DPG
Mitgliedschaft
Veranstaltungen
Programme
Preise
Veröffentlichungen
Presse
Service
 
Druckversion
Position: www.dpg-physik.de  >  presse  >  pressemit  >  2016  >  dpg-pm-2016-29.html

PRESSEMITTEILUNG

der Deutschen Physikalischen Gesellschaft e. V.

Nr. 29/2016 (03.11.2016)

DPG-Lehrerpreis geht an drei engagierte Physik-Lehrerinnen und -Lehrer aus Bonn, Hannover und Renchen

Am 11. November 2016, dem Tag der DPG, erhalten drei herausragende Lehrkräfte die Auszeichnung im Physikzentrum Bad Honnef überreicht. Am gleichen Tag erhält die Hörfunk-Sendung „Forschung aktuell“ die Medaille für naturwissenschaftliche Publizistik.

Bad Honnef, 3. November 2016 – Matthias Borchardt vom Tannenbusch-Gymnasium in Bonn, Beate Brase vom Wilhelm-Raabe-Gymnasium in Hannover sowie Rita Isenmann von der Grimmelshausen Realschule in Renchen (Baden-Württemberg) erhalten den erstmalig von der Deutschen Physikalischen Gesellschaft (DPG) ausgeschriebenen Preis für ihre herausragenden Leistungen in der Vermittlung von Physik an Schulen. „Kinder sind von Natur aus neugierig. Motivierender Schulunterricht durch inspirierende Lehrerinnen und Lehrer ist ein Schlüssel dafür, die Begeisterung und Faszination für Wissenschaft und Technik zu wecken und ein Leben lang zu erhalten“, sagt DPG-Präsident Rolf-Dieter Heuer.

Der Bonner Physiklehrer Matthias Borchardt hat im Laufe seiner Lehrtätigkeit zahlreiche neue Konzepte entwickelt und vor allem in der Oberstufenphysik bedeutende didaktische Impulse gesetzt. Viele seiner kreativen Ideen stellt Borchardt frei auf seiner Homepage zum Download bereit. Sie weist mittlerweile über 60 didaktisch wertvolle Programme auf, die sich im Unterricht, zu Hause oder in Prüfungen einsetzen lassen.

Beate Brase ist eine begeisternde Oberstudienrätin, die es durch ungewöhnliche und interdisziplinäre Projekte und innovative Unterrichtskonzepte in besonderer Weise versteht, junge Menschen und Lehrkräfte in einer authentischen Art mitzureißen. Ihr gelingt es in hervorragender Weise, aktuelle Forschung schnell und hautnah in die Schulen zu bringen und ebenso interkulturelle Begegnungen zu ermöglichen.

Rita Isenmann greift als Partnerschullehrerin des Deutschen SOFIA Instituts seit Jahren die Themenvielfalt des fliegenden Observatoriums SOFIA auf. Darüber hinaus bietet sie wöchentlich eine Astronomie-AG an sowie zusätzliche Wochenendblöcke und Ausfahrten. Durch regelmäßige Besuche der Schoollabs des Deutschen Zentrums für Luft- und Raumfahrt (DLR) gibt sie ihren Schülerinnen und Schülern zudem die Möglichkeit, außerhalb des üblichen Schulalltags zu experimentieren und das Erlernte in praxisnahmen Umfeld zu erleben.

Verleihung der Medaille für naturwissenschaftliche Publizistik an „Forschung aktuell“ vom Deutschlandfunk

In der gleichen Festveranstaltung erhalten die Macher der Hörfunk-Sendung „Forschung aktuell“ vom Deutschlandfunk die Medaille für naturwissenschaftliche Publizistik. Die festangestellten und freiberuflichen Journalistinnen und Journalisten von „Forschung aktuell“ verstehen es, spannend aus allen Bereichen der Naturwissenschaften zu berichten. Überzeugt hat die Jury insbesondere die fundierten Reportagen und anschaulichen Berichte aus der Physik – allen voran vom festangestellten Wissenschaftsredakteur Ralf Krauter sowie dem freiberuflich arbeitenden Wissenschaftsjournalisten Frank Grotelüschen.

Darüber hinaus erhalten einige verdiente DPG-Mitglieder Ehrennadeln verliehen.

Die Verleihung der Preise und Ehrennadeln findet mit geladenen Gästen am Nachmittag des 11. November 2016 im Rahmen der Festveranstaltung des 37. „Tages der DPG“ im Physikzentrum Bad Honnef statt.

Medienvertreterinnen und Medienvertreter sind herzlich eingeladen, dem Festakt beizuwohnen. Wegen begrenzter Kapazitäten bitten wir um Anmeldung per E-Mail unter E-Mail: oder per beigefügten Anmeldebogen.

Matthias Borchardt (Foto: Privat) Beate Brase (Foto: Privat) Rita Isenmann mit Schulkindern
(3.v.l.; Foto: Privat)

⇒ PDF-Version
⇒ Rückmeldebogen

Die Deutsche Physikalische Gesellschaft e. V. (DPG), deren Tradition bis in das Jahr 1845 zurückreicht, ist die älteste nationale und mit über 62.000 Mitgliedern auch größte physikalische Fachgesellschaft der Welt. Als gemeinnütziger Verein verfolgt sie keine wirtschaftlichen Interessen. Die DPG fördert mit Tagungen, Veranstaltungen und Publikationen den Wissenstransfer innerhalb der wissenschaftlichen Gemeinschaft und möchte allen Neugierigen ein Fenster zur Physik öffnen. Besondere Schwerpunkte sind die Förderung des naturwissenschaftlichen Nachwuchses und der Chancengleichheit. Sitz der DPG ist Bad Honnef am Rhein. Hauptstadtrepräsentanz ist das Magnus-Haus Berlin.
Website: www.dpg-physik.de.

 
© Deutsche Physikalische Gesellschaft | letzte Änderung 03.11.2016, 14:52 | Impressum | Datenschutz | Kontakt | Bearbeiten