DPG
Mitgliedschaft
Veranstaltungen
Programme
Preise
Veröffentlichungen
Presse
Service
 
Druckversion
Position: www.dpg-physik.de  >  presse  >  pressemit  >  2009  >  dpg-pm-2009-26.html

Pressemitteilung

Nr. 26/2009 (24.9.2009)

Schwerelos im „Gürzenich“

Rund 17.000 Besucher*) beim Kölner Wissenschaftsfestival „Adresse: Milchstraße“

Köln, 24. September 2009 – Mit rund 17.000 Besucherinnen und Besuchern schließt heute das Wissenschaftsfestival „Adresse: Milchstraße“ im „Gürzenich“. Die Veranstaltung aus der Reihe „Highlights der Physik“, die Sterne, Planeten und den Weltraum zum Thema hatte, war am Sonntag mit einer von Ranga Yogeshwar moderierten Wissenschaftsshow gestartet. (Foto: Ungewöhnliches Flugobjekt schwebt über die Köpfe der Zuschauer der Auftaktveranstaltung / Matthias Offer)

In den folgenden Tagen tummelten sich insbesondere viele Schulklassen und Kindergartengruppen zwischen den Exponaten, der im „Gürzenich“ aufgebauten Physik-Ausstellung. Besonders umlagert war ein Trampolin, das die Benutzer mit jedem Hüpfer für Sekundenbruchteile in freien Fall und damit in den Zustand der Schwerelosigkeit versetzte. Unzählige Sprünge wurden gemessen und summierten sich auf insgesamt mehr als eineinhalb Stunden Schwerelosigkeit.

Zum Festivalprogramm zählten auch Vorträge, ein Schülerwettbewerb und physikalische Vorführungen in der Kölner Fußgängerzone.

Mitwirkende waren neben zahlreichen Wissenschaftlern und Studierenden auch die Astronauten Ulf Merbold und Reinhold Ewald, Bestseller-Autor Frank Schätzing sowie Armin Maiwald von der „Sendung mit der Maus“.

Das Festival endet heute mit einer einstündigen Bühnenshow unter dem Motto „Wissenschaft & Magie“, die um 16:00 Uhr beginnt. Der Eintritt ist frei.

Das Wissenschaftsfestival wurde gemeinsam vom Bundesministerium für Bildung und Forschung, der Deutschen Physikalischen Gesellschaft, der Universität zu Köln und dem Dresdner Leibniz-Institut für Festkörper- und Werkstoffforschung ausgerichtet.

*) Hinweis: Nach abschließender Auswertung der Besucherzahlen wurde die ursprüngliche Angabe "mehr als 12.000" in "rund 17.000" geändert.

Infos: www.physik-highlights.de




Medien-Echo ...
 
© Deutsche Physikalische Gesellschaft | letzte Änderung 02.12.2009, 12:54 | Impressum | Kontakt | Bearbeiten