DPG
Mitgliedschaft
Veranstaltungen
Programme
Preise
Veröffentlichungen
Presse
Service
 
Druckversion
Position: www.dpg-physik.de  >  presse  >  pressemit  >  2009  >  index.html

Pressemitteilungen

Dezember 2009:

Was ist Atommüll?

Was ist Atommüll, wo fällt er an und wie viel gibt es davon? Mit diesen Fragen befasst sich die neueste Ausgabe von „Physik konkret“. Mehr ...


Physiker zum Stand des Bologna-Prozesses

Vor dem Hintergrund der Proteste zahlreicher Studierender für bessere Studienbedingungen sprechen sich die Deutsche Physikalische Gesellschaft (DPG) und die Konferenz der Fachbereiche Physik (KFP) für einen freien Zugang zum Masterstudium aus. Zudem warnen sie vor der Verschulung des Physikstudiums und übertriebenem Prüfungsdruck. Mehr ...


November 2009:

Die Physik-Preisträger 2010

Die beiden wichtigsten Auszeichnungen der Deutschen Physikalischen Gesellschaft (DPG) gehen nach Augsburg und Frankfurt am Main. Mehr ...


Physiker ehren „Lichtgestalt“

Der Düsseldorfer Physiker Dr. Eckhard Heybrock (52) erhält die „Medaille für Naturwissenschaftliche Publizistik“ der Deutschen Physikalischen Gesellschaft (DPG). Heybrock, der im VDI Technologiezentrum als Berater und Projektkoordinator im Auftrag des Bundesministeriums für Bildung und Forschung (BMBF) tätig ist, wird für sein Engagement im Rahmen der Bildungsinitiative „FaszinationLicht“ gewürdigt. Mehr ...


Physikalischer Brückenschlag

Als in der Nacht vom 9. auf den 10. November 1989 die Mauer fiel, war niemand darauf vorbereitet, die Regierungen genauso wenig wie wissenschaftliche Institutionen. Die Physikerinnen und Physiker in Ost und West handelten jedoch schnell und vereinbarten bereits im März 1990 die Fusion der beiden physikalischen Gesellschaften, die bis Dezember 1990 abgeschlossen war. „Über die sogenannte Vereinigung in den Köpfen wird viel diskutiert, in der physikalischen Fachwelt jedenfalls wurde der Brückenschlag zwischen Ost und West schnell vollzogen“, betont Gerd Litfin, Präsident der Deutschen Physikalischen Gesellschaft (DPG). „Jedenfalls war der Zusammenschluss der beiden physikalischen Gesellschaften ein Glücksfall für die Physik in Deutschland, da die Möglichkeit des freien Gedankenaustausches Innovationskraft und wissenschaftlichen Elan freigesetzt hat.“ Mehr ...


Von der Idee zum Produkt

Wie werden aus Forschungsergebnissen marktfähige Produkte? Mit dieser Frage befasst sich eine Tagung der Deutschen Physikalischen Gesellschaft (DPG), die vom 8. bis 10. November 2009 im Physikzentrum Bad Honnef stattfindet. Das Arbeitstreffen unter dem Motto „Forschung – Entwicklung – Innovation“ richtet sich an Fach- und Führungskräfte aus Industrie und Wirtschaft. Mehr ...


Oktober 2009:

Laborleitung und vier Kinder – geht das?

Marie Curie, die erste und einzige Frau, die zwei Nobelpreise erhielt, hatte zwei Töchter. Die ältere, Irène, wurde ebenfalls mit der hohen Ehrung ausgezeichnet. Die geistigen die Nachfahren dieser beiden Pionierinnen in einer von Männer dominierten Wissenschaft haben daraus zweierlei gelernt: Kinder und Karriere müssen sich nicht ausschließen, und: weibliche Vorbilder helfen. Vor diesem Hintergrund dient die vom 5. bis 8. November in Frankfurt stattfindende Physikerinnentagung dem wissenschaftlichen Austausch, der Nachwuchsförderung und Vernetzung. Zu der größten europäischen Konferenz ihrer Art werden 300 Teilnehmerinnen erwartet. Auch eine Kinderbetreuung gehört zum Angebot. Veranstalter sind die Goethe-Universität, die Deutsche Physikalische Gesellschaft sowie die Industrie- und Handelskammer Frankfurt am Main. Mehr ...


Symmetrien und Preise

Ein öffentlicher Vortrag der schwedischen Physikerin Cecilia Jarlskog steht im Mittelpunkt der diesjährigen „Lise Meitner Lectures“. Am 29. Oktober spricht sie im Berliner Magnus-Haus über die Bedeutung von Symmetrien in der Natur. Als weiterer Programmpunkt werden am 30. Oktober die Sieger des Schülerwettbewerbs „Auf den Spuren großer Entdeckerinnen“ ausgezeichnet. Mehr ...


