DPG
Mitgliedschaft
Veranstaltungen
Programme
Preise
Veröffentlichungen
Presse
Service
 
Druckversion
Position: www.dpg-physik.de  >  presse  >  pressemit  >  2013  >  index.html

Pressemitteilungen 2013


November

27/2013: „Physik im Advent“ – Ein interaktiver Adventskalender für junge Physikinteressierte

Die Deutsche Physikalische Gesellschaft und die Georg-August-Universität Göttingen haben einen Adventskalender der besonderen Art entwickelt: „Physik im Advent“ (PiA). Unter dem Motto „noch 24 Experimente bis Weihnachten“ werden ab dem 1. Dezember 2013 kleine Experimente und physikalische Rätsel als Video-Clip vorgestellt. Sie sollen die Freude am Selber-Experimentieren wecken oder für Spannung beim Zuschauen sorgen.


26/2013: Die Physikpreisträgerinnen und -preisträger 2014

Die Deutsche Physikalische Gesellschaft (DPG) benennt ihre 21 Preisträgerinnen und Preisträger für das Jahr 2014. Die Auszeichnungen in diversen Kategorien und physikalischen Disziplinen werden im kommenden Jahr auf der 78. Jahrestagung der DPG in Berlin verliehen.


25/2013: Neue Broschüre „Von Kohlehalden und Wasserstoff“ informiert über Energiespeicher als zentrale Elemente der Energieversorgung“

Die Deutsche Physikalische Gesellschaft hat gemeinsam mit sechs weiteren Fachgesellschaften aus der Chemie, unter Federführung der Deutschen Bunsen-Gesellschaft für physikalische Chemie, eine allgemeinverständliche Broschüre für die Öffentlichkeit zum Thema Energiespeicherung herausgegeben. Wie und in welcher Form können wir Energie speichern? Diese Frage steht im Zentrum der „Energiewende“ in Deutschland. Die Broschüre geht dazu verschiedenen Aspekten der Speicherung nach und kann elektronisch abgerufen werden oder kostenfrei in Papierform bestellt werden.


Oktober

24/2013: Medaille für Naturwissenschaftliche Publizistik geht an Roland Wengenmayr und Dr. Thomas Bührke

Am 8. November 2013 verleiht die Deutsche Physikalische Gesellschaft (DPG) Roland Wengenmayr und Dr. Thomas Bührke die Medaille für Naturwissenschaftliche Publizistik. Diese Auszeichnung erhalten Persönlichkeiten, die zur Verbreitung naturwissenschaftlich-physikalischen Denkens im deutschsprachigen Raum in hervorragender Weise beitragen.


23/2013: Physikerinnen aus ganz Deutschland treffen sich in Heidelberg

Zur Deutschen Physikerinnentagung laden die Deutsche Physikalische Gesellschaft (DPG) und ihr Arbeitskreis Chancengleichheit vom 31. Oktober bis zum 3. November 2013 ein. Rund 200 Wissenschaftlerinnen werden in Heidelberg zusammenkommen, um aktuelle Forschungsergebnisse aus Physik und Astronomie zu diskutieren und sich außerdem über Berufsalltag und Berufsperspektiven in der Forschung auszutauschen. Organisiert wird die viertägige Veranstal-tung von Physikerinnen und Physikern der Universität Heidelberg und des Max-Planck-Instituts für Kernphysik in Heidelberg.


22/2013: Lise Meitners „Töchter“ stellen sich vor – Katalog zur Role Model-Ausstellung erschienen.

Vorbilder spielen in der Physik eine zentrale Rolle, insbesondere mit Blick auf den weiblichen wissenschaftlichen Nachwuchs. Der jetzt erschienene begleitende Katalog der Deutschen Physikalischen Gesellschaft (DPG) und der Österreichischen Physikalischen Gesellschaft (ÖPG) zur Ausstellung „Lise Meitners Töchter, Physikerinnen stellen sich vor“ enthält alle 24 Ausstellungsposter von erfolgreichen Physikerinnen. Er zeigt ihren Lebensweg in die Physik, ihre Forschungsfelder und Wünsche auf und geht auch auf die Vereinbarkeit von Karriere und Familie ein.


