DPG
Mitgliedschaft
Veranstaltungen
Programme
Preise
Veröffentlichungen
Presse
Service
 
Druckversion
Position: www.dpg-physik.de  >  presse  >  pressemit  >  2010  >  dpg-pm-2010-16.html

Pressemitteilung

Nr. 16/2010 (5.5.2010)

Physik schafft Zukunft

Die DPG unterstützt die bundesweite Initiative „MINT Zukunft schaffen“

Bad Honnef, 5. Mai 2010 – Die Förderung des naturwissenschaftlichen Nachwuchses ist ein Kernanliegen der Deutschen Physikalischen Gesellschaft (DPG). Deshalb beteiligt sie sich an der bundesweiten Initiative „MINT Zukunft schaffen“ (Schirmherrin ist Bundeskanzlerin Angela Merkel). Diese Initiative bündelt die Aktivitäten zahlreicher Partner aus Wirtschaft und Wissenschaft mit dem Ziel, das Interesse von Jugendlichen für Mathematik, Informatik, Naturwissenschaften und Technik (MINT) zu beleben.

„Die Deutsche Physikalische Gesellschaft unterstützt ‚MINT Zukunft schaffen‘, denn junge Menschen für Naturwissenschaften zu begeistern, ist uns eine Herzenssache“, unterstreicht DPG-Präsident Wolfgang Sandner. „Solche Bemühungen sind dringend notwendig, weil schon heute ein dramatischer Fachkräftemangel im MINT-Bereich besteht. Auch in der Physik fehlt der Nachwuchs. Dabei sind die Aussichten auf dem Arbeitsmarkt hervorragend. Im vergangenen Sommer gab es bundesweit rund 4.900 offene Stellen.“

In die Initiative „MINT Zukunft schaffen“ bringt sich die DPG mit ihren diversen Aktivitäten zur Nachwuchsförderung ein. Dazu zählen eine Praktikumsbörse, das traditionelle Laborbesichtigungsprogramm „Ein Tag vor Ort“ und ein Mentoring-Programm, das im Herbst dieses Jahres startet. Darüber hinaus dient die DPG als Anlauf- und Informationsstelle – als sogenanntes MINT-HUB – für all jene, die sich als MINT-Botschafter für die Nachwuchsförderung im Bereich der Physik engagieren möchten.

Weitere Informationen: www.mintzukunft.de



PDF-Version
 
© Deutsche Physikalische Gesellschaft | letzte Änderung 05.05.2010, 11:04 | Impressum | Datenschutz | Kontakt | Bearbeiten