Zwischen Klimaschutz und Rüstungskontrolle:
die Verantwortung der Wissenschaft in einer globalisierten Welt

Die gesellschaftliche Verantwortung der Wissenschaft im Zeitalter der Globalisierung ist Thema einer Tagung, die am 24. und 25. Oktober 2009 in der Berliner „Urania“ stattfinden wird. Unter dem Motto „Forschen – erkennen – handeln“ geht es unter anderem um Klimaschutz und Energieversorgung, atomare Abrüstung, Bildung sowie um die Globalisierung von Wissenschaft und Technik. Mehr ...


Einblick in die physikalische Arbeitswelt

Physik-Studierende und Absolventen können sich im Rahmen des Besichtigungsprogramms „Ein Tag vor Ort“ über den Arbeitsalltag von Physikerinnen und Physikern informieren. Zu diesem Zweck laden von November 2009 bis Mai 2010 bundesweit etwa 30 Unternehmen und Forschungseinrichtungen zum kostenfreien Besuch ihrer Labors und Entwicklungsabteilungen. Mehr ...


September 2009:

Schwerelos im „Gürzenich“

Mit rund 17.000 Besucherinnen und Besuchern schließt heute das Wissenschaftsfestival „Adresse: Milchstraße“ im „Gürzenich“. Die Veranstaltung aus der Reihe „Highlights der Physik“, die Sterne, Planeten und den Weltraum zum Thema hatte, war am Sonntag mit einer von Ranga Yogeshwar moderierten Wissenschaftsshow gestartet. Mehr ...


Köln rückt ins Zentrum der Galaxis

Wie entstand das Universum? Was wissen wir über ferne Welten? Wie erleben Astronauten ihren Flug ins All? Um solche Fragen dreht sich das Wissenschaftsfestival „Adresse: Milchstraße“, das vom 20. bis 24. September in Kölner „Gürzenich“ stattfindet. Mehr ...


Strom aus dem Süden

Beziehen wir künftig Sonnenstrom aus dem Süden? Eine Frage, die angesichts der von deutschen Unternehmen mitgetragenen DESERTEC-Initiative zunehmend diskutiert wird. Im Mittelpunkt dieser Überlegungen stehen „solarthermische Kraftwerke“. Zahlen und Fakten dazu bietet die neue Ausgabe von „Physik konkret“. Die Deutsche Physikalische Gesellschaft (DPG) bietet dieses Informationsblatt zum kostenfreien Download an. Mehr ...


August 2009:

Neueste Daten zum Physikstudium

Die Zahl der Physikstudierenden an deutschen Universitäten hat gegenüber dem Vorjahr um 2,6 Prozent auf 29.215 zugenommen. Gleichzeitig gibt es mehr Absolventen, während die Zahl angehender Lehrerinnen und Lehrer um rund 15 Prozent zurückgegangen ist. Diese und weitere Daten rund um das Physikstudium finden sich in der jüngsten Ausgabe des „Physik Journal“. Mehr ...


Mondfähren und Alienrennen in der Kölner Altstadt

Experimentieren, basteln, Preise gewinnen: darum geht es beim bundesweiten Schülerwettbewerb „exciting physics“, den die Deutsche Physikalische Gesellschaft (DPG) und die Universität zu Köln gestartet haben. Teilnehmen können Schülerinnen und Schüler der Jahrgangsstufen 5 bis 13 mit technischen Konstruktionen „Marke Eigenbau“: darunter Marsmobile, Mondfähren und Satelliten. Die jungen Tüftler sollen ihre Apparaturen beim Wissenschaftsfestival „Highlights der Physik – Adresse: Milchstraße“ vorstellen, das vom 20. bis 24. September 2009 im Kölner „Gürzenich“ stattfinden wird. Zu gewinnen gibt es Experimentierkästen, Roboter-Bausätze, Bücher und weitere wertvolle Sachpreise. Anmeldeschluss ist der 1. September 2009. Mehr ...


Juli 2009:

Der Kosmos kommt nach Köln

Das Wissenschaftsfestival „Highlights der Physik“, das von Jahr zu Jahr in einer anderen Stadt gastiert, kommt vom 20. bis 24. September 2009 nach Köln. Themenschwerpunkte sind diesmal Astrophysik und Weltraumforschung. Das Programm unter dem Motto „Adresse: Milchstraße“ umfasst Wissenschaftsshows, Mitmach-Experimente, Vorträge und eine Ausstellung im Kölner „Gürzenich“. Mehr ...