21/2013: Netzausbau im Rahmen der Energiewende – Neue Ausgabe von Physik konkret

Bis 2000 beruhte die deutsche Stromversorgung auf der Verbrennung von Kohle und Erdgas sowie die Nutzung der Kernenergie. Mit Erlass des Gesetzes über erneuerbare Energien im Jahr 2000 ist der Anteil der sog. Erneuerbaren Energiequellen an der Stromerzeugung gewachsen. Daraus ergeben sich ganz neue Anforderungen an das Stromnetz. Der damit verbundene Netzausbau ist eine große technische und finanzielle Herausforderung für deren Bewältigung die Akzeptanz der Gesellschaft nötig ist.


20/2013: „Live aus Stockholm" – Vierte Presseveranstaltung der DPG zur Bekanntgabe des Physik-Nobelpreises im Magnus-Haus Berlin

„Live aus Stockholm“ hieß es heute bereits zum vierten Mal im Berliner Magnus-Haus. Rund 90 Besucher, die aus Pressevertretern, Physikexperten und geladenen Gästen bestanden, waren der Einladung der Deutschen Physikalischen Gesellschaft (DPG) in ihre Hauptstadtrepräsentanz gefolgt, um gemeinsam die Verkündigung der diesjährigen Physik-Nobelpreisträger zu verfolgen. Eingestimmt von Grußworten von seiner Exzellenz Staffan Carlsson, Schwedischer Botschafter in Deutschland, und Prof. Dr. Johanna Stachel, Präsidentin der DPG, warteten die Gäste gespannt auf die per Live-Stream übertragene Bekanntgabe.


September

19/2013: Das Wuppertaler Wissenschaftsfestival „Vom Urknall zum Weltall“ begeisterte mehr als 30.000 Besucher

Die Highlights der Physik lockten über 30.000 Besucher in die Barmer Innenstadt. Nicht nur die Ausstellung am Johannes-Rau-Platz war ein Besuchermagnet, auch hochkarätige Vorträge, der EinsteinSlam und die große Highlights-Show mit Ranga Yogeshwar waren bis auf den letzten Platz besetzt. Die Veranstalter – das Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF), die Deutsche Physikalische Gesellschaft (DPG) und die Bergische Universität Wuppertal – freuen sich über das große naturwissenschaftliche Interesse bei der Bergischen Bevölkerung.


18/2013: Der Urknall kommt nach Wuppertal - Die 13. „Highlights der Physik“ laden die Öffentlichkeit zum Experimentieren ein

Vom 17. bis 21. September wird die Barmer Innenstadt zur physikalischen Erlebniswelt mit einem vielseitigen Programm für alle Generationen: Angeboten werden eine interaktive Ausstellung, ein Wettbewerb für Schüler und Schülerinnen ab der 5. Klasse, Mitmach-Experimente für Kinder im Vor- und Grundschulalter, Bühnenshows sowie öffentliche Vorträge im Haus der Jugend und in der Immanuelskirche. Unter den Vortragenden sind die Communicator-Preisträger Harald Lesch und Metin Tolan. Den Auftakt zur Eröffnung bildet die „Highlights-Show“, moderiert von Ranga Yogeshwar in der Stadthalle. Der Eintritt zu allen Veranstaltungen ist frei.


August

17/2013: Otto-Hahn-Preis 2013 an Professor Dr. Ferenc Krausz

Der mit 50.000 Euro dotierte und gemeinsam von der Stadt Frankfurt, der Gesellschaft Deutscher Chemiker (GDCh) und der Deutschen Physikalischen Gesellschaft (DPG) getragene Otto-Hahn-Preis wird in diesem Jahr am 20. November in der Frankfurter Paulskirche an Professor Dr. Ferenc Krausz, geschäftsführender Direktor des Max-Planck-Instituts für Quantenoptik in Garching und Leiter der Abteilung für Attosekunden- und Hochfeldphysik, verliehen.


Juli

16/2013: Leuchtdioden (LED) – Lichtquellen der Zukunft - Neue Ausgabe von Physik konkret

Energiesparen ist in Zeiten der Energiewende und stetig steigender Stromkosten in aller Munde. Die elektrische Beleuchtung ist dabei in der EU der drittgrößte Stromverbraucher im privaten Bereich. Durch die schrittweise Abschaffung von Glühbirnen seit Ende 2012 werden alternative Leuchtmittel auch für die breite Öffentlichkeit immer interessanter.


