantwortungsvolle Arbeit einzuarbeiten und für Kontinuität in der DPG zu sorgen. Einstimmig wählte der Vorstandsrat der DPG nun den Bonner Physik-Professor Dieter Meschede als künftigen Präsidenten der mit rund 62.000 Mitgliedern größten physikalischen Fachgesellschaft der Welt.

Foto: Privat

⇒ Pressemitteilung
⇒ Press Release (english)

Februar

05/2017: Physikerinnen und Physiker diskutieren in Bremen über aktuelle Grenzen der Physik
Frühjahrstagung der Sektion Materie und Kosmos der Deutschen Physikalischen Gesellschaft in Bremen / Vom 13. bis 17. März 2017 diskutieren Fachleute aus aller Welt über aktuelle Fragen der Physik / Festveranstaltung und öffentliche Abendvorträge / Für Lehrerinnen oder Lehrer ist ein Tag kostenfrei.

Im Rahmen der Frühjahrstagungen der Deutschen Physikalischen Gesellschaft (DPG) treffen sich vom 13. bis 17. März 2017 rund 600 Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler aus dem In- und Ausland, um in Bremen über aktuelle Fragen der Physik zu diskutieren. Schwerpunkte der Tagung sind die theoretischen und mathematischen Grundlagen sowie die extraterrestrische Physik, die Gravitation und Relativitätstheorie sowie die Kurzzeit-, Plasma- und Umweltphysik. Zudem treffen sich hier die Arbeitsgruppe Philosophie der Physik sowie die Astronomischen Gesellschaft.

Foto: DPG/Röhl

⇒ Pressemitteilung
04/2017: Die Saison der DPG-Frühjahrstagungen beginnt in Mainz
Frühjahrstagung der Sektion Atome, Moleküle, Quantenoptik und Plasmen der Deutschen Physikalischen Gesellschaft vom 6. - 10. März 2017 in Mainz / Knapp 1500 Fachleute aus aller Welt diskutieren über aktuelle Fragen der Physik / Für Lehrerinnen oder Lehrer ist ein Tag kostenfrei.

Im Rahmen der Frühjahrstagungen der Deutschen Physikalischen Gesellschaft (DPG) treffen sich mittlerweile über 10.000 Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler aus dem In- und Ausland, um über aktuelle Fragen der Physik zu diskutieren. Die Treffen sind inzwischen so groß geworden, dass sie auf mehrere Standorte verteilt in Deutschland stattfinden. In diesem Jahr beginnen die Frühjahrstagungen in Mainz.

Foto: DPG/Lemmer

⇒ Pressemitteilung
03/2017: Junge Physik-Talente ringen in Bad Honnef um einen Platz im Nationalteam
Im Physikzentrum Bad Honnef, dem Sitz der Deutschen Physikalischen Gesellschaft, kämpfen junge Talente vom 3. bis 5. März 2017 um die Deutsche Physik-Meisterschaft.

Am 3. März ist es wieder soweit: dann wetteifern 80 junge, physikbegeisterte Talente drei Tage lang im Physikzentrum in Bad Honnef, dem Sitz der Deutschen Physikalischen Gesellschaft (DPG), um den Titel des deutschen Physik-Meisters oder der -Meisterin. Zur Vorbereitung auf die German Young Physicists´ Tournament (GYPT) genannte Meisterschaft haben die Schülerinnen und Schüler in Teams aus drei Jugendlichen jeweils drei von insgesamt 17 physikalischen Knacknüssen ausgearbeitet. Die Aufgaben waren offen formuliert und ließen sich auf unterschiedlichen Niveaus angehen. Beim GYPT vom 3. bis 5 März 2017 in Bad Honnef präsentieren die Teams nun ihre Ergebnisse.

Foto: DPG/Samulat 2016

⇒ Pressemitteilung

Januar

02/2017: Frühjahrstagungen der Deutschen Physikalischen Gesellschaft
Im März treffen sich rund 10.000 Fachleute aus aller Welt, um an bundesweit vier Standorten über aktuelle Fragen der Physik zu diskutieren / Größter Physikkongress Europas findet in Dresden statt / Festakt in Münster.

Die diesjährigen Frühjahrstagungen der Deutschen Physikalischen Gesellschaft (DPG) finden in Mainz, Bremen, Dresden und Münster statt. Über vier Wochen verteilt treffen sich dann insgesamt über 10.000 Fachleute zum wissenschaftlichen Austausch. Die Themen der vier Tagungen reichen von den klassischen Feldern wie der Atom-, Plasma- oder Teilchenphysik, der Physik kondensierter Materie, der Photonik oder Astronomie bis zur Dunklen Energie oder Materie, der Umweltphysik, Didaktik, Abrüstung oder Philosophie.

Foto: DPG/ Jan Röhl

⇒ Pressemitteilung
01/2017: Arbeitsmarkt für Physikerinnen und Physiker
Statistiken und Analysen für das Jahr 2016. Physikerinnen und Physiker bleiben begehrte Fachkräfte.

Erstmals seit 2008 ist die Zahl der arbeitslos gemeldeten Physikerinnen und Physiker im vergangenen Jahr wieder gesunken und zwar um knapp vier Prozent. Auch der Anteil an arbeitslosen Berufseinsteigern ist leicht gesunken. Dagegen stieg die Zahl der Beschäftigten. Das geht aus der jährlichen Arbeitsmarktanalyse der Deutschen Physikalischen Gesellschaft (DPG) hervor. Betrachtet wird dabei in der Regel der Zeitraum von Oktober eines Jahres bis September des Folgejahres. Basis sind Daten der Bundesagentur für Arbeit.

⇒ Pressemitteilung
⇒ Studien der DPG

 
© Deutsche Physikalische Gesellschaft | letzte Änderung 17.08.2017, 15:29 | Impressum | Datenschutz | Kontakt | Bearbeiten