Physik-Weltcup: Deutschland holt Bronze

Eine Gruppe deutscher Schüler und Abiturienten hat beim „22. Internationalen Turnier Junger Physiker“ den siebten Platz belegt und damit eine Bronzemedaille gewonnen. Mehr ...


Meitners Töchter zum Download

Speziell für Schulen, Hochschulen und sonstige Bildungseinrichtungen bietet die Deutsche Physikalische Gesellschaft (DPG) ab sofort die Poster-Ausstellung „Lise Meitners Töchter: Physikerinnen stellen sich vor“ zum kostenfreien Download. Die DPG möchte auf diesem Wege weibliche Persönlichkeiten („Role Models“) aus der Physik präsentieren und mehr Schülerinnen und junge Frauen für das Fach begeistern. Mehr ...


Otto-Hahn-Preis für Göttinger Forscher

Der Göttinger Physiker Stefan Hell (46), Direktor am Max-Planck-Institut für biophysikalische Chemie, erhält den mit 50.000 Euro dotierten Otto-Hahn-Preis für die Entwicklung der „STED-Mikroskopie“. Dieses Verfahren überwindet die Auflösungsgrenze der klassischen Lichtmikroskopie und macht winzigste Strukturen im Inneren lebender Zellen sichtbar. Der alle zwei Jahre verliehene Otto-Hahn-Preis, der gemeinsam getragen wird von der Gesellschaft Deutscher Chemiker, der Deutschen Physikalischen Gesellschaft und der Stadt Frankfurt, ist einer der höchst dotierten Wissenschaftspreise hierzulande. Mehr ...


Juni 2009:

Fakten zur Stromversorgung

Woher kommt der Strom aus der Steckdose? Angesichts des Klimawandels ist die Energieerzeugung eines der großen Zukunftsthemen. Vor diesem Hintergrund widmet sich die neue Ausgabe von „Physik konkret“, dem Informationsblatt der Deutschen Physikalischen Gesellschaft (DPG), der Stromversorgung in Deutschland. Mehr ...


Aachener Schüler für Wasserstoffflitzer ausgezeichnet

Drei Schüler des Aachener Inda-Gymnasiums haben für die Konstruktion eines Wasserstoffmotors den Sonderpreis „Naturwissenschaft und Forschung“ der Deutschen Physikalischen Gesellschaft (DPG) erhalten. Mehr ...


Lehrer auf die Schulbank!

Einen bundesweiten Atlas mit Fortbildungskursen für Physik-Lehrerinnen und -Lehrer präsentiert das Internetportal fobinet.de. Das Informationsangebot ist Teil der Maßnahmen, mit denen die Deutsche Physikalische Gesellschaft (DPG) den Physikunterricht verbessern möchte. Förderer ist die Wilhelm und Else Heraeus Stiftung. Mehr ...


Schülerwettbewerb rund um Lise Meitner

„Auf den Spuren großer Entdeckerinnen“ – unter diesem Motto haben die Deutsche Physikalische Gesellschaft und die Österreichische Physikalische Gesellschaft einen Wettbewerb für Schülerinnen und Schüler gestartet, der in diesem Jahr der Kernphysikerin Lise Meitner gewidmet ist. Beteiligen können sich Jugendliche aus Berlin und Wien im Alter von 15 bis 19 Jahren. Einsendeschluss ist der 3. Juli 2009. Mehr ...


Mai 2009:

Sieger des Physik-Preises bei „Jugend forscht“ ist ein Forscherpaar aus Hessen

Beim Bundesfinale von „Jugend forscht“, das am vergangenen Wochenende in Osnabrück stattfand, hat die Deutsche Physikalische Gesellschaft (DPG) fünf Arbeiten im Fachgebiet Physik ausgezeichnet. Bundessieger wurde ein Forscherpaar aus Hessen. Mehr ...


April 2009:

Medizinische Diagnose per Kernspin-Tomografie gefährdet

Künftig könnten weniger Patienten als bisher von den Diagnosemöglichkeiten der Kernspin-Tomografie, die auch Magnetresonanz-Tomografie (MRT) genannt wird, profitieren. Dies befürchtet die Deutsche Physikalische Gesellschaft (DPG) angesichts einer von der Europäischen Union (EU) geplanten Richtlinie, die bis zum Jahre 2012 in nationales Recht einfließen soll. Mehr ...


Kein Doktor Bolognese!

Im Vorfeld der Tagung europäischer Bildungsminister, die nächste Woche über den „Bologna-Prozess“ beraten, warnen die Deutsche Physikalische Gesellschaft (DPG) und die Konferenz der Fachbereiche Physik (KFP) davor, die Promotion als bloße Phase der Hochschulausbildung nach Bachelor und Master aufzufassen. Sie bekräftigen diesen Standpunkt in einer gemeinsamen Erklärung mit Fachorganisationen aus der Chemie, Mathematik und den Ingenieurwissenschaften. Mehr ...