15/2013: Ars legendi-Fakultätenpreis Mathematik und Naturwissenschaften erstmalig gemeinsam ausgelobt

Der Stifterverband für die Deutsche Wissenschaft, die Deutsche Mathematiker-Vereinigung, die Deutsche Physikalische Gesellschaft, die Gesellschaft Deutscher Chemiker und der Verband für Biologie, Biowissenschaften & Biomedizin in Deutschland loben erstmals gemeinsam den Ars legendi-Fakultätenpreis für Mathematik und Naturwissenschaften aus. Der Preis wird an Wissenschaftlerinnen oder Wissenschaftler verliehen, die sich durch herausragende, innovative und beispielgebende Leistungen in Lehre, Beratung und Betreuung auszeichnen. Er wird jährlich in den Kategorien Biowissenschaften, Chemie, Mathematik und Physik vergeben und ist mit jeweils 5.000 Euro dotiert. Bewerbungsschluss ist der 6. Dezember 2013.


Juni

14/2013: Mathematisch-naturwissenschaftliche Fachgesellschaften:
Hochschulstandort Deutschland in Gefahr

In der Diskussion um die Zukunft der Hochschulen in Deutschland melden sich nun erstmals auch große wissenschaftliche Fachgesellschaften aus dem MINT-Bereich mit einer eigenen Stellungnahme zu Wort, denn die deutschen Hochschulen sind dramatisch unterfinanziert. Insbesondere an der Grundfinanzierung hapert es. Hier muss dringend gegengesteuert werden, wie die Gesellschaften betonen. Der Beitrag der Hochschulen ist essentiell für das Wissenschaftssystem. Gemeinsam mit ihren Schwestergesellschaften aus der Chemie, der Biologie und der Mathematik bezieht die deutsche Physikalische Gesellschaft in einer gemeinsamen Stellungnahme Position in der seit Monaten andauernden Debatte um die Weiterentwicklung des Wissenschaftssystems in Deutschland. „Für die Zukunftsfähigkeit Deutschlands sind Investitionen in Forschung und Bildung von entscheidender Bedeutung“, betonen die Fachgesellschaften und weisen in diesem Zusammenhang insbesondere auf die Bedeutung der MINT-Fächer hin.


13/2013: Tüfteln, Experimentieren und zum Wettstreit antreten
Schülerwettbewerb zum Wissenschaftsfestival „Highlights der Physik“

Schülerinnen und Schüler ab Jahrgangstufe 5 können beim bundesweiten Wettbewerb „exciting physics“ selbst forschen, Teilchenbeschleuniger, Tauchboote, Papierbrücken oder andere Apparaturen basteln und mit ihren kreativen Erfindungen zahlreiche Preise gewinnen. Anmeldeschluss ist der 31. August. Der Wettbewerb wird von der Deutschen Physikalischen Gesellschaft (DPG) und der Bergischen Universität Wuppertal veranstaltet und von der Wilhelm und Else Heraeus-Stiftung unterstützt. Er ist Teil des Wissenschaftsfestivals „Highlights der Physik“, das vom 17. bis 21. September in Wuppertal stattfindet.


Mai

12/2013: Handschriften als Kulturgut – von Albert Einstein bis John F. Kennedy
Treffen der Autogramm- und Autographensammler im Magnus-Haus Berlin

Am 8. Juni ist Berlin zum ersten Mal Treffpunkt für die jährliche Zusammenkunft der Arbeitsgemeinschaft der Autographensammler e. V. (AdA). Bei dieser öffentlichen Veranstaltung werden Handschriften aus allen Lebensbereichen gezeigt, etwa aus Kunst, Politik oder Wissen-schaft (mit dem Schwerpunkt Physik). Diesjähriger Kooperationspartner ist die Deutsche Physikalische Gesellschaft e. V. (DPG), in deren Berliner Hauptstadtrepräsentanz, dem Magnus-Haus, die Veranstaltung stattfindet. Als besondere Attraktion wird erstmalig das Gründungsprotokoll der DPG vom 14. Januar 1845 öffentlich ausgestellt.


11/2013: Erfolgreiches Wissenschafts-Festival kommt im September nach Wuppertal
Die 13. „Highlights der Physik“ laufen unter dem Motto „Vom Urknall zum Weltall“

Vom 17. bis 21. September wird die Barmer Innenstadt zur physikalischen Erlebniswelt mit einem vielseitigen Programm insbesondere für Kinder und Jugendliche: Angeboten werden eine interaktive Ausstellung, ein Wettbewerb für SchülerInnen ab der 5. Klasse, Mitmach-Experimente für Kinder im Vor- und Grundschulalter, Bühnenshows sowie öffentliche Vorträge im Haus der Jugend und in der Immanuelskirche. Unter den Vortragenden sind die Physikprofessoren und Communicator-Preisträger Harald Lesch und Metin Tolan. Den Auftakt zur Eröffnung am 17. September bildet die „Highlights-Show“, moderiert von ARD-Moderator Ranga Yogeshwar in der Historischen Stadthalle. Der Eintritt zu allen Veranstaltungen ist kostenfrei.


April

10/2013: „Gerührt und nicht geschüttelt“
Communicator-Preis für DPG-Öffentlichkeitsarbeiter

Die DPG freut sich über die Entscheidung der Deutschen Forschungsgemeinschaft, den diesjährigen „Communicator Preis – Wissenschaftspreis des Stifterverbands“ an den Physiker Metin Tolan zu vergeben. Als langjähriges Mitglied der DPG hat sich Metin Tolan insbesondere während seiner Zeit als Mitglied des DPG-Vorstands für die Öffentlichkeitsarbeit in den Bereichen Nachwuchsförderung und Schule in herausragender Weise engagiert. Mit Metin Tolan wird der Preis zum zweiten Mal an einen Physiker vergeben.


09/2013: Sechs Jahrzehnte Physikgeschichte im Web
„Physikalische Blätter“ online und frei zugänglich (Open Access)

Die kompletten Physikalischen Blätter – so hieß die Mitgliederzeitschrift der Deutschen Physikalischen Gesellschaft (DPG) bis zum Jahr 2001 (heute Physik Journal) – sind digitalisiert und stehen allen Interessierten zur Verfügung. Möglich wurde dies durch die langjährige Zusammenarbeit zwischen DPG und dem Verlag Wiley-VCH, bei dem die Mitgliederzeitschrift erscheint, sowie die Bereitschaft des Verlags, die Digitalisierung auf eigene Kosten durchzuführen. Die 57 Jahrgänge umfassen über 650 Hefte und 30.000 Seiten.


März

08/2013: Atome, Moleküle, Quanten und die Vermessung der Welt
Frühjahrstagung der Deutschen Physikalischen Gesellschaft (DPG) an der Leibniz Universität Hannover

Vom 18. bis zum 22. März 2013 findet an der Leibniz Universität Hannover die DPG-Frühjahrstagung zu den Forschungsbereichen Atomphysik, Massenspektrometrie, Molekülphysik, Quantenoptik und Photonik statt. Es werden rund 1.500 Tagungsgäste erwartet, die sich zu vielfältigen Vorträgen, Symposien oder Posterpräsentationen treffen. Die weitaus größte Zahl der Beiträge stammt von jungen Forscherinnen und Forschern, die über Ergebnisse im Rahmen von Doktor- und Masterarbeiten berichten.


07/2013: Größter Physikkongress Europas in Regensburg
Frühjahrstagung der Deutschen Physikalischen Gesellschaft an der Universität Regensburg

Vom 10. – 15. März 2013 findet an der Universität Regensburg der größte Physikkongress Europas statt. Die rund 5.700 Besucher erwarten spannende Vorträge, Symposien oder Sitzungen zu den verschiedensten Themen der Physik. Zu den Vortragenden gehören auch Physiknobelpreisträger.