März 2009:

Feurig, rasant und nicht von dieser Welt

Rund 400 Physikerinnen und Physiker treffen sich vom 30. März bis 2. April 2009 in Greifswald, um über Kernfusion, Medizintechnik und Laserforschung zu diskutieren. Die Erforschung der Sonne und ferner Planeten sowie die Zukunft der deutschen Raumfahrt sind ebenfalls Themen des Kongresses, der von der Deutschen Physikalischen Gesellschaft (DPG) veranstaltet wird. Mehr ...


Dresden erwartet physikalischen Mammutkongress

An der Technischen Universität Dresden beginnt in wenigen Tagen der größte europäische Physikkongress des Jahres. Zur Tagung der Deutschen Physikalischen Gesellschaft (DPG), die vom 22. bis 27. März 2009 stattfindet, werden rund 5.000 Fachleute aus dem In- und Ausland erwartet. Mehr ...


Kernig und lehrreich

Kern- und Teilchenphysik, Energieforschung sowie die Physik und Astronomie im Schulunterricht sind Schwerpunkte einer Tagung an der Ruhr-Universität Bochum, zu der vom 16. bis 20. März 2009 mehr als 900 Fachleute aus dem In- und Ausland erwartet werden. Veranstalter sind die Deutsche Physikalische Gesellschaft (DPG) und der europäische Dachverband physikalischer Gesellschaften, die European Physical Society. Mehr ...


Dresden erneut Treffpunkt der Physik

Dresden ist abermals Gastgeber des größten europäischen Physikkongresses. Zur Tagung der Deutschen Physikalischen Gesellschaft (DPG), die vom 22. bis 27. März 2009 auf dem Campus der Technischen Universität Dresden stattfindet, werden rund 5.000 Fachleute aus dem In- und Ausland erwartet. Mehr ...


Physik zwischen Quantensprüngen und Klimaprognosen

An der Universität Hamburg beginnt heute die Jahrestagung der Deutschen Physikalischen Gesellschaft (DPG), zu der vom 2. bis 6. März 2009 rund 1.500 Fachleute aus dem In- und Ausland erwartet werden. Quanten- und Atomphysik sind Schwerpunkte des vielseitigen Programms. Mehr ...


Februar 2009:

Vom Mikrokosmos ins Dunkle Universum

Vom 9. bis 13. März 2009 tagt die Deutsche Physikalische Gesellschaft (DPG) an der Ludwig-Maximilians-Universität (LMU) München. Teilchenphysik, Gravitationsforschung, Kosmologie und Strahlenschutz sind Schwerpunkte des Kongresses, zu dem über 1.000 Fachleute aus dem In- und Ausland erwartet werden. Diskutiert werden auch philosophische Fragen der Physik. Mehr ...


Aderlass der Hochschulphysik

An deutschen Universitäten gibt es immer weniger Physik-Professuren. Zwischen 1997 und 2007 ist die Zahl dieser Personalstellen um 11,7 Prozent zurückgegangen. Dies hat die Konferenz der Fachbereiche Physik (KFP) auf der Grundlage eigener Erhebungen und von Daten des Statistischen Bundesamtes ermittelt. Die Deutsche Physikalische Gesellschaft (DPG) und die KFP fordern die Wissenschaftsministerien der Länder auf, diesem Trend entgegenzusteuern und die Zahl der Professuren wieder aufzustocken. Mehr ...


Physikunterricht mangelhaft

Die Deutsche Physikalische Gesellschaft (DPG) sorgt sich um die Qualität des Physikunterrichts. Von den Kultusministerien der Bundesländer fordert sie deshalb eine umfassende Weiterbildung für Lehrkräfte, die kein Lehramtsstudium durchlaufen haben. Mehr ...


Hamburg lädt zum physikalischen Gipfeltreffen

Anfang März wird Hamburg zum Treffpunkt der Physik. Anlass ist die Jahrestagung der Deutschen Physikalischen Gesellschaft (DPG), die vom 2. bis 6. März 2009 an der Universität Hamburg stattfindet. Mehr ...


Januar 2009:

Physikkongresse 2009

Zu den Tagungen der Deutschen Physikalischen Gesellschaft (DPG) treffen sich im Frühjahr mehr als 8.000 Fachleute aus dem In- und Ausland. Die diesjährige Saison umfasst fünf Kongresse, die von der Nanotechnologie über die Energietechnik bis zur Planetenforschung das gesamte Spektrum der Physik abdecken. Mehr ...

 
© Deutsche Physikalische Gesellschaft | letzte Änderung 26.01.2010, 09:17 | Impressum | Datenschutz | Kontakt | Bearbeiten