06/2013: Dunkle Materie in der Milchstraße

Neue Ausgabe von Physik konkret anlässlich der 77. Jahrestagung der Deutschen Physikalische Gesellschaft in Dresden


Februar

05/2013: Von kleinen Teilchen und unsichtbarer Materie - 77. Jahrestagung der Deutschen Physikalischen Gesellschaft in Dresden

Die 77. Jahrestagung der Deutschen Physikalischen Gesellschaft (DPG) ist vom 4. bis zum 8. März 2013 zu Gast an der Technischen Universität Dresden (TUD). Im Rahmen der Tagung verleiht die DPG ihre beiden höchsten Auszeichnungen – die Max-Planck-Medaille und die Stern-Gerlach-Medaille (Festakt im Audimax am Mittwoch) – darüber hinaus stellen auf der Tagung weitere DPG-Preisträgerinnen und -Preisträger ihre Arbeiten vor.

04/2013: Extraterrestrik trifft auf Klassenzimmer - Frühjahrstagung der Deutschen Physikalischen Gesellschaft in Jena

Vom 25. Februar bis zum 1. März 2013 findet an der Friedrich-Schiller-Universität Jena die Frühjahrstagung der Deutschen Physikalischen Gesellschaft (DPG) statt. Fast 900 Physikerinnen und Physiker werden dazu in der Saalestadt erwartet.


03/2013: Bundesweites Netzwerk Teilchenwelt weiter gefördert - Jungforscher auf den Spuren der kleinsten Teilchen

Das Netzwerk Teilchenwelt, der erfolgreiche Zusammenschluss von 24 Forschungsinstituten in ganz Deutschland und dem CERN (Europäisches Zentrum für Teilchenphysik in Genf), wird vom Bundesministerium für Bildung und Forschung für weitere drei Jahre gefördert. Damit erhalten Jugendliche im Netzwerk Teilchenwelt ab sofort die Möglichkeit, Originaldaten vom CERN mit echten Kandidaten für Higgs-Teilchen in Projekttagen auszuwerten. Außerdem können die interessierten Jugendlichen in der neuen Förderperiode die im Netzwerk entwickelten Detektoren zur Messung kosmischer Teilchen nutzen, um eigene Daten aufzunehmen. Schirmherrin und Partnerin für das Netzwerk Teilchenwelt ist die Deutsche Physikalische Gesellschaft. Die Projektleitung ist an der Technischen Universität Dresden angesiedelt.


02/2013: Modernes Physikstudium nach Bologna - Neue Ausgabe von Physik konkret

Mit der Bologna-Reform begann die Umstellung auf Bachelor- und Master-Studiengänge, die in der Physik bundesweit konsequent voran-getrieben und erfolgreich durchgeführt worden ist. Die Studiengänge werden hervor-ragend angenommen. Allein im letzten Jahr gab es rund 10.000 Neueinschreibungen für das Fach Physik an den Universitäten – so viele wie noch nie. Auf dem Arbeits-markt sind Absolventinnen und Absolventen der Physik mit einem Masterabschluss so begehrt wie früher mit einem Physikdiplom.


01/2013: Physikkongresse 2013 - Vorschau: Tagungen der Deutschen Physikalischen Gesellschaft e.V. im Februar und März

Die diesjährigen vier Frühjahrstagungen der Deutschen Physikalischen Gesellschaft (DPG) finden in Jena, Dresden (gleichzeitig Jahrestagung), Regensburg und Hannover statt. Von Februar bis März werden über 10.000 Fachleute erwartet, darunter mehrere Phy-siknobelpreisträger. Die Themen reichen von Astronomie und Umweltphysik über kondensierte Materie, Atomphysik und Photonik bis zur Teilchenphysik, „Dunkler Materie“ und den Ergebnissen der Suche nach dem Higgs-Boson am CERN. Zur Jahrestagung werden beim Festakt die beiden DPG-Goldmedaillen, die Max-Planck- und Stern-Gerlach-Medaille, vergeben. CERN-Generaldirektor Rolf-Dieter Heuer hält den Festvortrag zum Large Hadron Collider und einer neuen Ära der Grundlagenforschung. Drei DPG-Tagungen bieten Fortbildungsmöglichkeiten für Lehrkräfte an.


 
© Deutsche Physikalische Gesellschaft | letzte Änderung 21.02.2014, 11:12 | Impressum | Datenschutz | Kontakt | Bearbeiten